Volleyball – Landesliga – Damen 2

Einen überaus erfolgreichen Spieltag kann die zweite Garde des SV Hahnbach verzeichnen. Im Spitzenspiel gegen den SC Memmelsdorf entwickelte sich von Anfang an ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem sich kein Team absetzen konnte. Die Oberfranken punkteten überwiegend über die starken Außenangreiferinnen Amelie Kraus und Nora Datz und Hahnbach tat sich sehr schwer, die beiden in den Griff zu bekommen. Aber auch der SVH machte mächtig Druck und hielt den ersten Satz bis zum 18:19 offen, ehe der SCM sich etwas absetzen konnte und mit 23:21 in Führung ging. Doch Hahnbach gab nicht auf und sicherte sich mit Sandra Ringel am Aufschlag den ersten Satz mit 25:23. Ähnliches Bild in Durchgang 2, bis zum 14:14 alles offen, ehe sich nun der SV etwas absetzte, Nicole Bäumler beim 17:14 zum Aufschlag ging, die Grundlinie erst wieder beim 24:15 verließ und die Heimmannschaft mit einem 25:17 sich auch Satz 2 sicherte. Mit dieser 2-Satz-Führung im Rücken ging Hahnbach etwas zu sorglos Satz 3 an und bekam postwendend die Quittung. Die quirligen Memmelsdorfer kämpften um jeden Ball und hielten die Vilstalerinnen dermaßen in Schach, dass das 25:15 für die Gäste nur das gerechte Ergebnis war. Sowohl Spielführerin Ringel, als auch Trainerin Lederer forderten wieder mehr Konzentration vom Team und dieses setzte das prima um und sicherte sich mit 25:20 Satz und Sieg.
Dass auch das zweite Spiel des Tages gegen den Tabellensiebten, TB/ASV Regenstauf 2, nicht leicht werden wird, war allen klar, denn aufgrund personeller Probleme bei der Damen 1, konnten Julia Polito und Marie Heidlinger nicht mehr eingesetzt werden und auch Sandra Ringel stand nicht mehr zur Verfügung. Doch die verbleibenden sieben Spielerinnen machten ihre Sache sehr gut und hatten Regenstauf die ersten beiden Sätze sehr gut im Griff (-21 und -17). Doch wie schon im ersten Spiel, fehlte dem SVH in Durchgang 3 die nötige Konsequenz und ließ den TB/ASV mehr und mehr ins Spiel kommen. Nichts klappte mehr auf Hahnbacher Seite und Regenstauf holte sich den Satz mit 25:15.
„Bloß keine 5 Sätze“ sagte sich das Team nach Durchgang 3 und gab nochmal alles. Sabine Winkler eröffnete mit 5 starken Aufschlägen in Folge Satz 4, Lisa Großmann setzte noch eins drauf und sicherte mit 10 Aufschlägen dem SV einen komfortablen Vorsprung von 15:4. Regenstauf witterte aber immer noch seine Chance und kämpfte sich bis zum 15:18 ran, ehe Hahnbach mit guter Blockarbeit und nun wieder platzierten Angriffen zum 25:17 den Sack zumachte.
Der SVH holte sich bis jetzt aus 7 Spielen 17 Punkte und führt durch die überraschende Heimniederlage des SV Wilting zumindest bis zum 14.12. die Landesliga an. In zwei Wochen stehen sich dann der SV Hahnbach und der BSV 98 Bayreuth, der auch erst ein Spiel verloren hat, gegenüber und es wird sich zeigen, wer als Tabellenführer in die Rückrunde startet.
Für den SVH spielten: Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Julia Polito, Sandra Ringel, Celine Schüll und Sabine Winkler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.