Volleyball – Landesliga – SG Schnaittenbach/Hahnbach 2

Der zweite Heimspieltag für die SG Schnaittenbach/Hahnbach steht an – diesmal in der Josef-Graf-Halle in Hahnbach. Die SG steht nach der unnötigen Niederlage vom letzten Spieltag schon unter Druck und muss gegen die Gegnerinnen vom VC Schwandorf und dem SC Memmelsdorf punkten, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen. Der VC Schwandorf als “alter Bekannter” schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle, während die Oberfränkinnen aus Memmelsdorf die unbekannte Größe darstellen, die zuletzt mit einem Sieg gegen Tabellenführer Abensberg aufhorchen ließ. Beide Gegner sind deshalb nur mit einer konzentrierten Leistung zu knacken. Die Mannschaft hofft auch auf Unterstützung durch die Zuschauer, um das Jahr 2017 mit einem Erfolgserlebnis abschließen zu können.

Volleyball – Damen 1 – Regionalliga

Zum Abschluss der Vorrunde gibt es am Samstag, den 16.12.2017, nochmals ein Volleyball-Highlight in Hahnbach. Bereits ab 14.00 Uhr stehen sich in der Landesliga Nord/Ost die heimische SG Schnaittenbach/Hahnbach, der VC Schwandorf und der SC Memmelsdorf gegenüber. Sie bestreiten somit das Vorspiel für das ab 20.00 Uhr beginnende Duell in der Regionalliga zwischen dem SV Hahnbach und dem VCO München. Hinter dem VCO München versteckt sich ein Auswahlteam des Bayrischen Volleyballverbandes.

Während die SG Schnaittenbach/Hahnbach bereits etwas unter Druck steht und ihre beiden Spiele gegen zwei starke Gegner gewinnen sollte, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen, kann die Damen 1 unter Trainer Schön selbstbewusst in die Partie gehen. Genauso wie die SG wollen auch wir unser letztes Heimspiel vor Weihnachten gewinnen. Mit einem Sieg könnten wir sogar bis auf Tabellenplatz 5 der Liga vorrücken, sofern die anderen Spiele der Ligakonkurrenten zu unseren Gunsten enden, so Trainer Schön. In jedem Fall aber könnten wir mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter vergrößern. Der Gegner ist aber auf keinen Fall zu unterschätzen, die Spielerinnen des VC sind zwar alle noch sehr jung, aber sehr talentiert. Man darf sich demzufolge keinerlei Nachlässigkeiten erlauben.

Die Mannschaft hofft wieder auf die zahlreiche Unterstützung ihrer Fans und Zuschauer. Kommen Sie bereits im Vorfeld und unterstützen Sie auch die zweite Mannschaft bei ihrem wichtigen Heimspiel, so dass am Ende beide Teams als Sieger vom Feld gehen können.

Trainer Schön hat bis auf Lorena Tilgen, welche wieder mit dem TV Altdorf eine Liga höher antritt, alle Spielerinnen an Bord.

Volleyball – Bezirksliga – Damen 3

Sieg und Niederlage der Damen 3
Ohne die beiden Stammspielerinnen Nicole und Ramona musste unsere Dritte in Wenzenbach antreten. Gegen den Tabellenzweiten egalisierten die Hahnbacherinnen einen 2:6-Rückstand und hatten am Ende hauchdünn mit 28:26 die Nase vorn. Ähnlich Satz 2 – Wenzenbach zog schnell auf 10:5 davon, ehe der SVH vor allem mit sehr druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffen, Punkt um Punkt aufholte, letztendlich aber knapp mit 23:25 unterlag. Durchgang 3 gewann mehr oder weniger Spielführerin Kienzl vom SVW. Beim 14:14 ging sie zum Aufschlag und machte 9 Punkten in Folge, 17:25 der Endstand. Doch die Mädels um Trainerin Lederer steckten nicht auf und führten sogar schon 19:15 im 4. Satz, ehe eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters einen unerklärlichen Bruch im Spiel des SVH verursachte. Hahnbach agierte zu harmlos und zögerlich und schenkte den Satz und damit das Spiel mit 23:25 her.
Gegen den TB/ASV Regenstauf kontrollierte der SVH die ersten beiden Sätze und schnell stand es 2:0 (-18, -21). Doch dann der so gefürchtete 3. Satz. Als hätten die Mädchen Angst vorm gewinnen nahmen die Hahnbacher den Druck aus dem Angriff, dazu ein paar Leichtsinnsfehler und schon kam Regenstauf ins Spiel. Leider konnte der SVH zwei Satzbälle nicht verwandeln und gab den Satz mit 25:27 ab. Satz 4 gestaltete sich bis zum 20:22 sehr offen und die mitgereisten Fans befürchteten schon einen Tie-Break, ehe Luisa Mertel zum Aufschlag ging. Sie schlug mutig und sicher auf und vorne machte Sandra Ringel auf Außen Punkt um Punkt, sodass Satz und Sieg an die Vilstalerinnen ging. Damit liegt der SVH momentan auf Platz 5 der Bezirksliga und muss am kommenden Wochenende gegen den TV Riedenburg und TV Furth ans Netz. Zwar trennen die drei Mannschaften lediglich 1 Punkt, doch mit der momentanen personellen Lage hat der SVH nur eine Außenseiterrolle. Trainerin Lederer muss am 16.12. gleich auf 4 Stammspielerinnen verzichten. Auch Mira Sperber, die sich zuletzt gut in die Mannschaft intrigierte, steht nicht zur Verfügung.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Siegesserie weiter ausgebaut !
Am 09.12.17 gastierte der Tabellenneunte TV Erlangen in Hahnbach. Spielbeginn war um 19.00 Uhr, der Gastgeber freute sich wieder über zahlreiche Zuschauer in der Josef-Graf-Halle. Die Ausgangsituation vor dem Spiel war, dass Erlangen mit zwei Siegen in der Liga 6 Punkte zu verzeichnen hatte, Hahnbach hatte mit 10 Punkten schon ein kleines Punktepolster zwischen sich und dem Gegner gebracht. Auf Hahnbacher Seite wollte man das Spiel unbedingt gewinnen und den dritten Sieg in Folge verbuchen. Trainer Schön stellte seine Mannschaft entsprechend ein, allerdings spielte seine Mannschaft jeweils zu Beginn des Satzes nicht allzu konzentriert. Der Gegner machte druckvolle Aufschläge, auf Hahnbacher Seite schlich sich der ein oder andere Eigenfehler ein, so dass Erlangen zu Beginn eines jeden Satzes sich immer einen Vorsprung von zum Teil 6 Punkten erspielte. „Wir spielten heute zumindest zu Beginn der Sätze nicht so konsequent, wie ich mir dies vor dem Spiel erhofft hatte. Mir war allerdings auch nie bange, dass wir das Spiel verlieren würden, so Trainer Schön. Die Siege in den letzten Spielen haben der Psyche meiner Mannschaft sehr gut getan. Wir sind jederzeit in der Lage auch größere Rückstände aufzuholen. So kam es auch am Samstag. Die Mannschaft spielte ruhig weiter, verkürzte den Punkterückstand, den man sich zu Beginn eines jeden Satzes leichtfertig eingefangen hatte, schnell wieder und zog ab Mitte des Satzes das Tempo nochmals an. Druckvolle Aufschläge, gelungene Angriffe über die Außenpositionen, sowie sehenswerte Blockaktionen am Netz bewirkten einen Punktevorsprung von zum Teil 5 Punkten. Diesen Vorsprung ließ man sich nicht mehr nehmen, am Ende sprang ein nie gefährdeter 3:0 Sieg heraus. Für Hahnbach spielten Dotzler, Meier, Winkler, Barth, Sollfrank, Freimuth, Arndt, Lehmeier, Pfaffenzeller und Dehling. Ein herzliches Dankeschön ergeht wieder an unsere Zuschauer und Fans, die uns wieder einmal toll unterstützt haben. Am kommenden Samstag steht erneut ein Heimspieltag an, dann ist die Vorrunde abgeschlossen

Tischtennis – TV Amberg I vs SVH I 1:9 – Halbzeitmeister 3. Bezirksliga!

Überraschend deutlich beherrschte der SVH den Tabellenzweiten auf dessen Tischen. Der TV musste auf seine Nr. 3 Vucicevic verzichten, der SVH dagegen konnte aus dem Vollen schöpfen und hatte seine besten 7 zur Verfügung. Zur Unterstützung unserer Mannschaft waren auch die Youngsters und Trainingspartner vom SV Illschwang angereist. Teamchef Simon Bauer entschied sich für L. Harasztovich, M. Dvorak, Chr. Banzer, P. Neiswirth, B. Freisinger und A. Lindner. A. Macziek kam deshalb nur im Doppel zur Einsatz. Nach etwas holprigem Beginn in den Doppeln kam der SVH mit Siegen von L Harasztovich/A. Lindner und P. Neiswirth/B. Freisinger bei einer Niederlage von M. Dvorak/A. Macziek mit 2:1 doch noch positiv aus den Startlöchern. In den darauf folgenden Einzeln gab sich unser Team keine Blöße mehr, sodass nach 7 Einzelpartien der klare 9:1Sieg und damit der 1. Tabellenrang in der Halbzeittabelle der 3. Bezirksliga West feststeht.