Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Maximale Punktausbeute ! 

Zwei Heimspiele – zwei überzeugende 3:0 Siege, so lautet die Bilanz der Hahnbacher Volleyballerinnen vom Wochenende. 

Im ersten Spiel am Samstagabend kam es zum Duell gegen den Tabellenvierten aus Lohhof. Lohhof, letztes Jahr noch in der 3. Bundesliga, machte es der Heimmannschaft zunächst nicht leicht. Druckvolle Aufschläge und präzise Angriffsaktionen des Bundesliganachwuchses aus Lohhof  stellte die Abwehr um Libera Johanna Kreß anfangs doch vor größere Probleme. Gegen Mitte des Satzes stabilisierte sich das Spiel der Heimmannschaft und Zuspielerin Elli Kiehn zeigte wieder einmal ihr Können. Sie setzte ihre Angreiferinnen immer wieder gekonnt in Szene und führte glänzend Regie. Der Lohn war ein verdienter 25:20 Satzerfolg im ersten Satz.  Im folgenden Satz ließ der Druck der Heimmannschaft nicht nach, die Mannschaft von Trainer Schön spielte fokussiert und konzentriert weiter und ließ dem Gegner keine Chance. Somit ging der Satz deutlich mit 25:16 an Hahnbach. „Im dritten Satz haben wir dann den „Deckel zugemacht“, freute sich Trainer Schön nach dem Spiel. Die Mannschaft hat „durchgezogen“, was heute, aufgrund der Verletztensituation, und der Doppelbelastung am Wochenende, extrem wichtig war. Dies hat hervorragend funktioniert und darauf können wir stolz sein!“ 

Im zweiten Spiel des Wochenendes, am Sonntag, kam der Nachwuchs von Nawaro Straubing ins Vilstal. Hahnbachknüpfte im ersten Satz nahtlos an die Leistung des Vorabends an und ließ dem Gegner beim 25:13 keine Chance.  Vor Beginn des zweiten Satzes ermahnte Trainer Schön seine Mädels nochmals in ihrer Konzentration nicht nachzulassen. Leider gelang dies bis zum Stand von 20:12 für den Gegner nicht. Erst dann fing sich die Mannschaft um Spielführerin Anna Dotzler wieder und holte Punkt um Punkt auf. Am Ende gelang, was normalerweise nicht gelingen kann, man gewann den Satz unter großem Jubel der Zuschauer noch mit 25:23. Damit war die auch in diesem Spiel die Brisanz heraus, der Gegner war gebrochen, Hahnbach konnte den dritten und letzten Satz locker mit 25:21 für sich entscheiden. Somit war auch das zweite Spiel gewonnen und die geforderte und maximale Punktausbeute zur Freude der vielen Zuschauer erzielt. 

Am Ende war man sehr erleichtert, weil die beiden Spiele, aufgrund der Verletztensituation, sehr viel Kraft gekostet haben. Großer Dank geht an die Zuschauer, sie waren wieder einmal eine überragende Stütze für unser Spiel. 

Für Hahnbach ans Netz gingen: Dotzler, Rühl, Kreß, Sollfrank, Freimuth, Kölbel, Kiehn, Heidlinger, Polito, Bäumler

W

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Doppelspieltag in Hahnbach

Am kommenden Wochenende bestreiten die HahnbacherVolleyballerinnen  ihren Doppelspieltag in der Liga. Am Samstagabend wieder zur gewohnten Zeit um 19.00 Uhr geht es gegen den SV Lohhof, und am Sonntag, um 15.00 Uhr gegen FTSV Straubing. Die Mannschaften aus Lohhof und Straubing sind mit hochtalentierten Spielerinnen besetzt, die auf dem Sprung zum Bundesligateam in ihren Vereinen sind,  und sicher keine leichten Gegner für die Vilstalerinnen. 

Im Hinspiel wurde die Mannschaft von Trainer Schön von den Lohhofer Talenten zum Teil mächtig unter Druck gesetzt und durchaus vor größere Probleme gestellt.  Erst eine System- und Positionsumstellung brachte den gewünschten Erfolg.  „Wenn diese Mannschaft ins Rollen kommt, kann man sie nur ganz schwer stoppen. Auch die Tatsache, dass sie die ersten beiden Spiele nach der Winterpause verloren haben, erleichtert die Sache nicht. Sie werden alles dran setzen den Negativtrend zu beenden. So gesehen dürfen sich die Zuschauer wieder einmal auf ein spannendes Spiel freuen, so Trainer Schön“

Im zweiten Spiel am Sonntag um 15.00 Uhr geht es dann gegen den Bundesliganachwuchs von Nawaro Straubing. Auch hier weiß man nie, wer letztendlich auflaufen wird. Im Hinspiel verlor man auf Hahnbacher Seite den ersten Satz, danach konnte man aber einen deutlichen und verdienten Sieg einfahren und die Punkte aus Niederbayern mit nach Hause nehmen. Wir wollen „dahoam“ weiter ungeschlagen bleiben, das haben wir uns fürs Wochenende vorgenommen. Da am Sonntag auch die 2. Mannschaft ihr Spiel in Kronach austrägt, wird der Hahnbacher Kader etwas dezimiert sein.  Wir hoffen aber, dass wir dies durch die Unterstützung unser Fans und Zuschauer kompensieren können. Kommt also zahlreich Samstag und Sonntag in die Josef Graf Halle und seid wieder einmal unser großer Rückhalt!

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Ein spannendes Spiel wurde den Zuschauern am Samstagabend in der Josef-Graf-Halle geboten. Die Damen des SV Hahnbach konnten mit einem 3:2 Sieg gegen die Ballerinas Bamberg zwei Punkte auf das eigene Konto verbuchen.

Souverän starteten die Hahnbacherinnen in den ersten Satz, in dem einfach alles passte. Druckvolle Aufschläge sowie geschickte Angriffe sorgten für einen raschen 25:11 Satzgewinn.

Im zweiten Satz stabilisierte Bamberg die Anzahl der Eigenfehler und sorgten mit einer starken Abwehrleistung für ein deutlich engeres Spiel, welches den Satzverlust (26:28) mit sich brachte.

Im dritten Satz fanden die Hahnbacherinnen wieder in ihr Spiel zurück und verbuchten den zweiten Satz auf das eigene Konto. (25:18)

Der vierte Satz war wiederum hart umkämpft, wobei die Bambergerinnen letztendlich die Nase vorne hatten. (23:25).

Jetzt wollte man im Tiebreak noch einmal die letzten Kräfte mobilisieren und alles in die Waagschale werfen. Trainer Schön spornte seine Truppe nochmals an und mit einer homogenen Mannschaftsleistung konnte der Sieg mit 15:9 errungen werden. Da der direkte Konkurrent Gotteszell auch “nur” zwei Punkte aus Zirndorf mitnehmen konnten, befindet sich der SVH auch weiterhin an der Tabellenspitze.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Erstes Heimspiel im neuen Jahr

Im ersten Heimspiel im neuen Jahr am Samstag , 18.01. um 20.00 Uhr sind die Ballerinas Bamberg zu Gast in Hahnbach. Die Mannschaft von Trainer Schön ist ja seit dem letzten Wochenende Tabellenführer der Regionalliga und das möchte man natürlich auch mit einem Heimsieg gegen Bamberg bleiben. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn die Ballerinas sind weitaus besser einzustufen, als es ihr derzeitigerTabellenplatz 10 es erscheinen lässt. Ihr Sieg gegen die starke Mannschaft aus Lohhof letzte Woche zeigt, dass sie in der Winterpause sehr gut gearbeitet haben. „Eine durchschnittlicheLeistung wie im letzten Spiel gegen den VCO wird uns am Samstag nicht ausreichen. Um gegen Bamberg bestehen zu können, müssen wir voll konzentriert und fokussiert ins Spiel gehen, so Trainer Schön.“ Erfreulich aus Hahnbacher Sicht ist, dass Spielführerin Anna Dotzler wieder im Team ist. Inwieweit die langzeitverletzte Lorena Tilgen wieder einsatzfähig ist, wird sich wohl erst am Spieltag entscheiden. Wir bräuchten sie dringend, aber ihr Gesundheitszustand lässt in dieser Saison bislang nur wenig Einsätze zu. 

Für die Zuschauer und Fans wird wieder bestens gesorgt sein, kommt also zahlreich in die Halle und unterstützt die Mannschaft dabei die Tabellenführung weiter zu verfestigen.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Pflicht erfüllt

Ungeliebt sind die Spiele gegen die talentierten Mädels des VCO Münchens, die außer Konkurrenz in der Regionalliga spielen. Trotzdem muss man aber gewinnen, um die Punkte auf dem eigenen Konto verbuchen zu können. Ohne ihre Kapitänin mussten die Hahnbacher Volleyballdamen die Reise nach Regensburg, wo die Bayernauswahl ihre Heimspiele austrägt, antreten. Ungewiss war zudem, welche Spielerinnen sich auf der gegnerischen Feldhälfte befinden würden. Die Hahnbacherinnen begannen im ersten Satz stark, setzten die jungen Gegnerinnen mit scharfen Aufschlägen und harten Angriffen unter Druck und holten sich diesen souverän mit 25:15. Im zweiten Satz schlichen sich zu viele Eigenfehler und Unkonzentriertheit ein, zudem kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel. Prompt ging der zweite Satz an den VCO (19:25). Wachgerüttelt durch den Satzverlust, lieferten die SVH Damen im folgenden Spiel ihr Soll ab. Zuspielerin Elli Kiehn setzte ihre Angreiferinnen immer wieder gekonnt in Szene. Corinna Freimuth und Lisa Kölbel taten mit reihenweise starken Aufschlägen ihr Übriges zum Sieg (25:17, 25:18). Am Ende freute sich die Mannschaft über drei Punkte und dem somit gelungenen Sprung an die Tabellenspitze.

Es spielten: Kiehn, Schüll, Freimuth, Polito, Sollfrank, Hösl, Kölbel, Rühl, Großmann, Tilgen, Heidlinger, Kreß