Tischtennis-Landesliga: SVH I mit Doppelerfolg

Weiterhin auf Tabellenplatz 2 rangiert unsere Erste durch 2 Siege am Doppelspieltag in Gebenbach. Gegen den stark abstiegsgefährdeten CVJM Lauf I gelang ein klares 9:0 und auch gegen den unberechenbaren TuS Dachelhofen gab sich der Landesligist keine Blöße. Gewarnt durch das knappe Hinspielergebnis schlug der SVH konzentriert auf und verwies die Gäste mit 9:4 deutlich in ihre Schranken.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Erste Heimspielniederlage
Die Spielerinnen der Damen 1 des SV Hahnbach hatten am Sonntag den TSV Zirndorf zu Gast. Ziel war es die Niederlage in der Hinrunde wett zu machen und zuhause weiter ungeschlagen zu bleiben. Der erste Satz verlief auch sehr erfolgsversprechend. Druckvolle Aufschläge und sehenswerte Blockaktionen führten zu einem 25:22 Satzgewinn. Der zweite Satz war von Anfang an sehr ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, man merkte der Heimmannschaft jedoch an, dass ihr in ihren Aktionen „ die geistige Frische“ fehlte. Schlussendlich ging der Satz mit 24:26 denkbar knapp an den TSV Zirndorf. Im dritten Satz veränderte Trainer Schön die Aufstellung, um nochmals von außen frischen Wind in die Mannschaft zu bringen. Dies gelang auch ganz gut, Conny Sollfrank ging wieder zurück auf die Mittelblockerposition und Katrin Rühl rückte dafür auf die Diagonalposition. Hahnbach gewann den Satz mit 25:16. Doch auch dieser deutliche Satzgewinn half der Mannschaft nicht. Der Gegner gab nie auf und entschärfte durch eine sehr gute Abwehr- und Blockleistung immer wieder die Angriffsaktionen der Hahnbacher Mannschaft. Je länger die Ballwechsel dauerten desto einfallsloser wurde das Spiel der Hausherrn. Letztendlich gab man diesen Satz verdient mit 19:25 an Zirndorf ab. Im anschließenden Tiebreak lag man mit 3 Punkten zurück, dies war nicht dramatisch, da man schon öfter Punkterückstände auf Hahnbacher Seite aufgeholt hatte. So auch dieses Mal, man glich nach Punkten aus, beim Stand von 10:10 ging es hin und her, die Zuschauer erlebten eine „packenden Fight“. Letztendlich mit dem besseren Ende für Zirndorf. Sie gewannen den Satz und das Spiel mit 15:13. „Über die Art und Weise der Niederlage werden wir reden müssen, wir müssen schleunigst wieder in die Spur kommen. Dies werden wir intern in aller Deutlichkeit tun. Wir haben nun drei schwere Auswärtsspiele vor uns, wo wir uns definitiv anders präsentieren müssen. Ich bin mir aber sicher, dass uns dies gelingen wird“, so Trainer Schön nach dem Spiel.

W

Volleyball – Nordbayerische Meisterschaft – U 20

Unterm Strich war die Nordbayerische Meisterschaft der U 20 für den SV Hahnbach sehr erfolgreich.

Zwar war begann der SVH sehr verhalten und stand im wahrsten Sinne des Wortes nur auf dem Feld. Der TV Mömlingen spielte frech, fröhlich auf und holte sich ratzfatz Satz eins. Dazu kam noch, dass Mira Sperber für den Rest der Meisterschaft wegen einer Zerrung ausfiel. Obwohl Hahnbach nun absolut improvisieren musste und Lucy Riß und Lisa Großmann auf Mitte setzte, legte das Team den Schalter um und spielte die Unterfranken an die Wand. Der erste Sieg war dadurch unter Dach und Fach. Beim 2. Spiel war dann Julia Polito auch da und der SVH sicherte sich ein klares 2:0. Nun ging es gegen den späteren Meister, TV Altdorf. Die Heimmannschaft kam nicht richtig ins Spiel und musste Altdorf mit 25:17 ziehen lassen. Nun brachte Trainerin Lederer Lorena Tilgen und obwohl sie nur „mit halber Kraft“ spielen konnte, brachte sie Ruhe und Sicherheit ins Hahnbacher Spiel. Der Block holte eins ums andere Mal die Angriffe der beiden Hauptangreiferinnen Lena Meier und Nadja Nawrat herunter und der Hahnbacher Express kam voll ins Laufen und zockte die Truppe mit 25:10 und 15:7 ab. Riesig war die Freude aller, da dieser Sieg den Gruppensieg bedeutete und somit unter den ersten vier war. Am Sonntag galt es im Halbfinale den TSV Ansbach zu schlagen. Hochkonzentriert holte Hahnbach Punkt um Punkt und sicherte sich ziemlich einfach Satz eins mit 25:15. Vielleicht etwas zu leicht…….und die Ansbacher Mädchen stellten sich sehr gut auf das Hahnbacher Spiel ein. Ab Satz 2 fasste der SVH nicht mehr richtig Fuß und musste sich letztendlich mit 1:2 geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale schlug Altdorf, verstärkt durch Nadine Kulig aus Augsburg/Hochzollern, den TB/ASV Regenstauf klar mit 2:0.
Somit machten es die beiden Oberpfälzer aus, wer das dritte Ticket für die Bayerische lösen kann. Hier ließ Hahnbach nichts anbrennen und sicherte sich mit einem klaren 2:0-Erfolg Platz 3. Im Finale setzte sich klar der TV Altdorf gegen den TSV Ansbach durch.
Für den SV Hahnbach spielten Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Kölbel, Julia und Laura Polito, Lucy Riß, Celine Schüll, Mira Sperber, Lorena und Louisa Tilgen und Vanessa Wamser.

Tischtennis – Ergebnisse

Erfolgreicher Doppelspieltag für Herren I

Am Samstag bestritt die 1. Mannschaft in der Landesliga Ostnordost einen Doppelspieltag und musste innerhalb weniger Stunden 2 mal an die Tische. Im ersten Spiel wurde die Mannschaft des CVJM Lauf erwartungsgemäß souverän mit 9:0 besiegt. Auch das zweite Spiel gegen den unangenehmen Gegner TuS Dachelhofen wurde mit 9:4 gewonnen. Somit konnte der 2. Tabellenplatz gesichert werden, welcher zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

Bittere Niederlage für Herren II

Am selben Tag mussten die Herren II in der Bezirksliga auswärts gegen den TTC Neunburg vorm Wald antreten. In diesem Duell der abstiegsbedrohten Mannschaften musste man sich in einem knappen Spiel mit 9:7 geschlagen geben. Nun heißt es aufpassen, um in der engen Tabellensituation nicht auf einen Abstiegsplatz zu rutschen.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Vorletztes Heimspiel 

Sonntag, 09.02.2020 zur ungewohnten Zeit um 18.00 Uhr beginnt das vorletzte Heimspiel der HahnbacherVolleyballerinnen in dieser Saison. Gegner wird der spielstarke Aufsteiger aus Zirndorf sein.  Die Vilstalerinnenhaben keine gute Erinnerung an die Mittefranken, verlor man doch das Hinspiel mit 1:3. Dies soll am Sonntag natürlich ganz anders laufen, wenn es nach den Verantwortlichen des SV Hahnbach geht. Die Zeichen stehen auf Revanche, die Mädels von Trainer Schön haben sich viel vorgenommen. Zweimal gegen denselben Gegner zu verlieren ist aus Sicht des Hahnbacher Trainers ein absolutes „No-Go“. „Wir haben das Hinspiel analysiert und sind uns unserer Fehler von damaligen Spiel bewusst, diese gilt es zu vermeiden. Bin überzeugt davon, dass uns dies gelingen wird. Da im Vorfeld ein Großteil der Mannschaft bereits bei der nordbayerischen U 20 Meisterschaft im Einsatz ist, steht hinter der Aufstellung noch ein großes Fragezeichen. Wir spielen zuhause in „unserem Wohnzimmer, mit unseren tollen Fans im Rücken“, haben in dieser Saison noch kein Spiel daheim verloren und gehen nicht zuletzt auch deshalb selbstbewusst in dieses Spiel, so Trainer Schön“. 

Für Hahnbach ans Netz gehen werden voraussichtlich: Dotzler, Kölbel, Sollfrank, Kreß, Rühl, Hösl, Kiehn, Freimuth, Schüll, Polito, Heidlinger und Großmann