Volleyball -Regionalliga – Damen 1

Langweilig wird es den Zuschauern bei den Volleyballdamen des SV Hahnbach bestimmt nicht.

Der erste Satz, beim Heimspiel am Samstag gegen Katzwang/Schwabach begann mit einer Aufschlagsserie von Elli Kiehn, welche den Gasttrainer schon zu Beginn zu einer Auszeit zwang. Die gesamte Mannschaft war während des ersten Satzes hochkonzentriert und voller Elan. Das zeichnete sich vor allem durch starke Abwehraktionen, sehr druckvolle Angriffe und präzise Aufschläge aus.

Auch der Block stand wie eine Wand – besonders das Jugendtalent Julia Polito war am Netz äußerst präsent. Zum ersten Mal kam aus der dritten Mannschaft Mira Sperber im ersten Satz zu ihrem Debüt und „tütete“ mit einem starken Block den Satzgewinn ein.

Der zweite Satz war hingegen eine richtige Nervenschlacht. Die Heimmannschaft konnte, wie so oft, nicht an die Leistung des ersten Satzes anknüpfen. Man hatte ständig mit dem Punkterückstand und eigenen Fehlern zu kämpfen. Es wollte nichts mehr funktionieren. Trainer Schön konnte die eingefahrene Situation mit einem Doppelwechsel verändern und damit etwas neuen Wind in die Mannschaft bringen. Man konnte sich wieder herankämpfen, aber der Rückstand hielt bis vor kurz vor Ende des Satzes an.

Der glänzend aufgelegten Zuspielerin Elli Kiehn war es dann vorbehalten die gegnerische Annahme mit ihren druckvoll platzierten Aufschlägen ins Wackeln zu bringen, was schlussendlich mit 26:24 Punkten zum viel umjubelten Satzgewinn für die Vilstalerinnen führte.

Der dritte Satz verlief sehr ausgeglichen, sodass sich keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Ab Mitte des Satzes konnte die Heimmannschaft mit starken Aufschlägen den Annahmeriegel der homogenen Gastmannschaft aus der Ruhe bringen. Auch die Einwechslung von Lena Meier erzeugte nochmals einen Aufwind. Der Gegner VC Katzwang/Schwabach spielte auch in diesem Satz bis zum Ende gut mit, letztendlich setzte sich am Ende aber die individuelle Stärke der Hahnbacher Mannschaft durch. Vor allem Spielführerin Anna Dotzler, unter der Woche noch grippegeschwächt, bewies in der entscheidenden Phase die notwendige Ruhe und erzielte für ihre Mannschaft eindrucksvoll die „Big Points“ des Spieles. Somit konnte der letzte Satz mit einem Punktestand von 25:23 für den SV Hahnbach entschieden werden.

Mit diesem Ergebnis setzte die Mannschaft die Vorgaben des Trainers um und hat die Siegesserie in der Rückrunde weiter ausgebaut, so kann es weitergehen. In der nun verbleibenden Pause von 3 Wochen, gilt es für die einzelnen Spielerinnen individuelle Verletzungen auszukurieren und ihre Form beizubehalten, um dann nochmals beim Saisonendspurt mit vier Spieltagen im März vorne anzugreifen.

Für den SVH spielten: Dotzler, Rösl, Kiehn, Sollfrank, Rühl, Dehling, Pfaffenzeller, Meier, Tilgen, Kreß, Polito, Sperber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.