Fußball – 1. Mannschaft

Der Ball rollt wieder!

Es geht wieder los. Am Sonntag, den 21.07.2019 um 15.15 Uhr bestreitet der SV Hahnbach seine erste Begegnung in der neuen Saison beim FC Wernberg. Mit dem Aufeinandertreffen des letztjährigen Tabellendritten gegen den Zweiten kommt es gleich zu einer sehr interessanten Partie.

Beim FC Wernberg wird man sicher noch mit etwas gemischten Gefühlen an die abgelaufene Spielzeit zurück denken. Vom 1. bis zum 24. Spieltag stand man auf Platz 1 in der Tabelle. Nach einer herausragenden Vorrunde mit sagenhaften 40 Punkten vergab die Mannschaft von Spielertrainer Christian Most mit einer durchwachsenen Rückrunde alle Aufstiegshoffnungen. 4 Niederlagen in den letzten 5 Partien ließen das Team noch entscheidend zurückfallen. Dennoch zählt der FC Wernberg auch in dieser Saison wieder zu den Favoriten und wird dem SV Hahnbach im ersten Spiel alles abverlangen.

„ Mit der Vorbereitung können wir sehr zufrieden sein, die Neuzugänge und Jugendspieler haben sich gut integriert, der Kader ist größer geworden“, lautet ein erstes Fazit von Hahnbachs Trainer Thorsten Baierlein. Auch mit der Trainingsbeteiligung und den Testspielen war der Coach durchaus einverstanden. Lediglich am letzten Sonntag musste der SV Hahnbach eine 2:3 Niederlage gegen die SpVgg Hainsacker hinnehmen. Doch auch hier wäre mit einer effizienteren Ausnützung der sich bietenden Tormöglichkeiten ein besseres Resultat möglich gewesen. „ Wir können absolut optimistisch an die schwere Aufgabe in Wernberg herangehen, wissen aber, dass wir eine Topleistung abrufen müssen, um zu bestehen“, so der Coach. Torhüter Jakob Wismet fällt mit einer Verletzung am Sprunggelenk aus, hinter dem Einsatz von Rückkehrer Tobias Hüttner steht noch ein Fragezeichen.

post

Fußball – Vorbereitung

Es geht wieder los !

Seit Montag, 24.06.2019 bereiten sich die beiden Herrenmannschaften des SV Hahnbach auf die neue Saison vor. Nach den äußerst erfolgreichen letzten Jahren mit Platz eins und zwei der 1. Mannschaft in der Bezirksliga Nord und auch den sehr guten Platzierungen der Reserve in der Kreisklasse gilt es nun in der Vorbereitung den Grundstein zu legen, um auch in dieser Saison wieder oben mitzumischen. Natürlich sollten die Erwartungen nicht zu hoch sein, warten doch viele starke Gegner auf die Hahnbacher Teams.

„Die Bezirksliga Nord ist mit Sicherheit weitaus stärker einzuschätzen, als noch in der vergangenen Runde“, weiß Trainer Thorsten Baierlein. Den SV Etzenricht, den SV Raigering und auch die beiden Wernberger Mannschaften schätzt er als stärkste Konkurrenten ein. Vielleicht kann auch einer der Aufsteiger, wie z. B. Der SC Luhe-Wildenau für eine Überraschung sorgen. „ Wir müssen versuchen, den Abgang von Bastian Freisinger zu kompensieren und schnellst möglich wieder zu einer Einheit werden“, so der Coach. Neu im Team sind aus der A-Jugend Luis Rösch, der ja schon in der letzten Saison einige Einsätze in der 1. Mannschaft hatte, und flexibel auf der linken Seite spielen kann. Mit Simon Ströhl und Alex Träger kommen zwei junge Spieler vom FC Edelsfeld, die sich in der Bezirksliga beweisen möchten. Ströhl kann in der Offensive jede Position einnehmen und Träger ist im Mittelfeld zu Hause. Sehr erfreulich ist natürlich auch die Rückkehr von Tobias Hüttner von der DJK Ammerthal. Alle hoffen, dass er an seine Leistungen aus der Meistersaison anknüpfen und für die notwendige Torgefahr sorgen kann.

Jede Menge Arbeit wartet sicher auch wieder auf Helmut Hefner, den Trainer der 2. Mannschaft. Die weiteren A-Jugendspieler Philipp Fiedler, Patrick Neiswirth, Jonathan Reutner, Nico Dotzler und Felix Pirner sollen nämlich zunächst in die 2. Mannschaft integriert werden und sich da für weitere Aufgaben empfehlen. Mit Roman Hartmann kommt noch ein Jugendförderspieler hinzu, der die Vorbereitung mitmacht und damit in den Herrenbereich hineinschnuppern kann. Ziel soll ja vor allen Dingen sein, die jungen Akteure weiterzuentwickeln und an den Kader der 1. Mannschaft heranzuführen. Helmut Hefner möchte mit seinem Team natürlich versuchen, wieder eine ähnlich gute Rolle wie in der letzten Saison zu spielen.

Fußball – 1. Mannschaft

Tolles Fußballspiel !!

In einer temporeichen und hochklassigen Begegnung trennten sich der SV Hahnbach und der SV Etzenricht mit einem 3:3 Unentschieden. Die Gäste aus der Landesliga hatten den besseren Start und setzten Hahnbach sofort unter Druck. Kurz hintereinander hatten Andreas Koppmann und Martin Pasieka die ersten Gelegenheiten, waren jedoch im Abschluss zu ungenau. Dann ein langer Ball von Michael Rösch auf Fabian Brewitzer, der sofort aus der Drehung abzog, der Ball ging aber nur ans Außennetz. Das Spiel wogte hin und her. Nun war der SV Etzenricht wieder an der Reihe, Christian Ermer hebt das Leder knapp am Hahnbacher Gehäuse vorbei. Dann die bis dahin beste Möglichkeit. Nach einem langen Ball aus der Abwehr stand Christian Gäck plötzlich allein vorm Tor, schoss aber genau Keeper Michael Heisig an, der mit dem Gesicht retten konnte. In der 28. Minute Elfmeterpfiff für den SV Hahnbach, aber Schiri Torsten Wenzlik nahm seine Entscheidung nach Rücksprache mit seinem Assistenten wieder zurück. Kurz darauf dennoch die Führung für den Gastgeber. Fabian Brewitzer traf mit einem Linksschuss genau in den Winkel (34. Minute). Hahnbach freute sich noch, da stand es auch schon 1:1. Direkt im Gegenzug gelang Johannes Pötzl der Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel ging der SV Etzenricht in der 51. Minute in Front. Christian Ermer vollendete nach einem schönen Spielzug über links zum 1:2. Durch einen Fehlpass von Bastian Freisinger hatte Martin Pasieka die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber Torwart Jakob Wismet konnte glänzend parieren. Dann die stärkste Phase der Gastgeber. In der 58. Minute war es wieder Fabian Brewitzer, der nach einem tollen Pass von Bastian Freisinger das hochverdiente 2:2 machte. Manuel Plach setzte sich gekonnt gegen zwei Abwehrspieler durch und Torjäger Bastian Freisinger traf diesmal selbst zum 3:2 in der 63. Minute. Hahnbach hatte noch mehr gute Gelegenheiten war jedoch im Abschluss nicht konsequent genug. So blieb der SV Etzenricht im Spiel und warf zum Schluss alles nach vorne. Nach einem Freistoß war es wieder Johannes Pötzl der den 3:3 Endstand in der Nachspielzeit markierte. Durch dieses Unentschieden in einer Partie, die alles zeigte was guten Fußball ausmacht, ist für beide Teams im Rückspiel noch alles möglich.

Fußball – 1. Mannschaft

Auf gehts, in die Relegation !!!!!

Der SV Hahnbach empfängt zum ersten Relegationsspiel am Donnerstag, den 23.05.19 um 18.30 Uhr den SV Etzenricht.

In der Relegation zur Landesliga Mitte wurde der SV Hahnbach zusammen mit den beiden mittelfränkischen Bezirksligisten FSV Stadeln und TSV Weißenburg sowie dem Landesligisten SV Etzenricht in eine Gruppe gesetzt. Das Los bescherte dem SV Hahnbach schließlich den SV Etzenricht, gegen den es nun in Hin- und Rückspiel anzutreten gilt. Nur für eine der vier teilnehmenden Mannschaften ist letztendlich ein Platz in der Landesliga frei.

Der SV Etzenricht kam in dieser Runde nicht über den 15. Platz hinaus und muss deshalb erneut in die Relegation. Bereits in der letzten Saison musste das Team über die Entscheidungsspiele die Klasse erhalten, was mit jeweils zwei Siegen gegen den 1. FC Hersbruck und den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf souverän gelang. Auch heuer ist der Landesligist natürlich klarer Favorit dieser Qualifikationsrunde. Mit dem SV Etzenricht kommt eine Mannschaft nach Hahnbach die viele junge Spieler, aber auch einige sehr erfahrene und landesliga-erprobte Akteure in ihren Reihen hat. Besonders reizvoll ist natürlich die Tatsache, dass der Etzenrichter Trainer Rüdiger Fuhrmann zuvor ja den SV Hahnbach betreute und diesen in der Winterpause trotz Rang eins verließ.

Beim SV Hahnbach freut man sich über die nun anstehenden Spiele und kann positiv in die Relegation starten. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Baierlein hat auch heuer wieder eine überragende Saison gespielt und mit 66 Punkten sogar einen mehr als in der letztjährigen Meistersaison geholt. Das Team konnte die Leistungen des letzten Jahres somit mehr als bestätigen. Außerdem haben gerade die jungen Spieler einen großen Schritt nach vorne gemacht, so dass der SV Hahnbach dieses Mal nicht auf einen möglichen Aufstieg verzichten wollte. „ Wir werden auch in der Relegation unseren Spielstil nicht ändern und offensiv agieren. Hier liegt unsere Stärke und die wollen wir auch gegen einen Landesligisten zeigen. Wir möchten uns eine gute Ausgangssituation verschaffen und unseren Zuschauern ein tolles Spiel zeigen“, so Baierlein. Nicht zur Verfügung stehen diesmal Rene Brewitzer und Fabian Schötz.

Fußball – 1. Mannschaft

SV Hahnbach – SV Inter Bergsteig Amberg 4:0

Der SV Hahnbach gewann sein Heimspiel gegen den SV Inter Bergsteig Amberg mit 4:0. Eine durchschnittliche, solide Leistung reichte vollkommen, um die Gäste auch in dieser Höhe verdient zu besiegen. Der SV Inter Bergsteig wird es in dieser Verfassung schwer haben, die Klasse doch noch zu halten.

Hahnbach war zu Beginn gleich überlegen, konnte aber die ersten Gelegenheiten nicht nutzen. In der 9. Minute die beste Chance der Gäste überhaupt. Nicolei Dürbeck kam nach einer Unaufmerksamkeit in der Hahnbacher Deckung völlig frei zum Schuss, aber Keeper Benedikt Dietrich konnte klären. Gleich darauf nochmals der gleiche Spieler mit einer Möglichkeit, der Abschluss war allerdings zu schwach. Das war es dann aber auch mit den Gästen, die von nun an immer mehr nach hinten gedrängt wurden. Bastian Freisinger stand plötzlich ganz allein vorm Bergsteiger Tor, schoss aber genau den Mann auf der Linie an. Besser machte er es in der 26. Minute. Einen Eckball verwandelte er an Freund und Feind vorbei direkt zum 1:0 Führungstreffer. Christian Gäck hatte auch seine Möglichkeit. Nach einem herrlichen Spielzug über links schob er den Ball aber am leeren Tor vorbei. So blieb es bei der knappen Halbzeitführung für den SV Hahnbach.

Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur noch der Gastgeber. Wieder blieben einige gute Chancen ungenützt, bis Bastian Freisinger in der 71. Minute von einem Missverständnis in der Inter-Abwehr profitierte. Torhüter Christopher Hahn und ein Verteidiger waren sich nicht einig und der Hahnbacher Goalgetter brauchte den frei liegenden Ball nur mehr ins Tor zu schieben. Damit war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen. In der 79. Minute erzielte Christian Gäck das 3.0 und den Schlusspunkt setzte Fabian Brewitzer, der nach einem gekonnten Spielzug über Fabian Schötz den 4:0 Endstand markierte.