Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Durch ein für die Oberpfalz ungewöhnliches Wellental mussten die zahlreichen Zuschauer beim ersten Heimauftritt der Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Regionalliga Südost gehen. Gegen den SV Lohhof II glich der Spielverlauf beim 3:2 Erfolg im wahrsten Sinne des Wortes einer heftigen Nordseewelle.
Dabei fing es mit einem Hoch auf Hahnbacher Seite an. Zuspielerin Eli Kiehn zog geschickt die Fäden im Zuspiel. Die Annahme um Libera Marie Heidlinger stand bombensicher, so dass sie Außenangreiferinnen Anna Geilersdörfer und Lisa Kölbel ihre Punktchancen konsequent verwerten konnten. Conny Sollfrank, die für die kurzfristig fehlende Lisa Großmann auf die Mitte wechselte und Kapitänin Julia Polito trugen durch gutes Blockspiel ihren Teil zum deutlich 25:15 Satzgewinn teil. Wer jedoch jetzt auf einen Spielverlauf wie im letzten Jahr hofft, wurde bereits mit Beginn des zweiten Durchgangs enttäuscht. Ungewöhnlich viele Aufschlagfehler und eine schwache Annahme gegen zunehmend druckvoller aufschlagende Lohhoferinnen führten zum ersten Tief im Hahnbacher Spiel (17:25). Trainer Sigi Meier stellte daraufhin um und beorderte Conny Sollfrank auf die Diagonale sowie Katrin Rühl auf die Mitte. Doch kaum waren zwei Punkte im dritten Abschnitt gespielt sollte es für die SVH-Damen noch schlimmer kommen. Sollfrank verletzte sich bei einer Abwehr so schwer an der Schulter, dass es für sie nicht mehr weiter ging. Lorena Tilgen rückte deswegen wieder auf die Diagonale und die Hahnbacherinnen konnten unter der Regie von Celine Schüll und dem Motto „Für unsere Conny und unsere Lisa“ den Satz knapp mit 26:24 für sich entscheiden. Doch diesem Zwischenhoch folgte das nächste Tief mit einem 17:25 im vierten Abschnitt. So musste der allseits unbeliebte Tiebreak die Entscheidung bringen. In diesem hatten die Vilstalerinnen auch dank der eingewechselten Lena Meier dann zu Beginn das Wellenhoch auf ihrer Seite. Schnell erarbeiteten sich die SVH-lerinnen eine klare Führung (8:2 beim Seitenwechsel) und brachten diese zur Freude von Libera Corinna Dengl und mit Hilfe der lautstarken Unterstützung der treuen Fans durch ein 15:7 letztendlich deutlich ins Ziel.
SVH: Corinna Dengl, Anna Geilersdörfer, Marie Heidlinger, Elli Kiehn, Lisa Kölbel, Lena Meier, Julia Polito, Katrin Rühl, Celine Schüll, Cornelia Sollfrank, Lorena Tilgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.