Volleyball – Landesliga – Damen 2

Landesliga NO Frauen

Ein weiteres Spitzenspiel steht auf der To -do-Liste der 2. Garde des SV Hahnbach. Das junge Team fährt zum 3., den SC Memmelsdorf.
Auch Memmelsdorf hat viele gute Jugendspielerinnen in ihren Reihen und pflegt mit dem SV Hahnbach ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Sowohl Trainer, als auch Spielerinnen kennen sich seit vielen Jahren von diversen Jugendmeisterschaften. Der Aufsteiger aus Oberfranken hat sich schon seit Saisonbeginn im obersten Tabellendrittel der Landesliga festgesetzt. Er hat in seinen Reihen mit Amelie Kraus eine der stärksten Außenangreiferinnen der Liga und ist auch auf der Liberaposition mit Bayernauswahlspielerin Yara Bauer top besetzt. Trainerin Lederer kann ihrerseits aus dem Vollem schöpfen, da weder Damen 1 noch 3 ans Netz muss, und somit die Jugendspielerinnen in der Landesliga eingesetzt werden können.
Was das Team unterm Strich mit diesen guten Voraussetzungen macht, wird sich zeigen. Die Spielerinnen sind auf jeden Fall voll motiviert und wollen mit viel Spaß und Spielfreude in die Partie gehen.
Für den SV Hahnbach spielen: Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Julia und Laura Polito, Sandra Ringel, Lucy Riß, Celine Schüll und Vanessa Wamser.

Tischtennis – Bezirksliga – Herren 2

Wichtige Punkte zum Klassenerhalt holten unsere zweiten Herren sowohl letzte Woche gegen Wackersdorf, als auch gestern gegen Hirschau.

Gegen Wackersdorf, die sich ebenfalls im hinteren Teil der Tabelle befinden, konnte ein starker Sieg eingefahren werden. Dabei konnte man eine konzentrierte Leistung gegen einen ebenfalls sehr gut aufgestellten Gegner zeigen. Die 2:1- Führung nach den Doppeln gab Selbstvertrauen für die folgenden Einzel, von welchen 3 von 4 Spielen im Entscheidungssatz gewonnen werden konnten. Insgesamt war dann mit 9:4 sogar ein recht klares Ergebnis zu verzeichnen. (Für Hahnbach spielten: Fischer, Neiswirth, Macziek, Lindner, Pickel und Weiss)

Am Montag empfing man mit dem Tabellendritten TTC Kolping Hirschau einen sehr starken Gegner. Das Ziel war es trotzdem, den Gegner zu ärgern und eventuell sogar einen Punkt zu holen. Dies gelang auch mit einem verdienten 8:8 Unentschieden. Zwar liefen die Hahnbacher ständig einem kleinen Rückstand hinterher, konnten aber insgesamt ihre Nerven behalten und beim Stand von 7:8 sogar etwas überraschend das Schlussdoppel mit 3:0 gewinnen.

Über diese starke Mannschaftsleistung mit teils sehr ansehnlichen Spielen kann man sich freuen, denn dieser erkämpfte Punkt erbringt bereits den sicheren Relegationsplatz. Dennoch wird die Mannschaft alles geben, um den direkten Klassenerhalt zu schaffen. (Für Hahnbach spielten: Fischer, Neiswirth, Lindner, Pickel, Weiss und Marxer)

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Die Pechsträhne der Damen 1 des SVH hält an. Am Sonntagnachmittag traten die Oberpfälzerinnen beim Gegner in Esting an und starteten vielversprechend. Mit  taktischen geschickten Angriffen konnten sich die Hahnbacherinnen mit einem 25:22 gegen die Estingerdurchsetzen. Ziemlich deutlich war die Führung auch im zweiten Satz, die sich mit starken Aufschlägen erarbeitet wurde. Trotz des großen Vorsprungs, konnte das Spiel auf Grund mangelnder Konsequenz nicht zu Ende gebracht werden. Der zweite Satz geht mit 27:29 an Esting.

Ähnlich knapp verlief der dritte Satz, in dem diesmal die Hahnbacher Damen einen Rückstand aufholten und sich mit 25:23 durchsetzen konnten.

Beflügelt von der Aufholjagd wollten die Vilstalerinnen nun endlich wieder einen Sieg auf das eigene Konto verbuchen. Doch der vierte Satz verlief ganz und gar nicht wie geplant. Die abwehrstarken Estinger setzten die Oberpfälzerinnen mit guten Aufschlägen unter Druck und holten sich den vierten Satz verdient mit 17:25. Der Tiebreak verlief ähnlich. Die langen Ballwechsel zährten an den Kräften und Hahnbach konnte die nötigen Reserven nicht aufbringen. Der entscheidende fünfte Satz ging mit 9:15 an Esting. Der SVH konnte somit nur einen Punkt mit in die Oberpfalz nehmen und befindet sich weiterhin auf Tabellenplatz 3.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Niederlage und Sieg für den SV Hahnbach 2.
Der SV Wilting ist und bleibt ein sehr unangenehmer Gegner des SVH 2. Obwohl Wilting mit nur 6 Spielrinnen anreisten, dominierte der SVW bis auf Satz 3 das Spiel nach belieben. Satz 1 war zwar bis zum 8:8 noch offen, doch schon in dieser Phase zeichnete sich ab, dass Hahnbach nicht seinen besten Tag hatte. Eine Aufschlagserie durch Haberl Magdalena läutete den Untergang in Satz 1 ein. Fast mühelos gingen die Gäste mit 16:8 in Führung und schlossen mit 25:12 den Satz ab.
Trainerin Lederer stellte das Team um und dies schien zunächst auch zu Früchten, doch wieder beim 8:8 war es diesmal Sabrina Hutterer, die mit 11! Aufschlägen in Folge ihr Team einen großen Vorsprung schaffte, der bis zum 25:21 reichte.
Nochmals stellte Lederer um und endlich schien das Team stabilerer und effektiver zu arbeiten. Nun verhalfen 10 Aufschläge in Folge durch Nicole Bäumler dem SV Hahnbach zu einem komfortablen Vorsprung, den er bis zum 25:16 nicht mehr abgab. Leider konnte Hahnbach nicht an die Leistung in Satz 3 anknüpfen und musste sich mit 25:16 geschlagen geben.
Nun hieß es „Mund abwischen und neu durchstarten!“ – das gelang dem Team auch hervorragend. Die Oberfranken fanden kaum ein Mittel gegen die Angriffe und Aufschläge des SV Hahnbach – schnell hieß es 15:8 und 22:14, zwar ließ der SVH die Zügel etwas schleifen, tütete aber Durchgang 1 mit 25:19 ein. Ein ähnliches Bild in den beiden folgenden Durchgängen. Hahnbach erspielte sich jeweils einen komfortablen Vorsprung, ließ Bamberg herankommen, sicherte sich aber auch die Sätze 2 und 3.
Mit den vergebenen 3 Punkten gegen Wilting führt der SVH zwar mit nur noch 1 Punkt Vorsprung die Liga an, aber der Sieg gegen Bamberg sollte dem Team Selbstvertrauen und Sicherheit für den kommenden Spieltag geben. „Außerdem sind wir jetzt wieder im Spielrhythmus und bestens für nächsten Samstag gerüstet, wenn es heißt gegen den drittplatzierten SC Memmelsdorf ans Netz zu gehen.“
Für den SV Hahnbach spielten: Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Lederer, Julia Lehmeier, Luisa Mertel, Laura Polito, Sandra Ringel, Lucy Riß, Celine Schüll und Vanessa Wamser.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Schwieriges Auswärtsspiel

Ein „hohe Hürde“ wartet auf die HahnbacherVolleyballerinnen am Sonntag, 01.03.2020 um 16.00 Uhr in Esting. Gegen die Estinger konnte man das Vorrundenspiel nur mit viel Glück und dank einiger positiver Schiedsrichterentscheidungen mit 3:2 gewinnen. Esting wird dies sicher nicht vergessen haben und ihrerseits auf Revanche aus sein. Da zeitgleich in Hahnbach auch die zweite Mannschaft ihr Landesligaheimspiel austrägt, werden Coach Reinhard Schön einige Talente fehlen. Man wird also sicher nicht mit der stärksten Mannschaft nach Esting reisen. Dort wollen wir trotzdem versuchen, den aktuellen Negativtrendmit drei Niederlagen in Folge zu stoppen. Die Mannschaft hat auch, seitens der Trainer, keinen Druck. Wir spielen bereits die erfolgreichste Saison. Alles was noch kommt, nehmen wir gerne an, wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter, so ein entspannter Trainer. 

Für Hahnbach ans Netz gehen werden voraussichtlich: Dotzler, Kiehn, Sollfrank, Freimuth, Polito, Tilgen, Hösl, Kreß, Kölbel und Rühl