Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Rückrundenauftakt mit Bravour gemeistert!
Mit einem 3:1 Heimsieg gegen den Nachwuchs des Erstligisten NawaRo Straubing starteten die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in die Rückrunde der Regionalliga Südost. Die Mannschaft des SVH nutzte den Schwung aus den starken Trainingseinheiten und konnte im ersten Satz alle Vorgaben der Trainer bestens umsetzen. Die Blockübungen während der Woche zeigten ihre Wirkung und die Straubinger Damen scheiterten immer wieder an der „Blockwand“ der Hahnbacher Damen. Die Mannschaftskapitänin Julia Polito wuchs im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinaus. Aber auch die Abwehr war einfach überragend. Harte Angriffe wurden sicher abgewehrt, kurze Bälle „rausgefischt“ und die ganze Mannschaft war hellwach und trat als absolute Einheit auf. Zuspielerin Celine Schüll konnte ihre Angreiferinnen abwechselnd einsetzen und diese verwandelten die durchdachten Zuspiele ein ums andere Mal zu klaren Punkten. Ein deutlicher 25:16 Satzgewinn war die logische Folge. Doch bereits im nächsten Satz zeigte das Team aus der Gäubodenstadt, wie spielstark es sein kann. Trotzdem konnten sich die SVH-Damen mit harten Aufschlägen, tollen Abwehraktionen und gezielten Angriffen durchsetzen. Im richtigen Moment riefen alle Spielerinnen ihr Können ab und die eingewechselten Spielerinnen waren sofort bei 100 Prozent. So ging auch der zweite Satz mit 25:22 an den SVH. Doch Straubing gab sich noch lange nicht geschlagen und legte noch ein Mal einen Zahn zu. Der gegnerische Block wurde stabiler und der Heimmannschaft fiel es immer schwerer, direkte Punkte zu erzielen. Die Aufschläge auf Straubinger Seite wurden härter, die Hahnbacher Annahme wackelte und die Ballwechsel waren heiß umkämpft. Zum Ende des dritten Abschnittes fehlte den Hahnbacherinnen das letzte Quäntchen Durchschlagskraft und selbst zahlreiche Wechsel brachten keine Wende mehr (20:25). Damit ging die kräfteraubende Partie in den vierten Durchgang mit dem Ziel, diesen unbedingt zu gewinnen, um drei Punkte zu verbuchen. Die Gastgeberinnen mobilisierten noch ein Mal alle Kräfte und kämpften entschlossen um jeden Ball. Der Satz war lange ausgeglichen. Doch im entscheidenden Moment gelangen der SVH-Crew die wichtigen Punkte und zur Freude der Fans machte die Heimmannschaft mit 25:21 den Sack zu.

Für den SVH spielten: Corinna Dengl, Anna Geilersdörfer, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Elisabeth Kiehn, Lisa Kölbel, Lena Meier, Julia Polito, Katrin Rühl, Celine Schüll, Cornelia Sollfrank und Lorena Tilgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.