Volleyball -Regionalliga – Damen 1

Am vergangenen Samstag waren die Volleyballerinnen des SV Hahnhach zu Gast beim Ligakonkurrenten N.H. Young Volleys. Der Gegner aus Neudrossenfeld war bereits aus vergangener Saison bekannt, denn schon im letzten Jahr fanden spannende Regionalliga-Duelle statt, allerdings beide Male im Endergebnis zugunsten der Neudrossenfelder.
Die Niederlagen aus dem letzten Jahr motivierten die Hahnbacherinnen umso mehr, denn dieses Wochenende sollte nicht nur der erste Sieg gegen die N.H. Young Volleys, sondern auch der erste Saisonsieg 2018/2019 eingefahren werden.
Den Beginn des ersten Satzes „verschlief“ die Mannschaft um Reinhard Schön dann gleich mal komplett, weshalb sich die Gastgeberinnen einen 9:1 Vorsprung erspielten. Eine Ansprache des Trainers in der ersten Auszeit zeigte dann jedoch Wirkung, denn ab diesem Moment wirkte der SV Hahnbach wie ausgewechselt. Eine konzentrierte und konstante Annahme ermöglichte ein variables Zuspiel durch Christina Winkler und Elli Kiehn und spektakuläre Angriffsbälle über die Angreiferpositionen konnten den ersten Satz mit 25:19 zugunsten der Vilstalerinnen entscheiden. Auch der zweite Satz gestaltete sich ähnlich. Druckvolle Aufschläge, eine sichere Annahme und starke Angriffsschläge führten zu einem nie gefährdeten 25:19, somit konnte ein weiterer Satzgewinn auf das Hahnbacher Konto verbucht werden.
Im Laufe des dritten Satzes schien die Konzentration auf Seite der Gäste etwas nachzulassen. Den Blockspielerinnen der Young Volleys gelang es in diesem Satz einige Angriffsbälle abzuwehren und auch die bekannten starken Aufschläge bereiteten den Spielerinnen um Kapitänin Anna Dotzler einige Schwierigkeiten. Dieser Satz wurde folglich am Ende mit einem 25:16 für die Neudrossenfelder entscheiden.
Ein Punkt war dem SVH in der Tabelle schon sicher, doch das sollte den Vilstalerinnen nicht genügen. Trainer Schön stellte die Mannschaft auf den Außenpositionen nochmals taktisch um, Mittelblockerin Conny Sollfrank agierte über außen und machte ihre Sache hervorragend. In diesem Satz stellten die Hahnbacher Mädels nochmals eindrucksvoll ihr Können unter Beweis und gewannen verdient Satz und Spiel mit 25:14 Punkten. Somit konnten die erhofften 3 Tabellenpunkte mit einem Endspielstand von 3:1 eingefahren werden. Diese starke Spielleistung soll nun auch in den kommenden Spielen beibehalten werden.
Ein Dank gilt vor allem den mitgereisten Fans, die den SVH tatkräftig unterstützte.

Fußball 1. Mannschaft

Hahnbach schießt den SV Sorghof ab !!

In einer total einseitigen Begegnung gewann der SV Hahnbach auch in dieser Höhe verdient mit 8:1 gegen den SV Sorghof. Das Schlusslicht der Liga konnte die ganzen 90 Minuten lang kein Bezirksliganiveau erreichen. Bereits in der ersten Minute stand Bastian Freisinger allein vorm Sorghofer Keeper Michael Götz, der aber klären konnte. Weitere klare Chancen auf Seiten des Gastgebers folgten, es dauerte aber bis zur 17. Minute, ehe es das erste Mal im Kasten klingelte. Nach einem Fehlpass in der Deckung der Gäste war es Rene Brewitzer, der flach zum 1:0 einschoss. Nur kurze Zeit später traf der mit aufgerückte Michael Hefner auf Vorlage von Manuel Plach (24. Minute ). In kurzen Abständen folgten die Angriffe aufs Sorghofer Tor, die nur mit Mühe ihren Kasten verteidigen konnten. Nach einem schönen Pass von Christian Seifert erzielte Bastian Freisinger in der 37. Minute den 3. Treffer und Rene Brewitzer machte kurz vor der Halbzeit das 4:0 ( 44. Minute ). Einzige nennenswerte Gelegenheit der Gäste war ein Freistoss, den TW Jakob Wismet leicht halten konnte.

Zunächst lies es der SV Hahnbach im 2. Abschnitt etwas lockerer angehen. Sorghof stand zwar weiter hinten drin, konnte sich aber ab und zu nach vorne durchsetzen und erzielte völlig überraschend in der 57. Minute den Anschlusstreffer durch Matthias Ehler. Aber immer wenn der Gastgeber das Tempo anzog, war der Tabellenletzte dann ziemlich überfordert. Fabian Brewitzer schoss in der 60. Minute das 5:1, wieder lies man danach auf Seiten der Hahnbacher zahlreiche gut herausgespielte Möglichkeiten ungenutzt. Sorghof hatte aber in der Schlussphase nichts mehr entgegenzusetzen, so dass weitere Tore fallen mussten. Bastian Freisinger traf zum 6:1 ( 79. Minute ), Rene Brewitzer machte das 7:1 in der 88. Minute und wiederum Bastian Freisinger setzte mit dem 8.Treffer den Schlusspunkt ( 90. Minute ).

post

Volleyball – Landesliga – Damen 2

Gestern fuhren die Hahnbacher Mädels der Zweiten in die Wagnerstadt um sich mit dem BSV Bayreuth, einem erfahrenen Landesligisten zu messen. Bereits im Spiel gegen Altdorf deutete sich an, dass der BSV keine leichte Aufgabe werden wird. Es dauerte einige Punkte, bis sich der SVH auf dem Centerfeld zurecht fand und lief deshalb schnell einen 3:8 Rückstand hinterher. Die junge Truppe (im Schnitt 10 Jahre jünger als ihr Gegner) um die wieder sehr stabile Libera Marie Heidlinger stellte sich schnell auf die kurzen scharfen Aufschläge der Bayreuther ein und nahm mehr und mehr das Heft in die Hand. Celine Schüll verteilte geschickt die Bälle, weshalb die Angreiferinnen oft nur einen Einerblock zu überwinden hatten und der Ball „tot“ gemacht wurde. Zwar reagierte der BSV-Trainer Rauscher beim Spielstand von 16:12 und brachte seine Führungsspielerin Baldini wieder aufs Feld, doch Satz 1 ging verdient mit 25:19 an den SVH.
Mit platzierten Aufschlägen führte Zuspielerin Schüll ihr Team schnell zum 6:2, die Mannschaft fühlte sich schon auf der sicheren Seite und ließ die Zügel etwas schleifen. Kleine Abstimmungsfehler in der Abwehr und im Angriff gaben ihr übriges und Bayreuth glich zum 17:17 aus und übernahm mit 23:20 die Führung. Zwar kämpften sich der SVH nochmals zum 24:24 heran, musste aber den Satz mit 24:26 abgeben. Die „alten Hasen“ der Wagnerstadt spielten nun mit Auge und Satz 3 war bis zum 15:15 sehr ausgeglichen, ehe wieder Hahnbach mit starken Aufschlägen konterte und den Satz mit 25:20 einheimste. Nun rollte der Vilstalexpress mit weiterhin scharfen Aufschlägen und sehr variablen Spielaufbau wie geschmiert. Schnell baute Hahnbach die Führung von 7:10 auf 17:10 aus und ließ keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Feld gehen wird. Das 25:17 bedeute einen weiteren 3:1-Sieg in der jungen Landesligasaison und den vorrübergehenden Platz 2 in der Tabelle.
An dieser Stelle ein dickes Lob an unsere tollen Fans, die uns, wie immer, lautstrak unterstützten!!

Fußball – 1. Mannschaft

Derby in Hahnbach !!

Zum Derby am Sonntag, den 14.10.18, empfängt der SV Hahnbach den Nachbarverein SV Sorghof. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

Nachdem in der letzten Saison mit Platz 11 der Relegationsrang gerade noch abgewendet werden konnte, sieht es momentan sehr schlecht aus für den SV Sorghof. Zahlreiche Abgänge und auch viele Verletzungen führten dazu, das man mit nur 1 Punkt aus 14 Begegnungen abgeschlagen auf dem letzten Platz liegt. Besonders der Verlust von Toptorjäger Udo Hagerer, der in den vergangenen Jahren mit seinen Toren für den Erfolg des Vereins entscheidend mitverantwortlich war, konnte nicht kompensiert werden. Vor 3 Wochen warf dann Trainer Hans-Jürgen Plößl das Handtuch und machte Platz für Harald Luft. Eine Besserung der Situation hat sich aber bis jetzt noch nicht eingestellt. Trotzdem wird der SV Sorghof in Hahnbach alles geben und versuchen, in diesem Derby die Wende einzuleiten.

Beim SV Hahnbach läuft es dagegen momentan sehr gut. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Baierlein möchte natürlich den positiven Trend, die positive Entwicklung der vergangenen Wochen fortführen und mit einem Sieg die Vorrunde abschließen. Dazu braucht es aber auch am Sonntag wieder eine konzentrierte und engagierte Spielweise der gesamten Mannschaft. „Wir dürfen den SV Sorghof nicht am Tabellenstand messen und keinesfalls unterschätzen und müssen auch in diesem Spiel wieder unsere Leistung abrufen“, so der Coach. Nicht dabei sein kann diesmal der zuletzt in Topform gewesene Christian Gäck, allerdings kehrt Fabian Schötz wieder in den Kader zurück.

Volleyball – Regionalliga – Damen 1

Am Samstag, den 13.10.2018 um 18.30 Uhr reisen die Hahnbacher Volleyballerinnen nach Oberfranken. Gegner werden die N.H.Y.Volleys sein. Während der Gastgeber mit einem Sieg positiv in die Saison gestartet ist, startete die Mannschaft um Spielführerin Anna Dotzler mit einer Niederlage in die noch junge Saison. „ Wenn wir in Neudrossenfeld bestehen wollen, müssen wir ganz anders auftreten, so Trainer Schön. Der Gegner zählt für mich heuer zu den absoluten Meisterschaftsfavoriten, er verfügt über eine sehr hohe Aufschlags- und Angriffsqualität und ist in dieser Begegnung sicher als Favorit zu sehen. Vroni Dehling, Julia Pfaffenzeller und Johanna Kreß werden aufgrund von Verletzungen immer noch nicht oder nur bedingt einsetzbar sein. Wieder mit von der Partie wird Conny Sollfrank sein. Die Vorzeichen auf Hahnbacher Seite könnten also durchaus positiver sein. Wir verfügen zwar über einen großen Kader und können am Wochenende auch eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Feld schicken, aber natürlich ist es keine optimale Situation, wenn einem mehrere Leistungsträger auszufallen drohen. Hoffnungsvoll stimmt den Coach, dass die Mannschaft in den letzten beiden Wochen konzentriert an den Mängeln des ersten Spieltages gearbeitet hat. Wenn die Mannschaft ihren Trainingseindruck beim Spiel präsentieren kann, dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes und mitreißendes Spiel freuen.