Fußball – 1. Mannschaft

Gegen den SV Raigering bereits am Freitag-Abend!

Stark formverbessert zeigte sich der SV Hahnbach beim letzten Spiel in Kulmain. Gegenüber den ersten beiden Begegnungen war die Mannschaft von Trainer Thorsten Baierlein absolut der Herr im Ring und ließ dem Kontrahenten keine Chance. „ Bei einer konsequenten Verwertung der Möglichkeiten wäre sogar ein noch viel höherer Erfolg möglich gewesen“, analysierte der Coach. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Mit dem SV Raigering kommt nun ein sehr starkes Team nach Hahnbach. Für den neuen Trainer der Gäste, Sebastian Binner, lief es allerdings noch nicht ganz nach Wunsch. 3 Niederlagen und ein Unentschieden stehen momentan zu Buche. Darum wird der SV Raigering nun alles daran setzen, endlich erfolgreich zu sein. Es ist wie immer zwischen diesen beiden Teams ein enges und intensives Match zu erwarten. Patrick Geilersdörfer wird aus privaten Gründen nicht dabei sein. Hinter dem Einsatz von Michael Hefner steht ein dickes Fragezeichen.

 

post

Tischtennis-Jugend überzeugt bei den Bezirkseinzelmeisterschaften

Am Wochenende fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend in Burglengenfeld statt.

In der Konkurrenz Jungen U15 überraschte Samuel Pawlica (links) mit einem hervorragenden 3. Platz. Dies bestätigt seine positive Entwicklung in den letzten Monaten.
Auch Nina und Nico Aures, die noch der U13 Altersklasse angehören, präsentierten sich in guter Form und zeigten sehenswerten Tischtennissport.
Nico Aures erreichte trotz starker Konkurrenten den 3. Platz und musste sich nur dem späteren Zweitplatzierten mit 3:1 geschlagen geben, nachdem ihm im Viertelfinale die Revance gegen Jonathan Kern geglückt ist, gegen welchen er wenige Tage zuvor noch verloren hatte.
Das i-Tüpfelchen des Wochenendes war der 1. Platz von Nina Aures, die ihren Gegnerinnen nicht den Hauch einer Chance lies und sich für die Nordbayerische Meisterschaft qualifizierte.
Ebenfalls qualifizierte sich Narissa Radowan (nicht im Bild) mit dem 2. Platz bei den Mädchen U18.
Anna Pickel (nicht im Bild) musste sich nach einigen umkämpften Spielen mit dem 4. Platz in der U15 Konkurrenz zufrieden geben.

Hier gehts zu den Ergebnissen.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Fünf Punkte für das Hahnbacher Konto!

Hahnbach. (msd) Am vergangenen Wochenende hieß es für die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Regionalliga Südost gleich zwei Mal Vollgas zu geben. Am Samstag waren Sie auswärts beim SV Lohhof zu Gast und am Sonntag begrüßten sie den mit drei klaren Siegen in die Saison gestarteten TSV TB München in heimischer Halle. Dass das Spiel am Samstag in Unterschleißheim coronabedingt vor leeren Rängen stattfinden musste, und damit ohne Unterstützung der Heimmannschaft durch die Zuschauer, erwies sich für die Vilstalerinnen als Vorteil. Zudem stimmte von Beginn an bei den Hahnbacherinnen einfach alles. Katrin Rühl vertrat die verhinderte Corinna Freimuth mit einem soliden Part, eine durch die Bank herausragende Annahme und eine in allen Elementen stark spielende Kapitänin Anna Geilersdörfer, die auch in brenzligen Situationen den Ball im gegnerischen Spielfeld versenkte, sowie gut platzierte Longlineangriffe von Lena Meier führten zu einem schnellen und souveränen Sieg in drei Sätzen gegen den SV Lohhof. Am Sonntag fiel es den Hahnbacher Spielerinnen im ersten Satz schwer, ins Spiel zu finden und der Satzgewinn ging an das fulminant aufspielende Team aus München. Der Zuspielerin des SVH, Celine Schüll, gelang es jedoch ab dem zweiten Satz immer mehr, die gegnerischen Blockspielerinnen auszuspielen und so den eigenen Angreiferinnen freie Bahn zu verschaffen. Harte und präzise Angriffe von Cornelia Sollfrank und Lisa Kölbel brachten Hahnbach mit 2:1 in Führung. Doch München hielt dagegen und das Spiel entwickelte sich zu einem Kopf an Kopf Rennen, das die SVH-lerinnen am Ende durch eine großartige Teamleistung, variable Aufschläge und eine klasse Blockarbeit von Julia Polito und Corinna Freimuth im Tie-Break mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Somit gingen nach einem anstrengenden, jedoch erfolgreichen Spielwochenende fünf Punkte auf das Hahnbacher Konto und die erstmalige Tabellenführung, punktgleich mit dem TSV TB München, war der verdiente Lohn!
SVH: Corinna Dengl, Corinna Freimuth (nur So), Anna Geilersdörfer, Marie Heidlinger, Lisa Kölbel, Linda Kramer, Lena Meier, Julia Polito, Katrin Rühl, Celine Schüll, Cornelia Sollfrank.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Sieg und Niederlage für die Damen 2
Bereits bei der Spielbeobachtung war Trainerin Lederer klar: „Der TSV Neutraubling ist für uns ein äußerst unangenehmer Gegner. Die Spielweise des Vereins liegt uns ganz und gar nicht!“
Und so war es dann letztendlich auch. Der SVH, der ohne seine etatmäßige Zuspielerin Vanessa Wamser antreten musste, tat sich von Anfang an schwer ins Spiel zu kommen und lief ständig einen Rückstand hinterher. Zudem nutze der Gegner eiskalt die Größe der erst 13 jährigen Veronika Wagner, die den Part des Zuspiels übernahm, aus und punktete ganz oft über die Vier mit guten Longlineschlägen. Eine kurzzeitige Umstellung des Zuspiels über Sandra Ringel brachte auch nichts und so gingen Satz 1 und 2 ratzfatz an Neutraubling. Lediglich Durchgang 3 konnte Hahnbach etwas offener gestalten, fand aber auch in dieser Phase nur des selten zu seinem gewohnt druckvollen Spiel. Die Konsequenz, eine klare und verdiente 3:0 Niederlage.
„Dann wollen wir zumindest gegen Regenstauf 2 gewinnen“, so die Ansage der Mannschaft. Gesagt, getan, schnell erarbeitete sich Hahnbach eine 7:3 und 17:11 Führung, schaltete dann aber aus unerklärlichen Gründen einen Gang zurück und holte sich Durchgang 1 mit 25:17. In den folgenden beiden Durchgängen passte sich Hahnbach immer mehr seinem Gegner an und ließ die Niemanntruppe zum Ende jeweils gefährlich nahe kommen, bevor mit 25:23 und 26:24 die Sätze eingetütet werden konnten.

Für den SVH spielten: Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Großmann,Lisa Lederer, Luisa Mertel, Emma Peter, Lisa Petermeier, Laura Polito, Sandra Ringel, Mira Sperber und Veronika Wagner.

Fußball – 1. Mannschaft

SV Hahnbach trifft auf kampfstarken Gegner!

Eine enttäuschende Leistung gerade im spielerischen Bereich zeigte der SV Hahnbach am letzten Sonntag gegen den TSV Stulln.“ Uns unterliefen viel zu viele Fehlpässe und leichte technische Fehler, so dass wir froh sein konnten, dieses Spiel gegen den Tabellenletzten überhaupt gewonnen zu haben“, sagte SV H-Trainer Thorsten Baierlein. Aber die Mannschaft zeigte sich auch sehr selbstkritisch und will alles daran setzten, in Kulmain ein weitaus besseres Match zu zeigen. Der SV Kulmain bestritt nach dem Re-Start bisher 3 Begegnungen, wobei 1 Sieg heraussprang und man allerdings auch zweimal verloren hat. Deshalb brauchen die Kulmainer noch dringend Punkte, um nicht ganz hinten rein zu rutschen. Dementsprechend muss sich der SV Hahnbach auf einen enorm zweikampfstarken Gegner einstellen. Unter der Woche waren noch einige Spieler leicht angeschlagen, so dass es durchaus zu Änderungen in der Startelf kommen kann.