Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Am Samstagabend gastierten die Regionalligavolleyballerinnen des SV Hahnbach beim TSV Zirndorf. Auch wenn der Gastgeber aus Franken derzeit auf dem letzten Tabellenplatz steht, war die Ansage von Trainer Sigi Meier, sich davon nicht schon in Sicherheit zu wiegen, sondern mit viel Selbstbewusstsein und der nötigen Konzentration in das Spiel zu gehen. Dies gelang zu Beginn des ersten Satzes auch sehr gut und vor allem durch Schnellangriffe über die Mittelblocker Julia Polito und Lisa Großmann ging das Team schnell mit 6:1 in Führung. Doch Zirndorf war an diesem Tag eine Mannschaft, die sich vor allem durch ihre guten Aufschläge immer wieder zurück ins Spiel kämpfte. Sobald die Vilstalerinnen die Zügel zu locker ließen, konnte der TSV vor allem über die Außenpositionen ordentlich Druck machen und ging nach einer engen Schlussphase schließlich nicht unverdient mit 1:0 in Führung (23:25). Die SVH-Damen nahmen sich nach dem Seitenwechsel vor, ihre Angriffe wieder konstant zu Ende zu spielen und sich aus eventuell auftretenden Tiefs besser raus zu kämpfen als am Ende des ersten Durchgangs. Sie spielten daraufhin von Anfang an konsequent ihr Spiel, so dass sie zwischenzeitlich mit 16:5 Punkten vorne lagen. Aber der Tabellenletzte wehrte sich bis zum Schluss und holte Punkt für Punkt auf. Am Ende des zweiten Abschnitts konnten die Oberpfälzerinnen aber einen fünf Punkte Vorsprung wahren und zum 1:1 ausgleichen. Wer nun aber dachte, der Knoten sei auf Hahnbacher Seite gelöst, der lag allerdings falsch. Der nächste Satz entwickelte sich zu einem spannenden Kampf. Immer wieder ging es hin und her und keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen. In der Schlussphase hatten die SVH-lerinnenn dann beim Spielstand von 21:24 drei Satzbälle gegen sich. Doch sichere Aufschläge von Mira Sperber und eine wache Abwehr um Libera Corinna Dengl konnten den Satzverlust noch abwenden und Lisa Kölbel schlug beim Spielstand von 26:25 clever den gegnerischen Block an, so dass der SVH mit 2:1 in Führung ging. Durch diesen hart erkämpften Satzgewinn waren die Gäste noch einmal mehr motiviert, dieses Spiel zu gewinnen und der vierte Durchgang verlief dann auch in gewohnter Manier mit variablen Angriffen über allen Positionen, so dass am Ende der SV Hahnbach einen 3:1-Erfolg eintütete und eine weitere Portion Selbstbewusstsein und Vertrauen sammelte, um am kommenden Samstag das letzte Spiel der Hinrunde, auswärts beim SV Esting, zu meistern.
Für den SVH spielten: Corinna Dengl, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Kölbel, Emma Peter, Julia Polito, Celine Schüll, Mira Sperber, Maaike Wieser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.