Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Mit vereinten Kräften zum Sieg 😀

Am vergangenen Sonntag empfingen die Regionalliga-Damen des SV Hahnbach den SV SW München. Der Aufsteiger aus der Bayernliga-Süd hat einen starken Start in der Regionalliga hingelegt und die Oberpfälzerinnen stellten sich auf einen harten Kampf ein. Dieser begann mit dem ersten Aufschlag. Die Heimmannschaft erwischte zunächst einen schlechten Start durch zu viele Eigenfehlern. Und so ging der erste Satz mit 25:17 noch klar an die Gäste. Die wieder genese Mannschaftskapitänin Anna Dotzler appellierte in der Satzpause an ihre Mitspielerinnen endlich wieder das Spiel zu zeigen, zudem sie auch in der Lage waren. Doch auch zu Beginn des zweiten Satzes kamen die Hahnbacherinnen noch nicht richtig ins Spiel und mussten einem beträchtlichen Rückstand hinterherlaufen. Die Mannschaft steigerte sich im weiteren Verlauf immer mehr, kam besser ins Spiel und war letztlich mit dem Gast auf Augenhöhe. Mit vereinten Kräften holte sich der SV Hahnbach diesen Satz mit 28:26. Auch Satz drei war hart umkämpft. Starke Angriffe der Gastgeberinnen wurden von München immer wieder entwertet. Die erneut geschlossene Mannschaftsleistung verhalf den Damen des SV Hahnbach auch hier zum denkbar knappen Satzgewinn (25:23). Jetzt wollte man auch die vollen drei Punkte in Hahnbach behalten und holte noch einmal alle Reserven heraus. Unterstützt durch das wieder einmal zahlreiche und lautstarke Publikum ging der vierte Satz mit 25:17 wiederum an Hahnbach. Jetzt gilt es, diesen positiven Schwung über die Woche beizubehalten und nächstes Wochenende weitere Punkte gegen die junge Truppe vom VCO München zu sammeln.

Für Hahnbach spielten: Dotzler, Kiehn, Schüll, Hösl, Rühl, Kölbel, Tilgen, Freimuth, Sollfrank, Polito,  Kreß

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Nichts zu holen! 

Keine Punkte gab es für die Volleyballerinnen des SV Hahnbach am Wochenende beim Ligakonkurrenten in Zirndorf.  Wieder einmal konnte die Mannschaft von Trainer Schön unter der Woche nur einmal mit 4 Spielerinnen trainieren. Als dann kurz vor dem Spiel noch Anna Dotzler und Katrin Rühl kurzfristig wegen Erkrankung ausfielen, musste man auf Hahnbacher Seite die Mannschaft umbauen. Im ersten Satz funktionierte dies noch hervorragend. Gezielte Aufschläge und ein variables Zuspiel waren der Schlüssel für eine schnelle 19:12 Führung, welche man auch sich nicht mehr nehmen ließ. Der 1. Satz ging schlussendlich verdient mit 25:16 an die Vilstalerinnen. Ab dem zweiten Satz schlichen sich auf Hahnbacher Seite aber leider wieder einmal viele Eigenfehler ein. „Hier merkte man deutlich, dass der Kopf der Mannschaft, Anna Dotzler, fehlte. Zirndorf musste eigentlich nur noch den Ball im Spiel halten, die Fehler produzierten wir selbst.“ Somit ging der zweite Satz verdienst mit 19:25  an die Heimmannschaft. Im dritten Satz konnte man sich auf HahnbacherSeite zwar etwas steigern, aber es fehlte deutlich an der Durchschlagskraft der Angreiferinnen. Man lief immer einen Rückstand hinterher, am Ende des Satzes konnte Julia Polito zwar durch gute Aufschläge einen 21:24 Rückstand noch in eine 25:24 Führung umwandeln, letztendlich verlor man aber auch diesen Satz unglücklich mit 27:25. Die Hahnbacher Trainer versuchten im letzten Satz dann nochmals mit einer taktischen Umstellung Schwung in die eigene Mannschaft zu bringen, aber auch dies scheiterte, da die Eigenfehlerquote an diesem Tag einfach viel zu hoch war. Dies ist natürlich ärgerlich, aber es passiert. „Wir machen es beim nächsten Mal einfach wieder besser“, so ein enttäuschter Trainer nach dem Spiel. 

Für Hahnbach ans Netz gingen: Kiehn, Hösl, Sollfrank, Freimuth, Tilgen, Kreß, Kölbel, Schüll, Polito und Großmann

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach reisen am Sonntag nach Mittelfranken. Dort erwartet sie der bisher sehr starke Aufsteiger TSV Zirndorf. Zirndorf spielt bisher eine sehr gute Saison, sie haben sich vor der Saison nochmals personell verstärkt und einen sehr erfahrenen Trainer. Wir müssen uns aber auch nicht verstecken, es wird ein Spiel auf Augenhöhewerden mit dem hoffentlich besseren Ausgang für uns, wünscht sich der Hahnbacher Trainer. Der Einsatz von Katrin Rühl ist noch fraglich, Marie Heidlinger kann verletzungsbedingt nicht mitspielen und Lorena Tilgen nur stark eingeschränkt agieren. Schön wäre es, wenn sich viele Hahnbacher  am Sonntag, um 16 Uhr in der Jahnhalle im nahegelegen Zirndorf einfinden und die Mannschaft lautstark unterstützen. 

Für Hahnbach ans Netz gehen voraussichtlich: Dotzler, Kiehn, Freimuth, Sollfrank, Hösl, Kölbel, Kreß, Schüll, Polito, Großmann , Tilgen und Rühl

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Nachdem die Hahnbacher Mannschaft in den letzten Wochen arg mit Verletzungspech gebeutelt war, konnte Trainer Schön im zweiten Heimspiel zumindest wieder auf den kompletten Kader zugreifen, wenn auch wiederum einige Leistungsträger angeschlagen ins Spiel gingen. Die Mannschaft kam sehr schnell in ihr Spiel rein und ging frühzeitig in Führung. Besonders Lisa Kölbel glänzte mit ihren Angriffen, die fast immer ein direkter Punkt waren. Diese Leistung konnte die Damen 1 konstant halten und entschieden den 1. Satz mit 25:20 für sich. Auch Anfang des 2. Satzes konnten sie ihr Potenzial aufs Feld bringen. Bis zum Stand von 11:9 bestimmte die Heimmannschaft das Spiel, dann riss der Faden. Die Abwehr der Obergünzburger wurde immer stärker und auch im Angriff konnten sie sich immer öfter gegen den Hahnbacher Block durchsetzen. Letztendlich ging der 2. Satz mit 20:25 an die Allgäuerinnen. Im 3. Satz sah es auf Hahnbacher Seite zuerst auch nicht sehr gut aus. Mit 12:3 gingen die Obergünzburger mit starken Aufschlägen in Führung. Doch die Hahnbacher ließen sich nicht so einfach abstempeln. Punkt für Punkt kämpften sie sich ran. Die vollbesetzte Halle feuerte ihre Mannschaft lautstark an – mit Erfolg. Ab einem Spielstand von 15:19 klappten die Angriffe wie geschmiert und auch der Hahnbacher Block stand wie eine eins. Mit einer Aufschlagsserie von Conny Sollfrank und Lisa Kölbel schlossen die Hahnbacher zu einem 23:23 auf. Mit dem besseren Ende für die Heimmanschaft ging der 3. Satz 25:23 aus. Im 4. Satz war es ein leichtes Spiel für die Damen 1 die Bälle im gegnerischen Feld zu versenken. Zusammen mit der großartigen Unterstützung des Publikums zeigten sie fantastische Spielzüge. Mit einem 25:15 machten sie den Sieg klar.

Für den SV Hahnbach spielten:
Dotzler, Freimuth, Großmann, Hösl, Kien, Kölbel, Kreß, Polito, Rühl, Schüll, Sollfrank, Tilgen

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Obergünzburg zu Gast ! 

Die Zuschauer am Sonntag, 27.10.2019 um 15.00 Uhr dürfen sich auf ein spannendes und hochklassiges Spiel in der Regionalliga freuen. Mit dem TSV Obergünzburg kommt der Absteiger der 3. Liga nach Hahnbach. Die Allgäuerinnen sind eine „bärenstarke Truppe“, die bis zu ihrem Aufstieg im letzten Jahr in die 3. Liga, vier Spielzeiten in Folge immer unter den ersten drei Mannschaften am Ende der Saison stand. Dies allein zeigt schon, welche Qualität im Obergünzburger Kader steckt. „Wir müssen höllisch aufpassen und von Anfang an gut dagegen halten und selbst mutig agieren. Wenn es uns gelingt, die guten Aufschläge des Gegners  zu entschärfen, haben wir eine Chance, so Trainer Schön. Damit dies gelingt benötigen wir die Unterstützung unserer Fans. Kommt also alle zahlreich in die Halle und feuert uns an. Für Verpflegung ist, wie immer, bestens gesorgt. 

Für Hahnbach werden voraussichtlich ans Netz gehen: 

Dotzler, Kiehn, Kreß, Freimuth, Hösl, Rühl, Sollfrank, Polito, Kölbel, Tilgen und Schüll