Volleyball – Nordbayerische Meisterschaft U 13


Am vergangenen Wochenende fanden in Hahnbach die Nordbayerische Meisterschaften der U 13 w statt.
16 Mannschaften aus Ober- Unter- Mittelfranken und der Oberpfalz ermittelten in 52 Partien den Nordbayerischen Meister und 7 weitere Teams, die Nordbayern bei den Bayerischen Meisterschaften vertreten dürfen. Aus der Oberpfalz waren der VC Hohenfels-Parsberg, VC Schwandorf, TB Weiden und der SV Hahnbach qualifiziert.
Trainerin Lisa Beck rechnete sich für ihr Team keine großen Chancen aus und gab deshalb die Devise „Dabei sein ist alles“ aus – doch es sollte ganz anders kommen.
In der Gruppe traf Hahnbach auf die VG Hof, den ASV Veitsbronn und den TV Großwelzheim. Zu Beginn waren die Mädchen um Spielführerin Katharina Winkler sehr angespannt und nervös und machten sich im Auftaktspiel den die Mittelfrankenmeister aus Veitsbronn den Einstieg in das Turnier unnötig schwer. Doch je länger das Spiel dauerte desto sicherer wurden die Hahnbacherinnen und fuhren mit 2:0 den 1. Sieg ein. Gegen die VG Hof bedurfte es dann schon 3 Sätze, ehe wieder der SV Hahnbach dank seiner unorthodoxen Spielweise vom Feld ging. Durch die beiden Siege war der Grundstein für ein Abschneiden in der vorderen Hälfte gelegt und ein weiterer Sieg würde schon die Fahrkarte zur Bayerischen bedeuten. Dementsprechend motiviert ging die Truppe das Match gegen Großwelzheim an und holte sich in 2 Sätzen den Gruppensieg!
Auch die 3 weiteren Oberpfalzvertreter sicherten sich bereits am Samstag die Plätze bei der Bayerischen Meisterschaft – ein toller Erfolg für den Bezirk! Deshalb auch nicht verwunderlich, dass der SVH in der Zwischenrunde auf den TB Weiden traf. Leider konnte die Heimmannschaft nicht ihr Können vom Vortag abrufen, produzierten viele Eigenfehler und musste letztendlich mit einem 1:2 geschlagen geben. Im Halbfinale traf Hahnbach dann wieder auf die VG Hof und konnte mit einer deutlichen Leistungssteigerung mit 2:0 vom Feld gehen. Im Spiel um Platz 5 gegen den VfB Einberg war dann leider die Luft raus, viel zu hektisch und unkonzentriert agierte der SVH. Ein deutliches 0:2 die Quittung, aber unterm Strich lieferte das Team eine nie erwartete Leistung ab.
Der TB Weiden schloss mit Platz 4 ab und im Finale lieferten sich der VC Schwandorf und der VC Hohenfels-Parsberg ein tolles Match. Zwar waren die Schwandorfer Mädchen körperlich und deshalb im Angriff und am Netz deutlich überlegen, aber die flinken Parsberger Mädels um Trainer Stör glichen das mit einer tollen Mannschaftsleistung aus und hatten in Durchgang 2 sogar 4 Matchbälle, die sie leider nicht verwandeln konnten, sodass das Finale mit 2:0 an den VC Schwandorf ging.
Dank der fleißigen Hände der Eltern und Organisatoren waren die beiden Tage ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten, die nach 2 Jahren Coronapause endlich mal wieder eine überregionale Meisterschaft spielen durften.
Für den SV Hahnbach spielten: Lenja Esche, Lenya Lindner, Mathilda Möller, Franziska Weiß und Katharina Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.