Fußball – 1. Mannschaft

Auswärtsspiel bei Aufsteiger FC OVI-Teunz!

Zum nächsten Spiel tritt der SV Hahnbach beim FC OVI-Teunz an. Der Aufsteiger tut sich in der neuen Umgebung noch recht schwer. Gerade mal 4 Punkte bedeuten momentan nur Tabellenplatz 15 für die Mannschaft von Trainer Mathias Biebl. Doch zuletzt zeigte die Form etwas nach oben. Am letzten Spieltag erreichte man immerhin ein 0:0 Unentschieden bei Detag Wernberg. Der SV Hahnbach hat im Nachholspiel unter der Woche gegen den SV Schwarzhofen total überzeugt. Vor allem spielerisch und läuferisch konnte die Baierlein-Elf gefallen. Nun gilt es, an diese Leistung wieder anzuknüpfen. „Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen und müssen voll konzentriert an diese Aufgabe herangehen“, so der Hahnbacher Coach. Mit einem Sieg möchte sich der SV H oben festsetzen. Michael Hefner steht nach seiner Hand-OP erstmals wieder im Kader.

 

Fußball – 1. Mannschaft

Klarer 5:1 Sieg!

Hochverdient mit 5:1 gewann der SV Hahnbach das Nachholspiel gegen den SV Schwarzhofen. In der ersten Halbzeit zeigte der SV H wieder eine sehr gute Leistung. Von Beginn an war der Gastgeber überlegen und erzielte 4 herrliche Treffer. Der SV Schwarzhofen kam nur 2 -3 mal vor das Hahnbacher Gehäuse und war durch Christoph Gietl zum zwischenzeitlichen 2:1 erfolgreich.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Hahnbach hatte wiederum zahlreiche Möglichkeiten, es blieb jedoch beim einzigen Treffer durch Johannes Dotzler zum 5:1 Endstand. Der SV Schwarzhofen gab nie auf, konnte Hahnbachs Keeper Jakob Wismet aber nur mit zwei Weitschüssen prüfen.

 

Fußball – 1. Mannschaft

Nachholspiel am Mittwoch!

Am Mittwoch um 19.00 Uhr empfängt der SV Hahnbach den SV Schwarzhofen zu einem Nachholspiel. Die Gäste sind sehr gut in die Saison gestartet, mussten zuletzt aber ein paar Niederlagen einstecken und fielen so in der Tabelle auf Platz 11 zurück. Trotzdem ist die Mannschaft um Sturmführer Martin Weiß und Torjäger Christoph Gietl (8 Tore) ein sehr kompaktes und kampfstarkes Team, gegen das es immer schwer zu spielen ist. Beim SV Hahnbach gilt es, die gute Leistung gegen den SC Luhe-Wildenau am vergangenen Sonntag zu wiederholen und den positiven Trend fortzuführen. „Die Mannschaft zeigte absoluten Willen und Einsatzbereitschaft, genau dieses ist aber auch gegen Schwarzhofen gefragt“, so Trainer Thorsten Baierlein. An der angespannten Personalsituation ändert sich leider nichts.

 

Fußball – 1. Mannschaft

Torchancen auf beiden Seiten!

0:0 Unentschieden trennten sich der SV Hahnbach und der SC Luhe-Wildenau. Luhe hatte die erste Chance, aber dem Gastgeber gehörte die erste Halbzeit. Hahnbach bekam kurz nach Beginn das Spiel immer mehr in den Griff und hatte zahlreiche Möglichkeiten. Zweimal Manuel Plach mit Chancen und nach sehr schöner Vorarbeit von Fabian Schötz traf Fabian Brewitzer in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig. Dann noch ein gefährlicher Freistoss wieder von Manuel Plach, aber der Ball ging knapp vorbei. Hahnbach hätte die Führung verdient gehabt. Nach dem Seitenwechsel aber kam der Gast immer besser ins Spiel und hatte selbst einige gute Gelegenheiten. Hier hätte der SV Hahnbach durchaus auch in Rückstand geraten können, aber Glück und Torwart Jakob Wismeth verhinderten einen Treffer für den SC Luhe-Wildenau. Den Schlusspunkt setzte wiederum Manuel Plach mit einem präzisen Freistoss, der aber an die Latte krachte.

 

Fußball – 1. Mannschaft

Nächstes Heimspiel gegen den SC Luhe-Wildenau!

Am Sonntag empfängt der SV Hahnbach den SC Luhe-Wildenau zum nächsten Heimspiel. Die Gäste mussten vor der Saison den Abgang von Toptorjäger Nico Argauer verkraften, zudem fällt Spielmacher Ludwig Thanhäuser verletzungsbedingt schon lange aus. Trotzdem ist es Trainer Roland Rittner wieder gelungen, eine schlagkräftige Mannschaft zu formen. Nur das erste Spiel hat man verloren, seitdem hat sich das Team in der Tabelle langsam nach vorne gearbeitet. Trotz des 7:2 Erfolges gegen das Schlusslicht Ensdorf kann man beim SV Hahnbach mit der Leistung nicht ganz zufrieden sein. „ Uns unterliefen viel zu viele Abspielfehler und wird agierten viel zu umständlich. Wir müssen uns in allen Belangen steigern, um erfolgreich zu sein“, so Trainer Thorsten Baierlein. Mit dem Ausfall von Torjäger Tobias Hüttner (Muskelfaserriss) hat sich die Verletztenliste nochmals vergrößert. Trotz der Personalprobleme ist die Mannschaft hoch motiviert und möchte unbedingt einen weiteren Heimsieg einfahren.