Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Pflicht erfüllt

Ungeliebt sind die Spiele gegen die talentierten Mädels des VCO Münchens, die außer Konkurrenz in der Regionalliga spielen. Trotzdem muss man aber gewinnen, um die Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen zu können. Ohne ihre Kapitänin mussten die Hahnbacher Volleyballdamen die Reise nach Regensburg, wo die Bayernauswahl ihre Heimspiele austrägt, antreten. Ungewiss war zudem, welche Spielerinnen sich auf der gegnerischen Feldhälfte befinden würden. Die Hahnbacherinnen begannen im ersten Satz stark, setzten die jungen Gegnerinnen mit scharfen Aufschlägen und harten Angriffen unter Druck und holten sich diesen souverän mit 25:15. Im zweiten Satz schlichen sich zu viele Eigenfehler und Unkonzentriertheit ein, zudem kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Prompt ging der zweite Satz an den VCO (19:25). Wachgerüttelt durch den Satzverlust, lieferten die SVH Damen im folgenden Spiel ihr Soll ab. Zuspielerin Elli Kiehn setzte ihre Angreiferinnen immer wieder gekonnt in Szene. Corinna Freimuth und Lisa Kölbel taten mit reihenweise starken Aufschlägen ihr Übriges zum Sieg (25:17, 25:18). Am Ende freute sich die Mannschaft über drei Punkte und dem somit gelungenen Sprung an die Tabellenspitze.

Es spielten: Kiehn, Schüll, Freimuth, Polito, Sollfrank, Hösl, Kölbel, Rühl, Großmann, Tilgen, Heidlinger, Kreß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.