Volleyball – U 18

Oberpfalzmeisterschaft

Am Sonntag wird die Oberpfalzmeisterschaft der U 18 w in Hahnbach ausgetragen. Der SV Hahnbach ist mit dem VC Amberg und den TSV Neutraubling in einer Gruppe und sollte, um sich für die Nordbayerische Meisterschaft zu qualifizieren, beide Gegner schlagen. Zwar gilt die Heimmannschaft um Mannschaftsführerin Julia Polito als Favorit, doch der Spielerkader ist sehr klein und Zuspielerin Vroni Wagner, die vom VC Kallmünz-Burglengenfeld nach Hahnbach wechselte, ist mit dem Team überhaupt noch nicht eingespielt. Erschwerend kommt hinzu, dass Mira Sperber, eine der Säulen des SVH, mit einer Erkältung kämpft und Louisa Tilgen Schulterprobleme hat. Mit viel Kampf- Teamgeist und Spielfreude, sollten aber trotzdem zwei Siege machbar sein.
In Gruppe 2 treten nur der TB/ASV Regenstauf und der VC Schwandorf an und haben sich somit schon für die Überkreuzspiele qualifiziert. Der SV Donaustauf als Dritter im Bunde hat kurzfristig abgesagt. Neben dem SVH gehören sicherlich auch die beiden Teams um Regensburg zum Kreis der Favoriten.
Über die Überkreuzspiele (1. : 2.) werden die Finalisten und die Teilnehmer des kleinen Finales ermittelt. Die beiden erstplatzierten Mannschaft haben sich für die Nordbayerische Meisterschaft im Februar qualifiziert.
Die Heimmannschaft bestreitet ihr ersten Spiel gegen 11.00 Uhr. Mit dem Endspiel ist gegen 15.30 zu rechnen.
Für den SVH spielen: Borawski, Fenk, Großmann, Polito, Riß, Sperber, Tilgen, Tuchan, Wagner

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Zur ungewöhnlichen Spielzeit treten die HahnbacherVolleyballerinnen ihr letztes Auswärtsspiel in diesem Jahr an. Spielbeginn beim TB München wird bereits um 11.00 Uhr mittags sein, was natürlich eine frühe Anreise nach sich zieht. „Ich hoffe meine Mädels sind zu dieser ungewöhnlichen Zeit schon so leistungsfähig, dass wir als Sieger die Heimreise antreten können!“ Der Gegner, eine Auswahl aus Oberbayern hat das Spielrecht für diese Liga vom ehemaligen Drittligisten Eiselfing erworben. Man trifft also wieder einmal auf hochtalentierte Jugendliche, die bislang eine gute Regionalligasaison spielen. Die Bilanz mit 4 von 11 gewonnenen Spielen kann sich als Neuling durchaus sehen lassen. Umso aufmerksamer gilt es in die Partie zu gehen. „Ein Selbstläufer wird dies sicher nicht, in dieser Liga kann grundsätzlich Jeder Jeden schlagen, mahnt Trainer Schön. Für Hahnbach werden voraussichtlich ans Netz gehen: Dotzler, Kreß, Kiehn, Rühl, Hösl, Freimuth, Sollfrank, Schüll , Polito, Kölbel und Heidlinger.

Volleyball – U 13

Unsere U13 qualifizierte sich heute für die Oberpfalzmeisterschaft!
Wir gingen mit zwei Teams an den Start in der Vorrunde zur OM. Der SVH II hatte eine hammerharte Gruppe und konnte sich am Ende somit nur noch den 5. Platz erkämpfen. Spielerisch war es aber ein super Volleyball was die Mädels heute zeigten!
Der SVH I hatte sich bis ins Finale gekämpft!
Ein spannendes Finalmatch gegen die VG Sulzbach-Rosenberg entschieden wir 2:1 für uns durch eine super spielerische Leistung und super Anfeuerung vom SVH II 💪🏻💪🏻🏐🏐

Super Mädels, weiter so! 👏🏼

Volleyball – Bezirksliga – Damen 3

Lediglich unsere Damen 3 musste an diesem Wochenende Federn lassen. Mit einem geschwächten Team, Lisa Großmann musste bei Damen 2 aushelfen, Lisa Petermeier war krank und die angeschlagene Vanessa Wamser konnte auch nicht durchspielen, reisten Wallis und Co nach Miltach. Die Mädels um Spielführerin Mira Sperber kamen am Samstag einfach nicht ins Spiel, gaben sich dann auch zu früh auf und mussten sowohl gegen den FC Miltach, als auch gegen den TuS Schnaittenbach eine 1:3 Niederlage einstecken. Nun heißt es „Mund abwischen, Selbstvertrauen tanken und es am kommenden Samstag besser machen!“ Ihr habt das locker drauf, Mädels!!

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Auch an diesem Wochenende hieß es in der Hahnbacher Turnhalle wieder ‘Matchday’ der Regionalliga.

Erwartet wurde diesmal der altbekannte Gegner aus Sonthofen, welcher diesmal mit neuen, jungen Gesichtern in Hahnbach aufschlug.

Die Mädels des SVH und Trainer Schön starteten zuversichtlich in das Spiel, da man aufgrund der aktuellen Tabellenplatz-Situation stark von einem Sieg ausging.
Doch die Heimmannschaft konnte sich im ersten Satz nicht von seiner Schokoladenseite präsentieren, weshalb durch viele Eigenfehler im Block und in der Abwehr der Satz nur knapp mit 27:25 zugunsten der Gastgeberinnen beendet werden konnte.

Im zweiten Satz versuchte Trainer Schön eine neue Taktik und positionierte die Mittelblockerin Cornelia Sollfrank auf die Diagonalposition. Dieser Wechsel schien Wirkung zu zeigen. Der Block stabilisierte sich und somit konnte dieser Satz deutlich mit 25:14 auf das Hahnbacher Konto verbucht werden.

‘Never change a winning team’ war die Devise im dritten und letzten Satz. Auch hier konnte der SVH mit der Mannschaftsaufstellung aus Satz 2 punkten und letztendlich bei einem Spielstand von 25:21 den Sack zumachen. Rückblickend konnte nicht die gewohnte souveräne Leistung der Vilstalerinnenabgerufen werden, dennoch erreichte man das Ziel und holte 3 Punkte nach Hause.

Wir bedanken uns für die zahlreiche Unterstützung unserer Fans und Sponsoren.

Für den SVH spielten: Dotzler, Sollfrank, Kiehn, Kölbel, Freimuth, Hösl, Polito, Heidlinger