Fußball – 1. Mannschaft

Tolles Fußballspiel !!

In einer temporeichen und hochklassigen Begegnung trennten sich der SV Hahnbach und der SV Etzenricht mit einem 3:3 Unentschieden. Die Gäste aus der Landesliga hatten den besseren Start und setzten Hahnbach sofort unter Druck. Kurz hintereinander hatten Andreas Koppmann und Martin Pasieka die ersten Gelegenheiten, waren jedoch im Abschluss zu ungenau. Dann ein langer Ball von Michael Rösch auf Fabian Brewitzer, der sofort aus der Drehung abzog, der Ball ging aber nur ans Außennetz. Das Spiel wogte hin und her. Nun war der SV Etzenricht wieder an der Reihe, Christian Ermer hebt das Leder knapp am Hahnbacher Gehäuse vorbei. Dann die bis dahin beste Möglichkeit. Nach einem langen Ball aus der Abwehr stand Christian Gäck plötzlich allein vorm Tor, schoss aber genau Keeper Michael Heisig an, der mit dem Gesicht retten konnte. In der 28. Minute Elfmeterpfiff für den SV Hahnbach, aber Schiri Torsten Wenzlik nahm seine Entscheidung nach Rücksprache mit seinem Assistenten wieder zurück. Kurz darauf dennoch die Führung für den Gastgeber. Fabian Brewitzer traf mit einem Linksschuss genau in den Winkel (34. Minute). Hahnbach freute sich noch, da stand es auch schon 1:1. Direkt im Gegenzug gelang Johannes Pötzl der Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel ging der SV Etzenricht in der 51. Minute in Front. Christian Ermer vollendete nach einem schönen Spielzug über links zum 1:2. Durch einen Fehlpass von Bastian Freisinger hatte Martin Pasieka die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber Torwart Jakob Wismet konnte glänzend parieren. Dann die stärkste Phase der Gastgeber. In der 58. Minute war es wieder Fabian Brewitzer, der nach einem tollen Pass von Bastian Freisinger das hochverdiente 2:2 machte. Manuel Plach setzte sich gekonnt gegen zwei Abwehrspieler durch und Torjäger Bastian Freisinger traf diesmal selbst zum 3:2 in der 63. Minute. Hahnbach hatte noch mehr gute Gelegenheiten war jedoch im Abschluss nicht konsequent genug. So blieb der SV Etzenricht im Spiel und warf zum Schluss alles nach vorne. Nach einem Freistoß war es wieder Johannes Pötzl der den 3:3 Endstand in der Nachspielzeit markierte. Durch dieses Unentschieden in einer Partie, die alles zeigte was guten Fußball ausmacht, ist für beide Teams im Rückspiel noch alles möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.