Tischtennis-BOL: SVH I – ASV Burglengenfeld I und TSV Waldershof I

Am nächsten Doppelspieltag trifft der SVH am morgigen Freitag um 20 Uhr in der Josef-Graf-Halle auf den ASV Burglengenfeld. Die bisher eher durchwachsenen Ergebnisse des langjährigen Landesligisten sind dessen wechselnden Aufstellungen geschuldet. In Bestbesetzung ist der ASV sicherlich ein sehr unangenehmer Gegner, der unserer Ersten alles abverlangen kann.
Am Samstag geht es dann nach Waldershof. Der TSV hat am letzten Wochenende die ersten Punkte eingebüßt und steht damit zusammen mit dem ASV Fronberg auf Tabellenplatz 2 hinter dem SVH. Auch in dieser Begegnung wird vollste Konzentration vonnöten sein, um die Punkte mit nach Hause nehmen zu können.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Denkbar schlechte Vorraussetzungen für das Oberpfalzderby!

Am kommenden Samstag tritt die Landesligamannschaft des SV Hahnbach nach 4-wöchiger Pause in Schwandorf gegen den VC Schwandorf an. Seit Wochen freuen sich die Vilstalerinnen auf diese Begegnung, da in Reihen des VC viele Spielerinnen stehen, die man seit Jahren kennt und mit ihnen ein gutes Verhältnis pflegt. Doch seit Anfang der Woche sind 5 Spielerinnen von der Erkältungswelle erfaßt und konnten auch nicht trainieren. „Da schaut´s schlecht aus, dass unser Plan, dem letztjährigen Vizemeister Paroli zu bieten, aufgeht“, so Trainerin Lederer. Trotzdem will der SV Hahnbach alles daransetzen, ein, zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Spielbeginn für den SV Hahnbach wird kurz vor 16.00 Uhr in der Oberpfalzhalle in Schwandorf sein und wir freuen uns über jeden Fan, der uns lautstark unterstützt!

Tischtennis-BOL: SVH I siegt im Spitzenduell gg. ASV Frohnberg 9:6, in Immenreuth 9:0 und im Pokal 4:0

Unsere Erste hatte am Wochenende 3 ! Spiele auszutragen. Das Heimspiel am Freitag  gegen den bisher ebenfalls noch Verlustpunkt freien ASV Frohnberg hielt was der Tabellenstand der beiden Kontrahenden versprach. Der SVH trat mit seinen ersten Fünf an, an Nr. 6  erhielt  Youngster Hannes Pickel einen weiteren Einsatz. Bis zum 8:3 brannte unser Team ein wahres Feuerwerk ab, der Siegpunkt ließ aber nach 3 Niederlagen in Folge im Mittel- und Schlusspaarkreuz auf sich warten.  Nachdem der Vorsprung auf 8:6 geschmolzen war, zeigte Hannes Pickel keine Nerven und sicherte mit druckvollem Angriffspiel den Siegpunkt. Am Samstag ging es zum bisher sieglosen SV Immenreuth. Nachdem kurzfristig Andi Lindner ausfiel, kamen im hinteren Paarkreuz  mit Hannes Pickel und Andreas Strobl wieder zwei Nachwuchsspieler zum Einsatz. Beide ließen nichts anbrennen und trugen mit Siegen im Einzel und Doppel zum glatten 9:0 bei. Am Sonntagvormittag hatten Sabine Fischer, Simon Bauer und Patrick Neiswirth im Bezirksligapokal beim SC Eschenbach II anzutreten. Nach 1 Stunde stand das 4:0 und der Einzug ins Viertelfinale fest.