Fußball I.- und II. Mannschaft

Verträge mit Trainern wurden beim SV Hahnbach verlängert !

Dominic Rühl, Trainer der 1. Mannschaft, hat für die nächste Saison zugesagt. Es musste nicht lange gesprochen werden mit Abteilungsleiter Wolfgang Dotzler und der Vorstandschaft, um die Verlängerung des Vertrages in trockenen Tüchern zu haben. In Hahnbach ist man mit der Art und Weise, wie Dominic Rühl die Mannschaft trainiert und führt vollauf zufrieden. „ Die Jungs machen sehr gut mit. Auch die 3 Wochen Lauf- und Athletiktraining haben alle voll mit durchgezogen“, so der Coach bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen des Vereins. Auch die Rückkehr der vielen Langzeitverletzten stimmt den Trainer zuversichtlich, den Klassenerhalt direkt zu schaffen. „ Ich hab somit wieder mehr Möglichkeiten und Konkurrenzkampf belebt ja schließlich das Geschäft“, sagte Dominic Rühl. Der Verbleib in der Bezirksliga ist natürlich für den ganzen Verein sehr wichtig. Dafür muss nun in den nächsten Wochen alles getan werden.

Rühl löste im Oktober Klemens Merkl ab und holte aus den verbleibenden 4 Spielen immerhin 5 Punkte. Ganz wichtig war natürlich der 3:1 Sieg beim Tabellenführer 1. FC Schwarzenfeld am letzten Spieltag vor der Winterpause. Hier war die Handschrift des neuen Trainers bereits deutlich zu sehen und wurde von der Mannschaft bestens umgesetzt.

Helmut Hefner ist weiterhin für die Zweite Mannschaft in der Kreisklassse verantwortlich. Auch hier war man sich gleich einig, und hatte die Verlängerung für die nächste Saison schnell unter Dach und Fach. Die Verantwortlichen sind mit der Arbeit des Trainers sehr zufrieden. Helmut Hefner kommt bei den überwiegend sehr jungen Spielern gut an, der notwendige Respekt ist ebenfalls vorhanden, was sich natürlich auf die Leistung der Mannschaft positiv auswirkt. Mit dem vorhandenen Kader und den nachrückenden Jugendspielern sollte wieder ein Platz im vorderen Mittelfeld in der neuen Saison möglich sein.  In der laufenden Runde will der Coach mit seiner Mannschaft so weit wie möglich in der Tabelle nach vorne kommen.

Auch Torwart-Trainer Johannes Wolf hat verlängert. Er ist seit Juli 2016 für beide Herrenmannschaften tätig und trägt mit seiner Arbeit zum Erfolg beider Teams bei. Johannes Wolf hat im letzten Jahr erfolgreich seinen TW-Trainerschein absolviert.

Und nun noch etwas Neues beim SV Hahnbach!

Michael Heidlinger übernimmt zur neuen Saison den Posten des Spielleiters der Zweiten Mannschaft. Er löst Thomas Weiß ab, der hier 11 Jahre hervorragende Arbeit leistete und zum Saisonende aufhören wird.

 

 

 

 

Traditioneller Kappenabend

Am Freitag, den 24. Februar, findet wieder der traditionelle Kappenabend im Sportheim statt. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Für Stimmung sorgen Hits von gestern und heute aus der Konserve und ein Überraschungsauftritt. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt, Barbetrieb, die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Auf Ihr Kommen freuen sich Betty und ihr Team.

Tischtennis – Herren I – ASV Neumarkt I 9:1

Nachdem es im Vorrundenspiel in Neumarkt gerade noch zum 9:7 reichte, ging unsere Erste mit voller Konzentration ans Werk und besiegte den höher eingeschätzten Gegner klar mit 9:1. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass auch Andi Lindner wieder an Bord ist. Mit diesem Sieg  konnte der 2. Tabellenplatz in der 3. Bezirksliga West weiter gefestigt werden.

post

Spende des KDFB-Zweigvereins Hahnbach

Die vielen Aktionen des KDFB-Zweigvereins Hahnbach in 2016 erbrachten ein tolles Ergebnis. Die Spenden wurden im Dezember des vergangenen Jahres an einige Institutionen, Vereine ausgeschüttet.
Auch die Kinderturnabteilung des SV Hahnbach konnte sich über eine Spende von 200 € freuen, das Geld wird für die Anschaffung von Motorik- und Tanzgegenständen verwendet.
Silvia Wainio (links) und Claudia Graf (Bildmitte) nahmen die Spende in Vertretung entgegen, ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an den KDFB.
post

Volleyball – U 16 – Nordbayerische Meisterschaft

Über 200 km fuhr die U 16 nach Marktheidenfeld um dort bei der Nordbayerischen Meisterschaft um eines der drei Tickets für die Bayerische zu kämpfen. In der Gruppe A hatten die Mädchen um Lisa Lederer gegen den TSV 07 Iphofen (-2 und -6) und den TSV Neutraubling (-7 und -10) leichtes Spiel und waren kaum gefordert. Auch der TV Altdorf marschierte ähnlich locker durch die beiden Partien. Das Spiel TV Altdorf : SV Hahnbach hatte deshalb einen Endspielcharakter, denn der Sieger war Gruppenerster und schon sicher unter den ersten 4. Die Hahnbacher Mädchen erwischten den deutlich besseren Start und setzten die Mittelfranken mit druckvollen Aufschlägen und hart geschlagenen Angriffen so unter Druck, dass beide Sätze relativ klar mit -17 und – 18 an die Oberpfälzer gingen.

Am Sonntag ließ im Halbfinale der SV Hahnbach dem Gastgeber DJK Karbach, die in den 90er viele Jahre in der ersten Bundesliga vertreten war, mit -6 und -16 auch keine Chance und so traf man im Finale wieder auf den TV Altdorf, der in seinen Reihen mit Lena Meier und Nadja Nawrat gleich zwei Bayernauswahlspieler aufweisen kann. In diesem Match um den Meistertitel spielte Altdorf um zwei Klassen besser auf, als noch tags zuvor. Die zahlreichen Zuschauer bekamen Jugendvolleyball auf hohem Niveau zu sehen. Beide Teams schenkten sich nichts. Wuchtige Angriffsaktionen gepaart mit Finten, Lobs und tollen Abwehraktionen zeigten, wie interessant und spannend Volleyball sein kann. Dennoch lief der SVH ständig einem Rückstand hinterher. Holte zwar beim 17:24 noch auf, musste aber Satz 1 dann mit 21:25 abgeben. Gepuscht durch die Aufholjagd kämpften die Hahnbacher Mädchen in Satz 2 um jeden Ball und konnten mit einem 25:22 den Satzausgleich erzielen. Im alles entscheidenden Tie-Break setzte sich der SVH zunächst mit 4:0 ab, aber auch die Mittelfranken gaben sich noch lange nicht geschlagen, erkämpften sich Punkt um Punkt und hatten am Ende mit 15:11 die Nase vorne. Zwar flossen bei Marie Heidlinger und Co. gleich nach dem Spiel Tränen über die bittere Niederlage, aber schon kurze Zeit später freuten sich alle über den Vizemeister, da so eine tolle Platzierung vor Beginn der Saison absolut nicht zu erwarten war. Julia Polito vom VC Amberg und Lisa Kölbel vom ASV Schwend haben sich sehr gut in die Mannschafte integriert und maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen.

Für den SVH spielten: Marie Heidlinger, Vanessa Wamser, Mira Sperber, Louisa Tilgen, Lea Borawski, Sina Ströhl, Lisa Kölbel und Julia Polito.