Fußball 1. Mannschaft

Letztes Spiel in diesem Jahr !

Zum letzten Spiel in diesem Jahr geht die Reise des SV Hahnbach zum 1. FC Schwarzenfeld. Anstoß ist am Samstag, 17.11.18 um 14.30 Uhr.

Der Absteiger aus der Landesliga-Mitte, der 1. FC Schwarzenfeld, liegt zur Zeit auf dem 7. Tabellenplatz. Trotz einiger Abgänge vor der Saison konnte sich das Team von Trainer Wolfgang Richthammer in der Bezirksliga Nord stabilisieren. Dennoch wird man auf Seiten der Schwarzenfelder nicht ganz zufrieden sein. Ziemlich wechselhaft verlief doch die komplette Saison bisher. Bis zum 13. Spieltag war man noch gut dabei und mit Platz 4 absolut im Soll. Nur gegen die ersten drei der Tabelle musste man bis dahin Niederlagen einstecken. Aber im Oktober gab es plötzlich mit 4 Pleiten hintereinander einen unerwarteten Einbruch, durch den die Mannschaft doch etwas zurück fiel. Zuletzt allerdings ging es wieder aufwärts. Mit Siegen gegen die SpVgg Schirmitz und Inter Bergsteig Amberg ist man in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Angeführt wird das Team nach wie vor von den erfahrenen Akteuren Mathias Meßmann und den „Peter-Zwillingen“.

Beim SV Hahnbach war man mit dem Ergebnis im Spitzenspiel gegen den SV TuS/DJK Grafenwöhr durchaus zufrieden. „Leider war unsere Leistung nicht so gut, dass es für einen Sieg hätte reichen können. Kämpferisch war der Mannschaft nichts vorzuwerfen, aber im spielerischen Bereich haben wir doch einige Probleme gehabt“, so Trainer Thorsten Baierlein. Aber insgesamt ist der Coach sehr zufrieden mit der Entwicklung innerhalb des Teams im Laufe der Saison. „Uns ist es wieder gelungen, junge Spieler und auch Akteure aus der zweiten Mannschaft an das Bezirksligateam heranzuführen. Nach einem schwierigen Saisonstart haben wir wirklich gute Leistungen und Ergebnisse erzielt“, so Thorsten Baierlein. Natürlich möchte der SV Hahnbach mit einem Sieg einen positiven Abschluss dieses erfolgreichen Jahres erreichen. Allerdings wird diese Aufgabe sehr schwer, dass weiß jeder im Team. Personell haben die Hahnbacher wieder mit Problemen zu kämpfen, aber die Mannschaft, die zur Verfügung steht, wird alles geben, um auch in Schwarzenfeld zu bestehen.

Fußball – 1. Mannschaft

Unentschieden im Spitzenspiel !

Einen glücklichen Punktgewinn erreichte der SV Hahnbach im Heimspiel gegen eine sehr starke Mannschaft des SV TuS/DJK Grafenwöhr. Vor allem im zweiten Durchgang waren die Gäste das klar bessere Team mit vielen Tormöglichkeiten. Hahnbach war sofort im Spiel und hatte durch Rene Brewitzer die erste Chance, aber Keeper Dominik Pautsch klärte mit einer super Parade. Auch die Grafenwöhrer suchten ihr Heil in der Offensive und kamen mit einem Kopfball in der 8. Minute zu einer ersten Gelegenheit. Dann war Fabian Brewitzer auf der rechten Seite durch, legte auf und Michael Hirschmann donnerte den Ball über den Kasten. In der 18. Minute eine kuriose Situation. Christian Fleischmann wollte klären, traf den Ball nicht richtig, so dass er sich gefährlich aufs eigene Tor senkte. Kurze Zeit später dann die Führung für die Gastgeber. Fabian Brewitzer passte scharf nach innen, wo Manuel Plach sofort abzog. Keeper Pautsch konnte noch abwehren, den Abpraller aber vollendete der gleiche Spieler zum 1:0 in der 23. Minute. Die Gäste aus Grafenwöhr blieben aber dran und kamen durchaus auch zu ihren Möglichkeiten. Die klarste in der 44. Minute. Nach einem Fehlpass von Christian Seifert lief Johannes Renner alleine durch, schob den Ball aber am Pfosten vorbei.

Nach dem Wechsel wurde Grafenwöhr immer besser und drängte Hahnbach weit zurück. Diese konnten sich nur mehr selten befreien und kaum mehr für Entlastung sorgen. In der 51. Minute eine Doppelchance für Johannes Renner, der aber zweimal am glänzend reagierenden Keeper Benedikt Dietrich scheiterte. Der längst fällige Ausgleich ließ nicht mehr lange auf sich warten. David Dobmann sorgte mit einem strammen Schuss neben den Pfosten für das 1:1 in der 59. Minute. Hahnbach tat sich schwer und kam nicht mehr richtig nach vorne. Markus Kraus und Maximilian Kaufmann hatten die nächsten Gelegenheiten, aber Hahnbachs Bester, Benedikt Dietrich, ließ sich nicht mehr bezwingen. So blieb es beim 1:1 Unentschieden in einer spannenden und abwechslungsreichen Begegnung.

Fußball – 1. Mannschaft

Wieder Spitzenspiel in Hahnbach !

Wieder ein Spitzenspiel für den SV Hahnbach. Mit dem SV TuS/DJK Grafenwöhr kommt der aktuell Tabellenzweite zum letzten Heimspiel vor der Winterpause nach Hahnbach auf die Josef-Trösch-Sportanlage. Beginn ist am Sonntag, den 11.11.18 um 14.30 Uhr.

Nach dem bitteren Abstieg aus der Bezirksliga in der Saison 16/17 gelang dem SV TuS/DJK Grafenwöhr der sofortige souveräne Wiederaufstieg nur ein Jahr danach. Mit dem Saisonziel „ Klassenerhalt“ gestartet, hat man bisher alle Erwartungen weit übertroffen. Punktgleich mit dem FC Wernberg liegt man in der Tabelle ganz oben. Beeindruckend vor allem die Konstanz in ihren Leistungen, die als Aufsteiger schon sehr bemerkenswert ist. Nur 3 Niederlagen musste das Team von Trainer Roland Lang hinnehmen, dem stehen 14 Siege eindrucksvoll gegenüber. Prunkstück ist vor allem die starke Defensive. In den letzten sechs Begegnungen kassierte man keinen einzigen Gegentreffer, zudem hat man bisher erst 14 Tore insgesamt hinnehmen müssen, das bedeutet, mit großem Abstand die beste Abwehr im ganzen Feld. Aber auch nach vorne haben die Grafenwöhrer viel zu bieten. Vor allem Patryk Bytomski und Kapitän Johannes Renner treffen regelmäßig für ihre Mannschaft.

Da kommt auf den SV Hahnbach eine schwere Aufgabe zu. Das Team von Thorsten Baierlein ist aber auch in guter Form und möchte natürlich selber ihre imponierende Serie fortsetzen. Im August hat man das letzte Mal verloren, dass soll natürlich lange so bleiben. „ Im Hinspiel mussten wir eine bittere 1:2 Niederlage einstecken, hierfür wollen wir uns am Sonntag natürlich revanchieren. Wir müssen absolut ans Limit gehen und dürfen uns keine Schwächephase wie zuletzt in Raigering in der zweiten Halbzeit erlauben. Hier war die Mannschaft zu nachlässig und leistete sich zu viele einfache Ballverluste. Den Jungs ist das aber bewusst, auch gingen sie sehr selbstkritisch mit ihrer Leistung um“, so der Coach. Dennoch geht das Team äußerst selbstbewusst in diese schwere Partie und möchte nochmals ein überzeugendes Heimspiel abliefern. Manuel Plach kehrt wieder in den Kader zurück, so dass eine weitere Alternative für die Anfangsformation gegeben ist.

Fußball – 1. Mannschaft

Hahnbach schlägt Tabellenführer !!

In einer gutklassigen und temporeichen Begegnung besiegt der SV Hahnbach den Tabellenführer FC Wernberg mit 3:2. Auf schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich ein Spiel mit vielen Tormöglichkeiten und packenden Zweikämpfen. Bereits nach zwei Minuten stand Andreas Lorenz völlig frei, zielte aber am langen Pfosten vorbei. Dann das 1:0 für die Gastgeber. Nach toller Vorarbeit von Fabian Brewitzer über die linke Seite erzielte Michael Hirschmann die frühe Führung (11. Minute). Der FC Wernberg antwortete aber sofort und versuchte immer wieder mit schnellem Spiel in die Spitze die Hahnbacher Deckung zu überwinden. Jetzt konnte sich der Torwart der Einheimischen, Jakob Wismet, ein ums andere mal auszeichnen. Zunächst hielt er einen Schuss von Maximilian Schatz, dann klärte er gegen Christoph Lindner in höchster Not. Beim SV Hahnbach zeigten sich in dieser Phase immer wieder größere Lücken in der Abwehr, durch die der FC Wernberg zu mehreren Möglichkeiten kam. Aber mit einem guten Torwart und etwas Glück konnte man die knappe Führung in die Halbzeit retten.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich zunächst das Bild. Der SV Hahnbach wurde nun stärker und drängte auf das zweite Tor. Bastian Freisinger jedoch zögerte zu lange und Christian Gäck zielte knapp am Kasten vorbei. Dann die 53. Minute. Bastian Freisinger war alleine durch, wurde klar gefoult und es gab Elfmeter. Christian Gäck ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte souverän zum 2:0. Aber Wernberg spielte weiter nach vorne und erhöhte nochmals den Druck. Nach einem Zweikampf im Hahnbacher Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den Tabellenführer. Johannes Schwirtlich verkürzte in der 75. Minute auf 2:1. Wernberg legte nochmals einen Zahn zu und drängte Hahnbach immer weiter zurück. Wiederum Johannes Schwirtlich traf dann in der 84. Minute mit einem Flachschuss neben den Pfosten zum viel umjubelten 2:2 aus Wernberger Sicht. Aber das Spiel war noch nicht zu Ende. Nun gab der SV Hahnbach wieder Gas und Fabian Brewitzer lief in der 90. Minute alleine aufs Tor zu, schob aber den Ball am Torhüter und auch am Gehäuse vorbei. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten setzte sich nochmals Bastian Freisinger durch und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fabian Brewitzer zum 3:2 Endstand in der Nachspielzeit.

Fußball – 1. Mannschaft

Nun gegen den Primus der Liga !

Zum 3. Heimspiel hintereinander erwartet der SV Hahnbach am Sonntag, den 28.10.18 um 15.00 Uhr den FC Wernberg. Kein geringerer als der souveräne Tabellenführer der Bezirksliga-Nord wird diesmal auf der Josef-Trösch-Sportanlage seine Visitenkarte abgeben.

Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Most hat bisher total überzeugt und steht völlig zu recht ganz oben. Nach der Vorrunde 40 Punkte erreicht zu haben, macht den Wernbergern wahrscheinlich so schnell niemand mehr nach. Nur zwei Begegnungen wurden nicht gewonnen. Das Derby bei Detag Wernberg am 8. Spieltag ging verloren und beim 2:2 in Kastl teilte man sich die Punkte. Die Stärken der Mannschaft sind die Geschlossenheit und das sehr effektive, schnelle Umschaltspiel, wie der SV Hahnbach ja bei der klaren 0:5 Hinspielniederlage am eigenen Leib erfahren musste.

Mit dem 2:2 gegen die DJK Ensdorf am letzten Wochenende war Hahnbachs Trainer Thorsten Baierlein nicht unzufrieden. „Wir konnten zwar nicht an die Leistungen der vergangen Partien anknüpfen, aber das Team zeigte Moral und konnte einen zweimaligen Rückstand wieder aufholen. Außerdem hatten wir da auch nicht das notwendige Quäntchen Glück“. Der SV Hahnbach freut sich sicher auf das Spiel gegen den Primus der Liga und wird alles reinwerfen, um ein guter Gegner auf Augenhöhe zu sein. „ Wir brauchen eine richtig starke Mannschaftsleistung, um gegen den FC Wernberg zu bestehen“, so der Coach. Leider fehlen am Sonntag wieder der ein oder andere Stammspieler. Die Mannschaft um Kapitän Michael Rösch hofft auf lautstarke Unterstützung der Fans und kann durchaus für eine Überraschung sorgen.