Volleyball – Landesliga – Damen 2

Landesliga NO

Das Ergebnis 0:3 TB Weiden : SV Hahnbach sieht nach einem klaren Ergebnis aus, doch es war ein harter Arbeitssieg, ehe die 3 Punkte eingetütet waren. Nach der dreiwöchigen Pause kam der SV Hahnbach einfach nicht in den Tritt. Mit vielen unnötige Fehlern machte sich Hahnbach selber das Leben schwer. Es entwickelte sich von Anfang an ein Kopf an Kopf Rennen, bei dem sich der SVH 2 am Ende etwas absetzen konnte und den Satz mit 25:22 abschloss. Gleiches Bild in Satz 2, Fehlangaben, Abstimmungsprobleme in Abwehr und Annahme und zu harmlose Angriffe verhinderten eine klare Führung. Der SVH ließ Weiden immer wieder ins Spiel kommen, sodass auch Durchgang 2 mit 25:22 an die Vilstalerinnen ging.
In Satz 3 platzte dann endlich der Knoten und Hahnbach zog schnell auf 19:9 davon, ließ dann zwar die Zügel wieder etwas schleifen, ließen aber mit 25:15 keinen Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist.

Bereits nächsten Samstag geht es für das Team nach Bamberg. Beim Bayernligaabsteiger heißt es für die Mannschaft ab dem ersten Punkt hellwach und flink auf den Beinen zu sein, um gegen die körperlich überlegenen Veinal Volleys weitere Punkte holen zu können.

Für den SVH spielen: Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Julia Polito, Sandra Ringel, Celine Schüll, Lorena Tilgen, Sabine Winkler.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Nach 3 Wochen Pause steht die zweite Mannschaft des SV Hahnbach am Samstag in Weiden wieder auf dem Feld. Leider hat sich seit dem letzten Spieltag die Verletztenliste nicht wirklich verkleinert. Trainerin Lederer muss weiterhin auf Libera Heidlinger verzichten und auch der Einsatz von Nicole Bäumler ist mehr als fraglich. Lediglich Julia Polito ist auf dem Wege der Besserung wird zumindest phasenweise eingesetzt werden können.

Der TB Weiden hat zwar aus 2 Spielen lediglich einen Satz mit nach Hause genommen, aber das Team um Alois Breinbauer ist für den SVH ein äußerst unbequemer Gegner. Außerdem weiß man nie genau, wen Breinbauer alles aus dem Ärmel schüttelt und es kann durchaus sein, dass in der Berufsschule ein sehr schlagkräftiger TB Weiden am Netz steht. Auch haben die Hahnbacher in den letzten Wochen verletzungs- und krankheitsbedingt nie in voller Besetzung trainieren können. Es wird sich zeigen, ob Hahnbach das gut wegstecken kann und mit der„jetzt erst recht“-Einstellung das Spiel in die Hand nehmen kann. Spielbeginn für den SV Hahnbach wird gegen 16.00 Uhr sein.

Auf der Spielerliste werden voraussichtlich Nicole und Ramona Bäumler, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Sandra Ringel, Celine Schüll, Lorena Tilgen und Sabine Winkler stehen.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

„Außer Spesen, nix gewesen“, so könnte man die Fahrt in den Bayerischen Wald nach Wilting bezeichnen. Der SV Hahnbach musste verletzungsbedingt auf seine Libera Marie Heidlinger und Mittelangreiferin Julia Polito verzichten, auch Luise Mertel stand nicht zur Verfügung. Die an der Schulter verletzte Lorena Tilgen schlüpfte in die Rolle der Libera, um das Team etwas zu stärken.

Der SV Wilting ist zu Hause einfach eine Macht! Alex Spindler, eine der besten Zuspielerinnen in der Landesliga, setzte ihre Angreiferinnen sehr gekonnt in Szene und die quirlige Abwehr des Gegners machte es den Vilstalerinnen von Anfang an schwer ins Spiel zu kommen. Relativ deutlich mit 25:15 ging Satz 1 an die Heimmannschaft. Satz zwei läutete Kapitänin Ringel mit einer Aufschlagserie zum 7:2 ein, den Vorsprung bauten die Hahnbacher weiter aus und tüteten den Satz mit 25:18 für sich ein. Leider konnte das Team diesen Schwung nicht mit in den folgenden Satz übernehmen. Immer wieder scheiterte der Hahnbacher Angriff am Block oder die Mädels von Johannes Fuchs kratzten schon sicher geglaubte Bälle nochmal vom Boden und machten damit den SVH mürbe (18:25 Satz 3). Und im vierten Satz ging schon gleich gar nichts mehr. Die Abwehr war oft einen Tick zu spät dran und die von Zuspielerin Celine Schüll geschickt verteilten Bälle wurden viel zu selten in einen direkten Punkt verwandelt. Mit 25:9 und einem 1:3 ging die Partie verdient an Wilting.

Für den SVH bleibt zu hoffen, dass bis zum nächsten Spieltag am 09.11.19 in Weiden wieder alle Spielerinnen ihre Verletzungen auskuriert haben und das komplette Team an den Start gehen kann.

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Bereits am kommenden Samstag stehen die Damen 2 des SV Hahnbach wieder am Netz. Diesmal müssen sie in der unbequemen, kleinen Halle in Wilting antreten. Keine guten Erinnerungen haben Ringel und Co. an das letzte Spiel in Wilting. Drei Punkte ließen sie im Bayerischen Wald und verschenkten dabei eine 23:16-Führung noch mit 28:30! Eigentlich wollten die Vilstalerinnen Wiedergutmachung, aber der Einsatz von MM Julia Polito ist mehr als fraglich, auch Libera Marie Heidlinger ist angeschlagen, beide haben das heutige Training abgebrochen, und Luisa Mertel fehlt komplett. Auch kann Trainerin Lederer diesmal nicht auf Spielerinnen der Bezirksligamannschaft zurückgreifen, sodass Sabine Winkler auf die ungeliebte Mittelblockerposition rücken muss. Umso erfreulicher, dass Lorena Tilgen nach ihrer Verletzung in den Reihen der Landesligamannschaft zu finden ist, auch wenn sie als Angreifer noch nicht voll eingesetzt werden kann.
Der SV Wilting hat zwar sein erstes und einziges Spiel dieser Saison überraschend gegen Bayreuth verloren, doch Kenner der Landesliga wissen, dass die Wiltinger in ihrer kleinen Halle und mit ihren lautstarken Fans im Rücken eine Bank sind. Trotzdem möchte der SVH 2 alles daran setzen, die Partie so offen, wie möglich zu gestalten und 1 oder 2 Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Für den SV Hahnbach spielen: Nicole und Ramona Bäumler, Marie Heidlinger (?), Lisa Lederer, Julia Polito (?), Sandra Ringel, Celine Schüll, Lorena Tilgen, Sabine Winkler.

post

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Gestern startete unsere Damen 2 mit einem Heimspieltag in der Landesliga. Mit dem VFG Marktredwitz stand gleich im 1. Spiel ein hochkarätiger Gegner am Feld. In Hahnbacher Reihen fehlte Julia Polito verletzungsbedingt, sie wurde durch Lisa Großmann aus der Bezirksligamannschaft gut vertreten, obwohl sie eigentlich Außenangreiferin ist. Ganz toll war auch, dass Kapitänin Ringel  uns zuliebe bereits morgens um 4.00 Uhr die Heimreise aus Kroatien antrat, um pünktlich in der Halle zu sein!

„Vor Ehrfurcht erstarrt“, anders kann man es nicht nennen, standen die Mädels zu Beginn des 1. Satzes am Feld. Nichts gelang. Schnell ging Marktredwitz mit einer Aufschlagserie von Nejedla mit 9:2 und sogar 12:3 in Führung. Sowohl Trainerin Lederer, als auch die Zuschauer hakten den Satz bereits ab. Doch mehr und mehr fanden die Hahnbacher Damen ins Spiel und eine Aufschlagserie von Ramon Bäumler wandelte den Rückstand in ein 18:15 um und sicherte schließlich Satz 1. Ähnliches Bild in Satz 2, wieder hatte Hahnbach enorme Probleme mit dem schier unüberwindbaren Block der großgewachsenen Oberfranken und die bärenstarke Außenangreiferin Veronika Forstova überwand immer wieder den Block auf Hahnbacher Seite. Verdient ging Satz 2 mit 25:20 an die VFG. Mit Sandra Ringel auf Diagonal fand der SVH ein Mittel, Forstova besser in den Griff zu bekommen und Hahnbach holte sich Satz 3 mit 25:11. Marktredwitz gab aber noch lange nicht auf, setzte noch eine Schippe drauf und erzwang mit Satzsieg 4 den Tie-Break. Dieser war an Spannung nicht zu überbieten, zwar führte die Heimmannschaft schon mit 7:3, aber Marktredwitz kämpfte sich nochmal heran und sehenswerte Angriffe und Abwehraktionen auf beiden Seiten hielten das Match bis zum 13:13, 14:14 offen, ehe Hahnbach mit einem mächtigen Angriff von Nici Bäumler den Sack zum 16:14 zumachte.

Gegen den TS Kronach schlüpfte Luisa Mertel in die Rolle der Libera, da Marie Heidlinger in der Regionalliga gebraucht wurde, und sie löste ihre Aufgabe mit Bravour. In den Sätzen 1 und 2 diktierte Hahnbach dem Aufsteiger aus Kronach sein Spiel nach Belieben auf und sicherte sich mit 25:15 und 25:16 schnell eine 2:0-Führung. Lediglich in Satz 3 schlich sich mehr und mehr der Schlendrian auf Seiten des SVH ein. Dadurch kam der TS immer besser ins Spiel und hielt bis zum 21:19, 23:20 den Satz sehr offen, ehe Hahnbach mit 25:22 das Ding eintütete und sich in Summe 5 Punkte aus dem 1. Spieltag sicherte.

Für den SVH spielten: Nici und Ramona Bäumler, Lisas Großmann, Marie Heidlinger, Lisa Lederer, Luisa Mertel, Sandra Ringel, Lucy Riß, Celine Schüll und Sabine Winkler.