Volleyball – Landesliga – Damen 2

Landesliga NO

Das Ergebnis 0:3 TB Weiden : SV Hahnbach sieht nach einem klaren Ergebnis aus, doch es war ein harter Arbeitssieg, ehe die 3 Punkte eingetütet waren. Nach der dreiwöchigen Pause kam der SV Hahnbach einfach nicht in den Tritt. Mit vielen unnötige Fehlern machte sich Hahnbach selber das Leben schwer. Es entwickelte sich von Anfang an ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem sich der SVH 2 am Ende etwas absetzen konnte und den Satz mit 25:22 abschloss. Gleiches Bild in Satz 2, Fehlangaben, Abstimmungsprobleme in Abwehr und Annahme und zu harmlose Angriffe verhinderten eine klare Führung. Der SVH ließ Weiden immer wieder ins Spiel kommen, sodass auch Durchgang 2 mit 25:22 an die Vilstalerinnen ging.
In Satz 3 platzte dann endlich der Knoten und Hahnbach zog schnell auf 19:9 davon, ließ dann zwar die Zügel wieder etwas schleifen, ließen aber mit 25:15 keinen Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist.

Bereits nächsten Samstag geht es für das Team nach Bamberg. Beim Bayernligaabsteiger heißt es für die Mannschaft ab dem ersten Punkt hellwach und flink auf den Beinen zu sein, um gegen die körperlich überlegenen Veinal Volleys weitere Punkte holen zu können.

Für den SVH spielen: Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Julia Polito, Sandra Ringel, Celine Schüll, Lorena Tilgen, Sabine Winkler.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Nach 3 Wochen Pause steht die zweite Mannschaft des SV Hahnbach am Samstag in Weiden wieder auf dem Feld. Leider hat sich seit dem letzten Spieltag die Verletztenliste nicht wirklich verkleinert. Trainerin Lederer muss weiterhin auf Libera Heidlinger verzichten und auch der Einsatz von Nicole Bäumler ist mehr als fraglich. Lediglich Julia Polito ist auf dem Wege der Besserung wird zumindest phasenweise eingesetzt werden können.

Der TB Weiden hat zwar aus 2 Spielen lediglich einen Satz mit nach Hause genommen, aber das Team um Alois Breinbauer ist für den SVH ein äußerst unbequemer Gegner. Außerdem weiß man nie genau, wen Breinbauer alles aus dem Ärmel schüttelt und es kann durchaus sein, dass in der Berufsschule ein sehr schlagkräftiger TB Weiden am Netz steht. Auch haben die Hahnbacher in den letzten Wochen verletzungs- und krankheitsbedingt nie in voller Besetzung trainieren können. Es wird sich zeigen, ob Hahnbach das gut wegstecken kann und mit der„jetzt erst recht“-Einstellung das Spiel in die Hand nehmen kann. Spielbeginn für den SV Hahnbach wird gegen 16.00 Uhr sein.

Auf der Spielerliste werden voraussichtlich Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Sandra Ringel, Celine Schüll, Lorena Tilgen und Sabine Winkler stehen.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Nichts zu holen! 

Keine Punkte gab es für die Volleyballerinnen des SV Hahnbach am Wochenende beim Ligakonkurrenten in Zirndorf.  Wieder einmal konnte die Mannschaft von Trainer Schön unter der Woche nur einmal mit 4 Spielerinnen trainieren. Als dann kurz vor dem Spiel noch Anna Dotzler und Katrin Rühl kurzfristig wegen Erkrankung ausfielen, musste man auf Hahnbacher Seite die Mannschaft umbauen. Im ersten Satz funktionierte dies noch hervorragend. Gezielte Aufschläge und ein variables Zuspiel waren der Schlüssel für eine schnelle 19:12 Führung, welche man auch sich nicht mehr nehmen ließ. Der 1. Satz ging schlussendlich verdient mit 25:16 an die Vilstalerinnen. Ab dem zweiten Satz schlichen sich auf Hahnbacher Seite aber leider wieder einmal viele Eigenfehler ein. „Hier merkte man deutlich, dass der Kopf der Mannschaft, Anna Dotzler, fehlte. Zirndorf musste eigentlich nur noch den Ball im Spiel halten, die Fehler produzierten wir selbst.“ Somit ging der zweite Satz verdienst mit 19:25  an die Heimmannschaft. Im dritten Satz konnte man sich auf HahnbacherSeite zwar etwas steigern, aber es fehlte deutlich an der Durchschlagskraft der Angreiferinnen. Man lief immer einen Rückstand hinterher, am Ende des Satzes konnte Julia Polito zwar durch gute Aufschläge einen 21:24 Rückstand noch in eine 25:24 Führung umwandeln, letztendlich verlor man aber auch diesen Satz unglücklich mit 27:25. Die Hahnbacher Trainer versuchten im letzten Satz dann nochmals mit einer taktischen Umstellung Schwung in die eigene Mannschaft zu bringen, aber auch dies scheiterte, da die Eigenfehlerquote an diesem Tag einfach viel zu hoch war. Dies ist natürlich ärgerlich, aber es passiert. „Wir machen es beim nächsten Mal einfach wieder besser“, so ein enttäuschter Trainer nach dem Spiel. 

Für Hahnbach ans Netz gingen: Kiehn, Hösl, Sollfrank, Freimuth, Tilgen, Kreß, Kölbel, Schüll, Polito und Großmann

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach reisen am Sonntag nach Mittelfranken. Dort erwartet sie der bisher sehr starke Aufsteiger TSV Zirndorf. Zirndorf spielt bisher eine sehr gute Saison, sie haben sich vor der Saison nochmals personell verstärkt und einen sehr erfahrenen Trainer. Wir müssen uns aber auch nicht verstecken, es wird ein Spiel auf Augenhöhewerden mit dem hoffentlich besseren Ausgang für uns, wünscht sich der Hahnbacher Trainer. Der Einsatz von Katrin Rühl ist noch fraglich, Marie Heidlinger kann verletzungsbedingt nicht mitspielen und Lorena Tilgen nur stark eingeschränkt agieren. Schön wäre es, wenn sich viele Hahnbacher  am Sonntag, um 16 Uhr in der Jahnhalle im nahegelegen Zirndorf einfinden und die Mannschaft lautstark unterstützen. 

Für Hahnbach ans Netz gehen voraussichtlich: Dotzler, Kiehn, Freimuth, Sollfrank, Hösl, Kölbel, Kreß, Schüll, Polito, Großmann , Tilgen und Rühl

Fußball – 1. Mannschaft

Absolutes Topspiel am Sonntag!

Zum absoluten Topspiel kommt es am Sonntag, den 03.11.19 um 14.30 Uhr zwischen dem Tabellenersten SC Luhe-Wildenau und dem Zweiten, dem SV Hahnbach.

Der SC Luhe-Wildenau ist so was wie die Mannschaft der Stunde. Der souveräne Aufsteiger aus der Kreisliga Süd ist nach einem mittelmäßigem Saisonbeginn in der Bezirksliga Nord nun voll durchgestartet. Nach der letzten Niederlage Ende August in Ensdorf hat das Team von Trainer Roland Rittner seitdem 10 Siege hintereinander geschafft und damit Platz 1 erobert. Die Mannschaft ist durchgehend sehr stark besetzt, die Offensive aber ist das absolute Prunkstück. 55 Tore hat das Team bisher geschossen, Nico Argauer ist mit seinen 22 Treffern der Topscorer der Liga. Aber nicht nur auf ihn muss der SV Hahnbach besonders aufpassen, denn auch die anderen Offensivkräfte nützen jede sich bietende Gelegenheit eiskalt. Hier kommt auf die Mannschaft von Trainer Thorsten Baierlein eine gewaltige Aufgabe zu. Der SV Hahnbach ist aber ebenfalls in guter Form. Beim 4:2 Auswärtssieg am letzten Sonntag in Schwarzhofen zeigte das Team eine geschlossene Leistung und hatte den Gegner jederzeit im Griff. Bei etwas mehr Glück im Abschluss wäre durchaus ein höherer Erfolg möglich gewesen. Allerdings gab es im Abwehrverhalten die ein oder andere Unsicherheit, die man sich aber gegen den Tabellenführer nicht erlauben darf. Denn da wird jeder Fehler sofort bestraft. „ Wir gehen optimistisch und selbstbewusst in dieses Spitzenspiel, wollen unbedingt auch hier erfolgreich sein. Wir wissen aber auch, dass an diesem Tag alles passen muss und wir eine absolute Topleistung abrufen müssen“, so Thorsten Baierlein. Stammkeeper Benedikt Dietrich steht wieder zur Verfügung, ansonsten sind keine großen Veränderungen im Kader zu erwarten.