Fußball – 1. Mannschaft

SV Hahnbach – SpVgg Vohenstrauß 1:2

In einer schwachen Bezirksligabegegnung musste der SV Hahnbach eine schmerzhafte 1:2 Heimniederlage gegen die SpVgg Vohenstrauß hinnehmen. In der Anfangsphase taten sich beide Mannschaften schwer ins Spiel zu finden. Der Gastgeber schoss zunächst zweimal durch Fabian Brewitzer und Christian Seifert hoch übers Tor. Danach waren die Gäste die überlegene Mannschaft. Die erste Chance in der 13. Minute, aber Michael Rösch konnte gerade noch abblocken. Dann tauchte Sebastian Dobmayer vor Keeper Jakob Wismet auf, dieser klärte aber souverän. In der 30. Minute das 0:1. Nach einem Ballverlust von Christian Seifert kam Nichola Neidhardt an die Kugel und vollendete zur Führung für die Gäste. Nur kurze Zeit später machte Christian Seifert seinen Fehler wieder wett und traf nach Kopfballvorlage von Manuel Plach zum 1:1. Mit diesem gerechten Unentschieden ging es in die Kabine.

Der SV Hahnbach hatte nach dem Wechsel zunächst die besseren Möglichkeiten. Manuel Plach setzte den Ball knapp übers Gehäuse und Fabian Brewitzer tankte sich über rechts durch, sein Flachschuss ging jedoch am langen Pfosten vorbei. Dann wieder Vohenstrauß. Der eingewechselte Michael Hirschmann verlor den Ball im Mittelfeld und Sebastian Dobmayer traf zum 1:2 in der 63. Minute. Der Gastgeber gab sich jedoch noch nicht geschlagen. Fabian Brewitzer prüfte Gästekeeper Radovan Minich, den Abpraller konnte Manuel Plach aber nicht verwandeln. Nach Flanke von Christian Seifert köpfte Lukas Freisinger das Leder an den Pfosten. Hahnbach versuchte bis zum Schluss alles, konnte aber den Ausgleich nicht mehr erzielen.

Fußball – 1. Mannschaft

Vorbericht: SV Hahnbach – SpVgg Vohenstrauß

Am Sonntag, den 25.09.2016 trifft der SV Hahnbach auf der Josef-Trösch-Sportanlage auf die SpVgg Vohenstrauß. Anstoß der Begegnung ist um 15.00 Uhr. Die Gäste konnten in den bisherigen Partien lediglich 4 Punkte sammeln und liegen schon etwas abgeschlagen mit 7 Zählern Rückstand auf den Relegationsrang auf dem vorletzten Platz. In der letzten Saison noch im gesicherten Mittelfeld zu finden, läuft es unter dem neuen Trainer Ronny Tölzer alles andere als optimal. Im ersten Spiel trennte man sich zu Hause gegen den TSV Tännesberg mit 1:1, übrigens der einzige Punktgewinn bisher überhaupt für den Aufsteiger. Danach gab es mehr oder weniger deutliche Niederlagen, bevor am 7. Spieltag der erste Sieg gelang. Mit 2:1 konnte immerhin der SC Katzdorf geschlagen werden. Von da an lief es nun etwas besser. Die beiden schweren Auswärtspartien bei Detag Wernberg und in Ensdorf wurden zwar verloren, hier bekam die Mannschaft aber durchaus gute Kritiken zu hören. Ein Wiedersehen gibt es in Hahnbach mit dem ehemaligen, langjährigen Keeper Daniel Kederer, der inzwischen Co-Trainer in Vohenstrauß ist.

Beim SV Hahnbach geht es nicht recht voran. Nach zuletzt zwei Pleiten am Stück rückt das Tabellenende wieder gefährlich nahe. Dem guten Spiel zu Hause gegen den SC Katzdorf mit der unglücklichen Niederlage folgte die Partie bei Detag Wernberg, wo man deutlich den Kürzeren zog. Hier zeigte sich mal wieder, dass das Team von Trainer Klemens Merkl einfach zu viele vermeidbare Gegentore hinnehmen muss. Natürlich fehlen dem SV H viele Stammkräfte, aber das kann nicht immer eine Ausrede sein. Vielmehr gilt es, die entstandenen Lücken zu schließen, um gemeinsam da hinten raus zu kommen. Franz Geilersdörfer steht dem Team wieder zur Verfügung, auch Christian Gäck hat das Training wieder aufgenommen. Am Sonntag ist ein Dreier Pflicht. Wenn die Mannschaft alles aus sich raus holt, wird sie dieses enorm wichtige Match auch gewinnen.

Fußball – 1. Mannschaft

Vorbericht: TSV Detag Wernberg – SV Hahnbach

Bereits am Samstag, den 17.09.2016 um 16.00 Uhr spielt der SV Hahnbach beim TSV Detag Wernberg. Nachdem der TSV letzte Saison doch meistens in den hinteren Regionen der Tabelle zu finden war, läuft es heuer wesentlich besser. Nach 9 Spieltagen stehen die Wernberger mit 19 Punkten auf einem ausgezeichneten 4. Platz, nur 3 Zähler hinter dem Tabellenführer SV Raigering. Das Trainerduo Christian Luff und Thomas Gietl hat eine absolutes Spitzenteam geformt. Nur zwei Niederlagen hat der TSV bisher hinnehmen müssen, beide Male mit 1:2 beim 1. FC Schwarzenfeld und beim SV Schwarzhofen. Ansonsten gab es jede Menge Siege. Besonders zu Hause gab man sich noch keine Blöße. Alle vier Heimspiele wurden gewonnen, herausragend sicher der 8:1 Kantersieg am 5. Spieltag gegen den FC Amberg II. Noch mehr Selbstvertrauen wird die Mannschaft auch durch den 4:1 Sieg im Derby gegen den Rivalen FC Wernberg am letzten Freitag getankt haben. Der TSV wird alles daran setzen, seine Erfolgsserie weiter auszubauen und versuchen, vorne dran zu bleiben.

Darauf wird sich der SV Hahnbach einstellen müssen. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen den SC Katzdorf bleibt die Situation weiter angespannt. Mit 12 Punkten steht man zur Zeit auf dem 11. Platz, allerdings nur mehr zwei Zähler vom Relegationsrang entfernt. Deshalb wäre es sehr wichtig, mal wieder einen Dreier einzufahren, um sich etwas von den hinteren Regionen zu verabschieden. Die Voraussetzungen dafür sind allerdings nicht günstig. Die Personaldecke wird immer dünner. Nach Tobias Hüttner und Rene Brewitzer fällt nun auch Franz Geilersdörfer aus privaten Gründen aus. Angeschlagen sind außerdem Kapitän Patrick Geilersdörfer und Sascha Rösl, deren Einsatz sehr ungewiss ist. Zurückgekehrt ist dagegen Alex Sollfrank, der wieder ins Training eingestiegen ist. Auf Trainer Klemens Merkl und sein Team wartet eine schwere Aufgabe. Doch sollte sich die Mannschaft an die durchaus guten Ansätze im Spiel gegen den SC Katzdorf erinnern. Wenn alle zusammen halten und ihre Leistung abrufen können, gelingt vielleicht gerade beim starken TSV Detag Wernberg eine Überraschung.