post

Volleyball – Bezirksliga – Damen 3

Eine Traumsaison geht für unsere Damen 3 zu ende………
Am gestrigen Spieltag hatte es die Damen 3 selbst in der Hand mit zwei Siegen gegen den SC Ettmannsdorf und den TV Furth auf Tabellenplatz 2 zu klettern. Obwohl neben Daniela Göhrlich (studienbedingt) auch unsere Toplibera, Marie Heidlinger, kurzfirstig passen musste, traten wir selbstbewusst in der Oberpfalzhalle an. Selbst als feststand, dass auch Julia Polito wegen extremer Rückenprobleme nicht spielen kann, ließen wir uns nicht beirren und spielten den SCE mit 25:13 im 1. Satz förmlich an die Wand. Mit weiterhin druckvollen Aufschlägen, schnellen Angriffen und Finten zeigten wir auch in Satz 2 und 3 wer Herr auf dem Spielfeld ist und sicherten uns in 65 Minuten das 3:0.
Um Mission “Relegationsplatz” zu erfüllen, musste auch gegen TV Furth ein Sieg her. Doch wie schon im Hinspiel empfanden wir die Waldler als äußerst unbequemen Gegner, der uns mit seiner unorthodoxen Spielweise in Satz 1 mit 25:22 in Schach hielt. Im 2. Durchgang fanden wir uns immer besser mit der Spielweise der Further zurecht und sicherten uns ein 25:17. Nichts für schwache Nerven Durchgang 3 – kein Team konnte sich recht absetzen, viele Spielzüge waren hart umkämpft, bevor wir uns zu Ende des Satzes einen 22:18 Vorsprung erarbeiten konnten. Doch jetzt zeigten wir Nerven, und ließen Furth bis zum 24:24 ran kommen, ehe Lauro Polito zum Aufschlag ging und Sandra Ringel vorne dicht machte! Mit 26:24 sicherten wir uns auch diesen Satz. Auch Satz 4 war bis zur Mitte (10:10, 16:13) sehr ausgeglichen, ehe es Sandra vorbehalten war mit 9 Aufschlägen in Folge den Satz mit 25:13 zu beenden. Mit 12 Siegen und 6 Niederlagen erobern wir als Aufsteiger dürfen nun die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga spielen.
Ganz herzlich bedanken wir uns bei unseren Fans (Eltern und Geschwister), die uns die ganze Saison über treu zur Seite standen und uns immer lautstark unterstüzt haben.

Volleyball – Bezirksliga – Damen 3

Hier noch der ausführliche Bericht zum Heimspieltag der Damen III am Samstag:

Den letzten Heimspieltag der Saison 2017/2018 konnten unsere Mädels mit 2 Siegen gegen die SG Burgwenting/Donaustauf und den TV Riedenburg und somit insgesamt 6 Punkten krönen.

Vor heimischem Publikum ging es zuerst gegen die Mädels der Spielgemeinschaft. Zuerst begann der SVH ein bisschen zögerlich und lag auch etwas zurück. Doch dann zeigten die Hahnbacherinnen ihren Stärken und setzen die Gäste durch starke Aufschläge unter Druck. Sogleich konnten sich die Gastgeberinnen einen guten Vorspruch verschaffen, den die Mädels auch sicher halten konnten und den ersten Satz mit 25:14 gewinnen konnten.

Auch der zweite und dritte Satz begannen ähnlich wie der erste allerdings war der SV Hahnbach den Gästen klar überlegen und sicherten sich auch diese beiden Sätze mit jeweils 25:20 und somit den klaren Sieg mit 3:0 gegen die SG SV Burgwenting/SV Donaustauf.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den TV Riedenburg. Hier stieß dann unsere Mittelangreiferin Julia Polito dazu, die im ersten Spiel fehlte, da sie bei der SG Hahnbach/Schnaittenbach ausgeholfen hat. Auch hier hieß es für die Mädels konsequent durchspielen und zeigen warum sie ganz vorne in der Tabelle mitspielen konnten, was ihnen auch durchgehend gelang. So gewann der SVH den ersten Satz mit 25:20.

Durch das gute Mannschaftsklima und den Zusammenhalt im Team spielten die Mädels immer besser auf und waren dem TV Riedenburg im zweiten Satz mit 25:11 klar überlegen.

Mit den weiterhin druckvollen Aufschlägen und Angriffen, der starken Block- und Abwehrarbeit und natürlich auch des Zuspiels ließen die Hahnbacherinnen die Gäste nicht allzu nah herankommen. Zwar konnte Riedenburg im dritten Satz wieder besser mithalten als zuvor, allerdings ließen sich die Gastgeberinnen den Sieg nicht mehr nehmen und triumphierten gegen die Riedenburgerinnen insgesamt mit 3:0 (25:22 im dritten Satz).

Durch diese beiden Erfolge landeten die Mädels vorerst auf Platz 1 in der Tabelle!

Mit diesem super Ergebnis geht es jetzt erst einmal in eine kleine Spielpause bis am 03.03.2018 der letzte Spieltag der laufenden Saison ansteht.

Das Coaching hat auch dieses Mal wieder der Trainer unserer 1. Damenmannschaft Reinhard Schön aushilfsweise übernommen. Dafür nochmal danke!

Für den SV Hahnbach haben gespielt:

Nicole Bäumler, Ramona Bäumler, Daniela Görlich, Marie Heidlinger, Lisa Lederer, Julia Polito, Sandra Ringel, Celine Schüll, Anne Winter; Luisa Mertel fehlte krankheitsbedingt.

Volleyball – Bezirksliga- Damen 3

Hier noch ein bisschen verspätet der Bericht zum Auswärtsspieltag unserer Damen III in Ettmannsdorf:

Nach dem super Einstieg in das Jahr 2018 beim Bezirkspokal letztes Wochenende ging es am Samstag voll motiviert zu den Spielen gegen den SC Ettmannsdorf und dem ASV Schwend.
Da die Trainerin der Damen III, Lisa Lederer, leider nicht dabei sein konnte, wurden die Mädels vom Trainer unserer ersten Mannschaft, Reinhard Schön gecoacht.

Das Match gegen den SC Ettmannsdorf starteten die Mädels mit guten Aufschlägen und starken Angriffen, wodurch der Gastgeber Mühe hatte dagegen zu halten und der SV Hahnbach klar in Führung ging. Zwar fand die Mannschaft aus Ettmannsdorf immer besser ins Spiel, jedoch ging der erste Satz mit 25:19 an den SVH.
Im zweiten Satz waren die Gastgeberinnen dann voll im Spiel angekommen und konnten diesen mit 25:21 für sich entscheiden.
Jedoch ließen unsere Mädels nicht den Kopf hängen und fanden wieder in ihre Spielform des ersten Satzes zurück, was sich sogleich am Ergebnis (25:13 für Hahnbach) zeigte.
Mit der Führung von 2:1 stieg der SV Hahnbach in den vierten Satz ein. Allerdings machte diesmal wieder der SC Ettmannsdorf die entscheidenden Punkte und so stand es nach Ende dieses Satzes 2:2 (25:17 Endstand) und es ging wieder einmal in den Tie-Break.
Diesen konnten unsere Mädels allerdings leider nicht für sich entscheiden und so gewann der SC Ettmannsdorf diesen Satz mit 15:10 und somit auch das Spiel mit 3:2.

Doch es folgte ja noch das Rückspiel gegen den ASV Schwend. Für die Mädels persönlich das wichtigere oder interessantere Spiel, da die letzten Spiele der laufenden und letzten Saison immer im Tie-Break und (leider) für den ASV Schwend entschieden wurden. Dies wollte man an diesem Tag ändern, was sich auch sehr am Spielverhalten der Hahnbacher Mädels zeigte.
Mit druckvollen Aufschlägen, starken Angriffen und Blocks hatte der SVH die Mädels aus Schwend gut im Griff und gewann so den ersten Satz mit 25:16.
Jetzt hieß es dieses Spiel konsequent durchzuziehen und die nächsten Sätze nicht abzugeben, was den Mädels auch gut gelang.
Zwar spielte der ASV Schwend im zweiten Satz besser auf, sodass es gegen Ende des Satzes noch richtig eng wurde. Jedoch behielten die Hahnbacherinnen die Nerven und entschieden den zweiten Satz mit 25:23 für sich.
Im dritten Satz trumpften die Mädels vom SVH nochmal so richtig auf und zeigten, warum sie in dieser Liga ganz vorne mitspielen können.
Aufgrund der guten Annahme und Abwehr konnten die Zuspielerinnen alle Angreiferinnen gut in Einsatz bringen, die mit starken Angriffen punkteten. Dank des super Mannschaftsklimas und Zusammenhalt im Team gelang es den Mädels dadurch den dritten Satz mit 25:14 für sich zu gewinnen und endlich die Mannschaft aus Schwend zu schlagen und das noch mit einem 3:0 Sieg!
Glückwunsch Mädels!

Für den SV Hahnbach spielten: Nicole Bäumler, Ramona Bäumler, Daniela Görlich, Marie Heidlinger, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Julia Polito, Celine Schüll, Anne Winter; Sandra Ringel fehlte verletzungsbedingt.
An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Reinhard, dass er als Coach bei den Mädels ausgeholfen hat.

Volleyball – Bezirkspokal – Damen 3

Bereits am 07.01.2018 ab 10.30 Uhr wird der Bezirkspokal in der Josef-Graf-Halle ausgespielt. Unsere dritte Mannschaft hat sich in der Vorrunde im September dafür qualifiziert. Als weitere Bezirksligisten sind der ASV Schwend und der SC Ettmannsdorf vertreten. Aus den beiden Bezirksklassen haben sich der TSV Falkenstein, TSV Abensberg 2 und der VC Kallmünz/Burglengenfeld die Teilnahme erspielt. Die Teams werden vor Ort in zwei Gruppen gelost, in denen jeder gegen jeden spielt. Die beiden Erstplatzierten haben sich für den Landespokal im Herbst 2018 qualifiziert. Auf Hahnbacher Seite ist man gespannt, ob die zuletzt gezeigten guten Leistungen auch ins neue Jahr mit rüber gebracht werden können. Zugleich sieht Trainerin Lederer die Pokalspiele als optimale Vorbereitung für die anstehenden Ligaspiele am 13.01. und 20.01.

Volleyball – Bezirksliga – Damen 3

Mit der Vorgabe einen Punkt am Samstag mit nach Hause zunehmen, fuhr unsere Dritte nach Riedenburg und mit 5 Punkten im Gepäck kam sie zurück!

Im Altmühltal trafen der 3. TV Riedeburg, 4. TV Furth i.W. und der 5. SV Hahnbach, der Bezirksliga aufeinander. Nachdem Trainerin Lederer mit Sandra Ringel, Ramona Bäumler und Marie Heidlinger gleich 3 Stammspielerinnen fehlten, gab sie die Devise aus: „Just vor fun, wir haben nichts zu verlieren.“ Genau so locker und unbekümmert ging das Team ins Spiel und setzte Riedenburg von Anfang an mit seiner Stärke, den Aufschlag, so unter Druck, dass die Heimmannschaft kaum ihr gefährliches Angriffsspiel aufbauen konnte. In den ersten beiden Sätzen zog der SVH immer schnell mit 7, 8 Punkten davon und sicherte sich mit -17 und -19 den geforderten einen Punkt. Auch im gefürchteten 3. Satz führte Hahnbach schon 17:12, ehe, wie so oft in dieser Saison, sich die Mädchen durch kleine Fehler in der Annahme und Angriff, so verunsichern ließen, dass der Gegner sogar den ersten Matchball zum 25:23 bekam. Doch diesmal behielt das Team Nerven und holte sich Satz und Sieg mit 27:25.
Gegen TV Furth wollte man weiterhin Spaß am Spiel haben, das Soll des Tages war ja bereits erfüllt. Das A und O dieser Partie war es, die Mittelangreiferin Vanessa Wittmann mit einem Gardemaß von knapp 1,90, in Schach zu halten. Unbekümmert spielten Bäumler Nici, die Gottseidank nach ihrer Verletzung wieder dabei war, auf und gestalteten den Satz bis zum 22:24 offen, werten den Matchball ab und gewannen nach 27 Minuten mit 27:25. Äußerst knapp auch die beiden folgenden Sätze, bei denen jeweils am Ende unglückliche Schiedsrichterentscheidung und die eigenen Nerven zum 23:25 und 24:26 führten. Wahrscheinlich fühlte sich Furth schon als Sieger und Hahnbach wollte es nochmal wissen. Mit noch mehr Druck im Aufschlag zog der SVH mit 16:9 und 19:11 davon und sicherte sich so Durchgang 4 klar mit 25:17. Im alles entscheidenen Tiebreak legten die Hahnbacher Mädels mit 8:3 vor und sicherten sich letztendlich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 15:12 Satz und Sieg.
„Bedingt durch den kleinen Kader rückte das Team noch näher zusammen, Luisa Mertel und Celine Schüll lösten ihre Aufgabe auf den ungewohnten Postionen in der Mitte und als Libera sehr gut und die mitgereisten Spielerinnen unserer Vierten halfen der Mannschaft sehr, um die unerwarteten 5 Punkte aus Riedenburg zu entführen.“ Mit Platz 3 und 23 Punkten können wir beruhigt Weihnachten und den Klassenerhalt feiern, ehe es am 07.01.2018 bereits mit dem Bezirkspokal in eigener Halle weiter geht.
Für den SVH spielten: Nicole Bäumler, Daniela Göhrlich, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Julia und Laura Polito, Aylena Rauscher, Celine Schüll, Vanessa Wamser und Anne Winter.