Gemeinsam haben wir es geschafft !!!

Wir sagen herzlichen Dank an alle Sponsoren, Mitglieder und Förderer unseres SV Hahnbach.

In den letzten 6 Monaten ist es uns gelungen für jedes unserer Felder einen Paten zu finden.

und wir können somit einen erheblichenTeil der Gesamtkosten unserer Spielfeldsanierung bestreiten.

 

Die offizielle Einweihung ist im Frühjahr 2023 geplant, hierzu werden wir natürlich alle Rasenpaten einladen.

 

Die Vorstandschaft des SV Hahnbach.

Volleyball – Oberpfalzmeisterschaft – U 14

Am Sonntag treten unsere Jugendlichen in Schwandorf bei der Oberpfalzmeisterschaft der U 14 an. Für die Schützlinge um Mira Sperber und Lisa Petermeier keine leichte Aufgabe sich gegen die bärenstarke Konkurrenz zu behaupten.
Als klarer Favorit wird der VC Schwandorf gehandelt, aber auch der TSV Kareth-Lappersdorf, TB Weiden und der TB/ASV Regenstauf sind keinesfalls zu unterschätzen und werden den Hahnbacher Mädels alles abverlangen und auf dem Treppchen zu landen und sich damit die Fahrkarte zur Nordbayerischen zu sichern.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

In den Genuss eines weiteren Heimspiels kommen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Regionalliga Südost am Sonntag, 5. Februar. Um 15 Uhr gibt in der Josef-Graf-Halle der aktuelle Tabellenzweite MTV Rosenheim seine Visitenkarte ab. Als Aufsteiger aus der Bayernliga Süd spielen die Oberbayerinnen eine starke Saison in der vierthöchsten Deutschen Liga. Nach zwei anfänglichen Niederlagen gegen Regenstauf und Straubing starteten sie mit zwei Siegen an einem Wochenende gegen Zirndorf und die Hahnbacherinnen durch. 1:3 hieß es im Oktober beim Hinspiel in der Gaborhalle, in dem die Oberpfälzerinnen nur im zweiten Durchgang zu überzeugen wussten. Die SVH-lerinnen wollen nach nunmehr drei Siegen in Folge diese Niederlage vergessen machen und dem Favoriten im eigenen Wohnzimmer Paroli bieten. Mit Spielfreude, Einsatzwillen und der bekannt lautstarken Unterstützung der Fans werden die Spielerinnen um Kapitänin Julia Polito alles versuchen, um einen weiteren Sieg einzufahren. Fehlen werden allerdings Zuspielerin Celine Schüll (Studium) und Außenangreiferin Andrea Hochwind (Lehrgang). Ansonsten stehen dem Trainerteam Meier/Lindauer alle Spielerinnen zu Verfügung.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Der erste Spieltag unserer Damen 2 nach fast siebenwöchiger Pause versprach ein spannender Spieltag zu werden. Vor heimischem Publikum ging es zuerst ins Derby gegen den VC Amberg. Die Mannschaft fand sich gut ins Spiel und so konnte man sich den ersten Satz mit 25:21 sichern. Im zweiten Satz kamen die Mädels wieder gut ins Spiel und konnten sich zu Beginn auch etwas absetzen. Doch die Gäste aus Amberg kämpften sich gut zurück ins Spiel und gingen schließlich in Führung. Doch aufgeben hieß es für den SVH noch lange nicht und so kämpften sich die Hahnbacherinnen noch einmal heran und zeigten den vielen Zuschauern ein nervenraubendes Satzende. Bis zum Endstand von 30:28 wechselten die Satzbälle zwischen den beiden hochmotivierten Teams hin und her, bis sich schließlich der VC Amberg den Satzgewinn holte. Nach dem Satzverlust gingen die Mädels umso motivierter in die nächsten beiden Sätze, wo die Gastgeberinnen wieder besser zurecht kamen. In starken Aktionen konnten die Mädels ihre Stärken wieder voll ausspielen und so den dritten und vierten Satz für sich entscheiden (25:20 und 25:19).
Und dann stand das Spiel gegen den BSV Bayreuth an, die sich direkt hinter dem SVH auf Platz 3 befanden. Im 1. Satz begannen die Hahnbacher sehr konzentriert und lagen während dem gesamten Satz vorn durch starke Aufschläge, gute Blockarbeit und platzierte Angriffe. Gegen Ende des Satzes kamen die Bayreuther besser ins Spiel, aber dennoch ging der Satz an den SVH mit 25:20. Ein ganz anderes Bild zeigte sich allerdings im 2. und 3. Satz. Die Mädels hatten Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, was vor allem an den starken Aufschläge der Bayreuther lag. Auch durch mehrere Spielerwechsel konnten die beiden Sätze nicht mehr gedreht werden und Hahnbach verlor mit 18:25 und 16:25. Im 4. Satz hieß es für die Mädels noch einmal Zähne zusammen beißen und alles reinlegen um diesen Satz zu gewinnen, jedoch knüpften die Bayreutherinnen an ihr starkes Spiel an. Durch Motivation der Trainer Andi und Alex Wagner, sowie die lautstarke Unterstützung von der Bank und der Tribüne kamen die Hahnbacher Mädels zwar wieder besser ins Spiel, jedoch behielten die Bayreuther ihre Führung bis zum Ende (25:21), was nun für den SVH Platz 3 bedeutet.
Für den SVH spielten: Vanessa Wamser, Vroni Wagner, Mona Bäumler, Sandra Ringel, Sabine Winkler, Conny Sollfrank, Lena Meier, Vicky Sima, Luisa Mertel, Lisa Petermeier und Laura Polito.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Am Samstag 28.Januar empfingen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Regionalliga Südost den Tabellenvorletzten SV Esting in heimischer Halle. Das Hinspiel gewann man souverän mit 3:0, weshalb das Team um Trainer Sigi Meier auch im Rückspiel unbedingt als Sieger vom Platz gehen und weitere drei Punkte für den Klassenerhalt mitnehmen wollte. Als Verstärkung holte man sich deswegen Lena Meier aus der letztjährigen Ersten und erstmalig Lena Großmann in den Kader. Der SVH startete gut in die Partie. Durch druckvolle Aufschläge war es für Esting nicht möglich, einen gefährlichen Angriff aufzubauen, so dass die Abwehr keine Probleme hatte, die Bälle sauber nach vorn zu bringen und variabel über alle Positionen Punkte erzielt werden konnten. Der erste Durchgang ging dadurch klar mit 25:12 an die Gastgeberinnen. Der zweite Abschnitt gestaltete sich zunächst ähnlich, doch die Gäste aus Oberbayern sind als kämpferische Mannschaft bekannt. Die eher untypischen, recht hoch gestellten Bälle über die Mittelblocker von Esting wurden für die Heimmannschaft im weiteren Verlauf immer unangenehmer. Der Tempowechsel sorgte dafür, dass der SVH mehr und mehr kleinere Ungenauigkeiten einstreute und so seine möglichen Punktchancen nicht mehr alle sicher verwerten konnte. In den entscheidenden Momenten waren es jedoch die SVH-lerinnen, die die Nase vorn hatten und mit einem 26:16 die 2:0 Führung eintüteten. Der dritte Satz dann das Spiegelbild zum Vorherigen. Die Mannschaft um Kapitänin Julia Polito lag lange Zeit in Führung, machte sich aber durch zu viele Leichtsinnsfehler das Leben selbst schwer und Esting konnte durch das 22:25 auf 2:1 verkürzen. Um als Sieger vom Feld zu gehen, puschte sich das Team im vierten Satz nochmal und schraubte seine Fehlerzahl zurück, so dass man aufgrund einer konstanten Leistung nichts mehr anbrennen ließ und mit den zahlreichen Fans durch ein 25:17 den 3:1 Erfolg bejubeln konnte. Damit kamen die Oberpfälzerinnen dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher und der SV Hahnbach kann ganz befreit den letzten fünf Spielen der Saison entgegenblicken. Das nächste Heimspiel ist am Sonntag, 5. Februar um 15 Uhr gegen den Tabellenzweiten MTV Rosenheim.

Für den SVH spielten: Corinna Dengl, Lena Großmann, Lisa Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Kölbel, Lena Meier, Emma Peter, Julia Polito, Celine Schüll, Mira Sperber, Lorena Tilgen, Maaike Wieser