Umrüstung der Flutlichtanlagen auf den Plätzen des SVH dient Klimaschutz

Zwei Fliegen mit einer Klappe konnte der SVH mit der Umrüstung der Flutlichtanlagen von Quecksilberdampflampen auf LED-Technik schlagen. Die Maßnahme bedeutet nicht nur eine bessere Ausleuchtung der Spielfelder und eine verbesserte Betriebssicherheit, sondern auch eine durchschnittliche Stromeinsparung von 70 %. Die CO2-Einsparung nach 20 Jahren beträgt 168,46 t.
Gefördert wird die Maßnahme aus der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministerium durch den Projektträger Jülich, Förderkennzeichen 03K13084, Laufzeit 01.03.2020 – 28.02.2021. Weitere Fördermittel stellen der Bayerische Landes-Sportverband e.V. aus Mitteln des Freistaat Bayern und der Markt Hahnbach zur Verfügung. Bei Gesamtkosten von 60.000 EUR beträgt der Eigenmitteleinsatz des SVH 9.000 EUR. Begleitet wird die Maßnahme durch das Institut für Energietechnik (IfE) an der OTH Amberg-Weiden.

link:
www.ptj.de
/klimaschutzinitiative-kommunen

Tischtennis – Bezirksklassen

Immer besser in Schwung kommt der SVH III in der Bezirksklasse D Herren. Durch das 7:7 Unentschieden gegen den Spitzenreiter SVTuSDJK Grafenwöhr III und das gestrige 8:5 über den SV Etzenricht II steht nun Rang 2 zu Buche.

Unsere 1. Jungenmannschaft mit Florian Giehrl, Samuel Pawlica, Nico Aures und Moritz Graf besiegte ebenfalls gestern den TV Amberg II mit 7:3 und liegt nun auf Platz 3 der Bezirksklasse B.


Tischtennis-Landesliga: SVH I mit Doppelerfolg

Weiterhin auf Tabellenplatz 2 rangiert unsere Erste durch 2 Siege am Doppelspieltag in Gebenbach. Gegen den stark abstiegsgefährdeten CVJM Lauf I gelang ein klares 9:0 und auch gegen den unberechenbaren TuS Dachelhofen gab sich der Landesligist keine Blöße. Gewarnt durch das knappe Hinspielergebnis schlug der SVH konzentriert auf und verwies die Gäste mit 9:4 deutlich in ihre Schranken.

Tischtennis-Bezirksliga: SVH II – TSV Detag Wernberg I 9:3

Mit 9:3 nahm der SVH II Revanche für die in der Vorrunde erlittene Niederlage gegen den TSV Detag Wernberg. Wohl wissend, dass man sich gegen ebenfalls gefährdete Vereine keinen Ausrutscher mehr erlauben darf, gingen die Gastgeber mit der derzeit best möglichen Aufstellung ins Spiel. In den Eingangsdoppeln zeichnete sich ab, dass dies auch dringend nötig war.
Für den SVH punkteten: Sabine Fischer 2:0, Andreas Lindner 2:0, Hannes Pickel 1:0, Christian Banzer 1:0, sowie die Doppel Fischer/Pickel, Macziek/Banzer und Lindner/J. Bauer je 1:0.

Tischtennis-Vorrundenplatzierungen

Mannschaft – Liga – Platz – S – U – N – Spiele – Punkte
Herren I – Landesliga – 2 ****** 7 – 0 – 2****72:40*** 14:4
Herren II – Bezirksliga – 6 ****** 3 – 2 – 5**** 63:69*** 8:12
Herren III – Bezklasse D – 4 *** 3 – 0 – 3*****36:40*** 6:6
Jungen I – Bezklasse B – 4 **** 3 – 1 – 3*****39:31*** 7:7
Jungen II – Bezklasse B – 6 **** 2 – 1 – 4*****30:40*** 5:9