Fußball – 1. Mannschaft

Christoph Dietrich wieder beim SV Hahnbach!

Christoph Dietrich wird ab Juli 2020 wieder für den SV Hahnbach spielen. Die Verantwortlichen des Vereins gaben jetzt bekannt, dass Christoph Dietrich nach 8 Jahren wieder für den SV Hahnbach zur neuen Saison auflaufen wird.

Dietrich spielte seit der B-Jugend, damals Bezirksoberliga, 4 Jahre im Jugendbereich und anschließend 2 Jahre in der Ersten Mannschaft in der Bezirksliga beim SV Hahnbach.

2012 wechselte er für 4 Jahre zum FV Vilseck und dann für weitere 4 Jahre zu seinem jetzigen Verein ASV Burglengenfeld in die Landesliga-Mitte.

Der Kontakt zum „Dietschi“ ist nie abgerissen. „Nachdem er im Sommer beruflich und auch privat wieder heimisch wird, ist es nur die logische Konsequenz, auch sportlich wieder zurückzukehren“, so Abteilungsleiter Wolfgang Dotzler.

Trainer Thorsten Baierlein ist natürlich happy, einen gestandenen Landesligaspieler zur nächsten Saison in seiner Mannschaft beim SV Hahnbach begrüßen zu dürfen. Baierlein war damals bereits sein erster Trainer im Herrenbereich.

Aktuell läuft die Vorbereitung beim SVH. Die Witterungs- und Platzverhältnisse lassen aber kein vernünftiges Training auf dem Platz zu. „Wir machen das Beste aus der Situation“ so der Trainer. Baierlein macht seine Spieler in vielen Laufeinheiten, im Fitnessstudio und leider nur wenigen „richtigen“ Übungen auf dem Platz fit für die am 22. März wieder beginnende Punkterunde beim FV Vilseck.

Fußball – 1. und II.Mannschaft

SV Hahnbach stellt Weichen für nächste Saison!

Schon vor Weihnachten stellten Vorstand Hans Luber und Abteilungsleiter Wolfgang Dotzler die Weichen für eine weitere Zusammenarbeit mit dem Trainerteam beim SV Hahnbach.

Thorsten Baierlein, Helmut Hefner und Christoph Ertel werden auch in der Saison  2020/2021 beim SV Hahnbach das Sagen für die Erste und Zweite Fußballmannschaft haben.

Thorsten Baierlein trainiert seit Januar 2017 in seiner zweiten Amtszeit beim SV Hahnbach die Erste Mannschaft in der Bezirksliga Nord. Und dies sehr erfolgreich. Meisterschaft und Vizemeisterschaft in den vergangenen Spielzeiten und aktuell wieder Tabellenzweiter, eine ganz hervorragende Bilanz. „Wir mußten da auch nicht lange, besser gesagt gar nicht, überlegen. Thorsten soll die erfolgreiche Arbeit auch in der nächsten Saison weiterführen. Der Draht zur Mannschaft und die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Vereins ist hervorragend“, so Abteilungsleiter Dotzler.

Auch Helmut Hefner wird nächste Saison Trainer der Kreisklassen-Mannschaft beim SV Hahnbach bleiben. Hefner geht dann in seine sechste Saison als Trainer der Zweiten Mannschaft. Mit seinem ruhigen und sachlichen Auftreten schafft er es immer wieder die Jugendspieler zu integrieren und  weiter zu entwickeln, so dass die Erste Mannschaft stets gut ausgebildete Spieler bekommt. „Es gab auch hier keine zwei Meinungen, Helmut soll das auch weiterhin machen. Er gehört ja fast schon zum Inventar bei uns“, so die Aussage von Dotzler.

Christoph Ertel ist seit Sommer 2017 mit großem Ehrgeiz und Engagement Co-Trainer bei der Zweiten Mannschaft. Christoph wird auch in der nächsten Saison beim SV Hahnbach tätig sein, allerdings nicht mehr bei der Zweiten Mannschaft. Er wird in Zukunft Cheftrainer Thorsten Baierlein unterstützen und als Co-Trainer des Bezirksligateams arbeiten.

„Wir gehen zuversichtlich in die nächste Saison“, sagte Vorsitzender Hans Luber, „mit diesem Team fahren wir seit Jahren gut, und werden das in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit auch weiterhin anstreben.“

Beide Mannschaften starten am 11. Februar mit der Vorbereitung auf die restlichen Spiele in ihren Ligen. Bereits jetzt sind wöchentliche Laufeinheiten angesetzt. Bis auf Träger Alexander, der wieder zum FC Edelsfeld zurückkehrte, bleibt der Kader unverändert.

“Mit attraktivem Fußball bis zum Schluss vorne mitmischen”, so lautet die Vorgabe von Trainer Baierlein für die restlichen Spiele. Druck hat der SV H jedenfalls nicht.

Fußball – 1. Mannschaft

Torreiche Begegnung!

In einer torreichen Begegnung besiegte der SV H die DJK Ensdorf mit 7:3. Der Gastgeber drückte sofort aufs Tempo und bereits in der 3. Minute fiel das 1:0. Eine harmlose Flanke lässt der DJK-Keeper Daniel Fröhlich fallen und Tobias Hüttner schiebt das Leder über die Torlinie. Ähnlich dann auch das nächste Tor. Christian Seifert schlägt eine Ecke und wieder lässt der Torhüter den Ball aus den Händen ins Netz fallen (11. Minute). Manuel Plach setzte sich nur 3 Minuten später gekonnt durch und markierte bereits das 3:0. Damit war die Begegnung praktisch schon entschieden. Von Ensdorf sah man in der Offensive fast gar nichts und Hahnbach schaltete nun einen Gang zurück.

Direkt nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste in der 46. Minute überraschend zum Anschlusstreffer. Julian Trager konnte das Leder gegen eine noch unsortierte Hahnbacher Hintermannschaft ins Netz befördern. Der SV Hahnbach erwachte nun aber wieder und Manuel Plach und Tobias Hüttner trafen kurz hintereinander zum 5:1 Zwischenstand (54. und 56. Minute). Christian Seifert war es vorbehalten, den 6. Treffer zu erzielen. Nach einem schönen Spielzug über Tobias Hüttner brauchte er nur noch einzuschieben (65. Minute). Mit der klaren Führung im Rücken gab es nun aber auch einige Unsicherheiten in der Hahnbacher Deckung, die die DJK Ensdorf zu zwei weiteren Treffern durch Sebastian Hummel und Julian Trager (80. und 88. Minute) nutzte. Das 7. und letzte Tor für Hahnbach markierte dazwischen wieder Tobias Hüttner. Der Gastgeber zeigte im letzten Spiel vor der Winterpause nochmals eine gute Vorstellung. Für die DJK Ensdorf wird es in dieser Form aber schwer, die Klasse zu halten.

Fußball – 1. Mannschaft

Letzte Begegnung vor der Winterpause!

Zum letzten Spiel vor der Winterpause empfängt der SV Hahnbach am Sonntag, den 17.11.2019 um 14.15 Uhr die DJK Ensdorf.

Für die Gäste aus Ensdorf, die in den zurückliegenden Jahren immer vorne mit dabei waren, läuft es in dieser Saison überhaupt nicht. Zur Zeit steht die Mannschaft doch für viele überraschend auf einem Abstiegsplatz. Daher musste auch der langjährige, sehr erfolgreich arbeitende Trainer Christof Schwendner vor kurzem sein Amt niederlegen. Gerhard Grabinger steht nun an der Seitenlinie und wird versuchen, mit seinem Team noch den ein oder anderen Punkt vor der Winterpause zu ergattern. Lediglich viermal konnte die DJK Ensdorf in dieser Saison bisher gewinnen. Dabei waren aber immerhin Siege gegen den aktuellen Tabellenführer SC Luhe-Wildenau und gegen den Zweiten, den FC Amberg. Dies zeigt doch deutlich, zu was die Mannschaft eigentlich fähig ist. Die DJK Ensdorf wird in Hahnbach sicher nochmals alles geben und dem Gastgeber ein ernst zu nehmender Gegner sein.

Beim SV Hahnbach war Trainer Thorsten Baierlein mit der Vorstellung seiner Elf am letzten Samstag beim FC Amberg alles andere als zufrieden. „ Die Mannschaft ließ alle Tugenden vermissen, die man braucht, um ein Spiel zu gewinnen. Der Sieg des FC Amberg war auch in dieser Höhe mehr als verdient“. Der Coach erwartet, dass seine Mannschaft nochmals alle Kräfte bündeln und eine überzeugende Leistung zum Abschluss liefern kann. Er ist überzeugt, dass seine Spieler hochmotiviert diese letzte Begegnung angehen werden. Der Kader bleibt unverändert.

Fußball – 1. Mannschaft

Absolutes Topspiel am Sonntag!

Zum absoluten Topspiel kommt es am Sonntag, den 03.11.19 um 14.30 Uhr zwischen dem Tabellenersten SC Luhe-Wildenau und dem Zweiten, dem SV Hahnbach.

Der SC Luhe-Wildenau ist so was wie die Mannschaft der Stunde. Der souveräne Aufsteiger aus der Kreisliga Süd ist nach einem mittelmäßigem Saisonbeginn in der Bezirksliga Nord nun voll durchgestartet. Nach der letzten Niederlage Ende August in Ensdorf hat das Team von Trainer Roland Rittner seitdem 10 Siege hintereinander geschafft und damit Platz 1 erobert. Die Mannschaft ist durchgehend sehr stark besetzt, die Offensive aber ist das absolute Prunkstück. 55 Tore hat das Team bisher geschossen, Nico Argauer ist mit seinen 22 Treffern der Topscorer der Liga. Aber nicht nur auf ihn muss der SV Hahnbach besonders aufpassen, denn auch die anderen Offensivkräfte nützen jede sich bietende Gelegenheit eiskalt. Hier kommt auf die Mannschaft von Trainer Thorsten Baierlein eine gewaltige Aufgabe zu. Der SV Hahnbach ist aber ebenfalls in guter Form. Beim 4:2 Auswärtssieg am letzten Sonntag in Schwarzhofen zeigte das Team eine geschlossene Leistung und hatte den Gegner jederzeit im Griff. Bei etwas mehr Glück im Abschluss wäre durchaus ein höherer Erfolg möglich gewesen. Allerdings gab es im Abwehrverhalten die ein oder andere Unsicherheit, die man sich aber gegen den Tabellenführer nicht erlauben darf. Denn da wird jeder Fehler sofort bestraft. „ Wir gehen optimistisch und selbstbewusst in dieses Spitzenspiel, wollen unbedingt auch hier erfolgreich sein. Wir wissen aber auch, dass an diesem Tag alles passen muss und wir eine absolute Topleistung abrufen müssen“, so Thorsten Baierlein. Stammkeeper Benedikt Dietrich steht wieder zur Verfügung, ansonsten sind keine großen Veränderungen im Kader zu erwarten.