Volleyball – Landesliga – Damen 2

Am Samstag empfing der SV Hahnbach den VC Schwandorf in der Josef-Graf-Turnhalle. Der zweite Gegner VGF Marktredwitz konnte infolge der strengen Corona-Bedingungen keine Mannschaft stellen und hat im Vorfeld das Spiel absagen müssen.

Aufgrund eines Eintragungsfehlers im Spielberichtsbogen durch den Gast musste das Spiel mit einer Verzögerung von circa 15 Minuten beginnen.

Wie erwartet gestaltete sich der erste Satz sehr ausgeglichen. Zuspielerin Veronika Wagner setzte ihre Angreiferinnen variabel ein und durch die gute Feldabwehr um Libera Lisa Petermeier konnte man den ersten Durchlauf mit 25:22 für sich entscheiden.

Auch im zweiten Satz konnte sich keine Mannschaft klar absetzen. Viele Aufschlagfehler erschwerten den Hahnbacherinnen richtig ins Spiel zu finden und so war es dieses Mal den Gästen vorbehalten den Satz mit 25:23 zu beenden.

Im dritten Durchgang konnte man die Eigenfehlerquote etwas zurückschrauben. Die Heimmannschaft um Spielführerin Sandra Ringel konnte nun die Gegner mit starken Angriffen durch die beiden Außenangreiferinnen Sabine Winkler und Nicole Bäumler unter Druck setzen. Ebenfalls die gute Blockarbeit der beiden Mittelblockerinnen Ramona Bäumler und Mira Sperber trug zum Satzgewinn mit 25:22 bei.

Satz 4, ein ganz anderes Bild. Unkonzentriert und nervös konnten die Hahnbacher Mädels ihr Spiel nicht aufziehen. Durch den Doppelwechsel mit Routine Christina Rösl und Laura Polito beim Spielstand von 3:9 konnte sich der SVH nochmal etwas zurück ins Spiel kämpfen, jedoch hinkte man immer einem Rückstand von 5-6 Punkten hinterher, sodass der Satz mit 25:19 an den VC Schwandorf ging.

Im entscheidenden Tie-Break ging der SVH konzentriert auf das Spielfeld und konnte sich klar mit 8:3 absetzen. Der VC konnte sich nochmals an ein 10:8 rankämpfen ehe Mittelblockerin Mira Sperber an die Grundlinie ging. Durch starke Aufschläge verließ sie diese erst bei 14:9. Den entscheidenden Satz- und Matchball verwandelte die zweite Mittelblockerin Emma Peter durch einen gelungenen Schnellangriff.

So kann das Team um Coach Andi Wagner, welcher für die aus privaten Gründen ausgefallene Trainerin Elisabeth Lederer eingesprungen ist, auf einen anstrengenden und sehr ausgeglichenen Spieltag zurückblicken.

Für den SVH 2 spielten: Nicole und Ramona Bäumler, Emma Peter, Lisa Petermeier, Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.