Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Rückrundenauftakt mit Bravour gemeistert!
Mit einem 3:1 Heimsieg gegen den Nachwuchs des Erstligisten NawaRo Straubing starteten die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in die Rückrunde der Regionalliga Südost. Die Mannschaft des SVH nutzte den Schwung aus den starken Trainingseinheiten und konnte im ersten Satz alle Vorgaben der Trainer bestens umsetzen. Die Blockübungen während der Woche zeigten ihre Wirkung und die Straubinger Damen scheiterten immer wieder an der „Blockwand“ der Hahnbacher Damen. Die Mannschaftskapitänin Julia Polito wuchs im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinaus. Aber auch die Abwehr war einfach überragend. Harte Angriffe wurden sicher abgewehrt, kurze Bälle „rausgefischt“ und die ganze Mannschaft war hellwach und trat als absolute Einheit auf. Zuspielerin Celine Schüll konnte ihre Angreiferinnen abwechselnd einsetzen und diese verwandelten die durchdachten Zuspiele ein ums andere Mal zu klaren Punkten. Ein deutlicher 25:16 Satzgewinn war die logische Folge. Doch bereits im nächsten Satz zeigte das Team aus der Gäubodenstadt, wie spielstark es sein kann. Trotzdem konnten sich die SVH-Damen mit harten Aufschlägen, tollen Abwehraktionen und gezielten Angriffen durchsetzen. Im richtigen Moment riefen alle Spielerinnen ihr Können ab und die eingewechselten Spielerinnen waren sofort bei 100 Prozent. So ging auch der zweite Satz mit 25:22 an den SVH. Doch Straubing gab sich noch lange nicht geschlagen und legte noch ein Mal einen Zahn zu. Der gegnerische Block wurde stabiler und der Heimmannschaft fiel es immer schwerer, direkte Punkte zu erzielen. Die Aufschläge auf Straubinger Seite wurden härter, die Hahnbacher Annahme wackelte und die Ballwechsel waren heiß umkämpft. Zum Ende des dritten Abschnittes fehlte den Hahnbacherinnen das letzte Quäntchen Durchschlagskraft und selbst zahlreiche Wechsel brachten keine Wende mehr (20:25). Damit ging die kräfteraubende Partie in den vierten Durchgang mit dem Ziel, diesen unbedingt zu gewinnen, um drei Punkte zu verbuchen. Die Gastgeberinnen mobilisierten noch ein Mal alle Kräfte und kämpften entschlossen um jeden Ball. Der Satz war lange ausgeglichen. Doch im entscheidenden Moment gelangen der SVH-Crew die wichtigen Punkte und zur Freude der Fans machte die Heimmannschaft mit 25:21 den Sack zu.

Für den SVH spielten: Corinna Dengl, Anna Geilersdörfer, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Elisabeth Kiehn, Lisa Kölbel, Lena Meier, Julia Polito, Katrin Rühl, Celine Schüll, Cornelia Sollfrank und Lorena Tilgen.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Ein magerer Punkt, das ist die Ausbeute der Damen 2 beim Heimspieltag gegen den SV Wilting und VG Hof.
Der SV Wilting setzte den ersatzgeschwächten SVH 2 von Anfang an gewaltig unter Druck und zog sehr schnell auf 0:8, 2:12 davon ehe sich Hahnbach mit eine Aufschlagserie von Sandra Ringel etwas fing und auf 7:12 heran kam. Danach zog Wilting die Zügel wieder an und zog schnell auf 9:20 davon. Auch die Einwechslung von Anna Geilersdörfer, die am Samstag zum letzen Mal im Landesligateam aushelfen konnte, verhinderte das 10:25 nicht. Deutlich ausgeglichener dann Satz 2, es entwickelte sich ein hochklassiger Schlagabtausch auf Augenhöhe. Leider nutzte Hahnbach ein 23:22 nicht zum Satzgewinn. In Durchgang 3 ging wiederum der SV Wilting schnell mit 7:2 in Führung und zeigte sehr deutlich, dass er 3 Punkte mit nach Hause nehmen will. Zwar kamen die Vilstalerinnen nochmal zum 10:10 und 20:20 ran, konnten aber 25:20 Satz- und Spielgewinn nicht verhindern.

Auch gegen den vermeintlich leichteren Gegner aus Hof kam der SVH nie richtig ins Spiel und machte sich mit vielen Eigenfehlern das Leben schwer, ein 25:21 die Quittung. Aufwind ab Satz 2, gelungene Angriffe über alle Positionen führten zum Satzausgleich. Dann eine sehr, sehr enge Kiste in Durchgang 3, bei dem sich Hahnbach beim 24:22 die Butter vom Brot nehmen ließ und mit 25:27 den Kürzeren zog. Obwohl auch Satz 4 mit einem 1:5 begann fand das Team ins Spiel zurück und sicherte sich mit 25:16 den Ausgleich. Leider konnte Hahnbach diesen Schwung nicht mit in den Tie-Break nehmen. Svhnell lag die VG Hof mit 4:1 in Front, doch die Hahnbacher Mädchen steckten nicht auf, glichen zum 8:8 aus, werten einen Satzball ab, hatten es beim 14:14 selbst in der Hand Satz und Spiel für sich zu entscheiden……… dann aber machten ihnen die Nerven einen Strich durch die Rechnung und hatten mit 14:16 das Nachsehen. „Das war heute absolut nicht unser Tag, den haken wir mal ganz schnell ab und legen den Fokus auf das nächste Spiel gegen den VC Amberg.“

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Heimspiel in der Josef-Graf-Halle am 22.01.2022 ab 14.00 Uhr
Nach 8 Wochen Pause darf der SVH 2 endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Leider steht Trainerin Lederer corona- und verletzungsbedingt nicht der komplette Kader zur Verfügung. Zwar hat Anna Geilersdörfer sich sofort bereit erklärt (das letzte Mal) in der Landesliga auszuhelfen, aber mit Lucy Riß im Zuspiel, Mira Sperber und Lisa Beck fehlen doch wichtige Spielerinnen. Erstmals im Kader wird auch Viktoria Sima aus der Damen 3 sein.
Im Zuspiel liegt die ganze Last auf der erst 15jährigen Vroni Wagner, aber das Team hat in den letzten Wochen sehr gut und konsequent trainiert, sodass Zuspiel und Angriff eine gute Einheit bilden. Das ist auch wichtig, da mit dem SV Wilting, der momentan zwar nur auf Platz 9 rangiert, ein sehr unbequemer und zuletzt sehr stark aufspielender Gegner zu Gast ist. Die Truppe um Johannes Fuchs ist sehr gut eingespielt und erfahren. „Gegen die Bayerwaldler spielst quasi wie gegen eine Gummiwand, du meinst der Ball ist schon am Boden, wird aber oft noch vom Boden gekratzt und vor allem über die Mitte in Punkte umgewandelt.
Die VG Hof als 2. Gegner am Samstag ist total unberechenbar. Auch sie hat eine 8wöchige Pause hinter sich und musste Ende November gegen den VC Amberg Federn lassen, obwohl sie sich in der Partie gegen den SV Wilting bärenstark präsentierte.
Für Hahnbach ist entscheidend gut in beide Spiele zu starten um mit genügend Selbstvertrauen die eigenen Stärken im Angriff voll ausspielen zu können.
Zuschauer bis maximal 50 Personen sind sehr gerne gesehen. Es gelten die 2 G plus Regeln und FFP2-Maskenfplicht. Ein Selbsttest vor Ort für die Zuschauer ist leider nicht möglich.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Zum Rückrundenauftakt in der Regionalliga Südost der Frauen empfangen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach am Sonntag, 23. Januar um 15 Uhr den FTSV Straubing 2 in der Josef-Graf-Halle. Nach dem 3:1 Auswärtssieg am vergangenen Wochenende beim SV SW München gehen die Gastgeberinnen zuversichtlich in die Partie mit dem Nachwuchs des Erstligisten NawaRo Straubing. Allerdings wissen sie auch, dass mit dem Team aus der Gäubodenstadt eine spielstarke und bestens ausgebildete Truppe auf sie wartet, die alles in die Waagschale werfen wird, um den knappen 3:2 Hinspielsieg zu wiederholen. So rechnet man im Hahnbacher Lager mit einer heiß umkämpften Begegnung und hofft, dass der Heimvorteil eine entscheidende Rolle spielen könnte. In jedem Fall stehen wie in München erneut alle Spielerinnen zur Verfügung, so dass das Trainerteam Meier/Lindauer aus dem Vollen schöpfen kann. Im Training während der Woche wurde viel Wert auf Ballkontrolle und Blockarbeit gelegt, um den starken Aufschlägen des Gegners und seinem variablen Angriffsspiel etwas entgegensetzen zu können. Verzichten müssen die SVH-Damen auch im neuen Jahr größtenteils auf die Unterstützung ihrer Fans. Die Plätze, die auf Grund der Coronamaßnahmen stark reduziert werden mussten, wurden im Vorfeld mannschaftsintern vergeben. Für alle Zuschauer gilt die 2GPlus-Regel. Zudem herrscht im ganzen Gebäude außer auf der Spielfläche eine strikte FFP2-Maskenpflicht.